Forum: Bluttuning - Pregnenolon – die Mutter aller Hormone News von Kyra Kauffmann

0 Lesezeichen
Seite
Anzeigen pro Seite
Elli 181 Kommentare Angemeldet am: 30.07.2021

Hallo,

vielleicht noch zur Ergänzung zu meinem Beitrag von gestern:

Ich bekomme von meiner Ärztin auch Progesteron und DHEA, transdermal als Creme (Progesteron 0,5%, DHEA 1%). Könnte ja dann mit Q10 wieder zusammen passen.

Viele Grüße 

Elli

1 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Alchemilla 21 Kommentare Angemeldet am: 05.11.2021

Hallo an Alle,

es gibt seit Sommer 2023 das Buch "Hormon-Coaching" von Marianne Krug aus dem Trias-Verlag.

Sie beschreibt die Wirkungswege der Hormone wirklich gut. Auch den direkten Zusammenhang aus Mitochondrien - ATP - Pregnenolon.
Kurzum: wenig Pregnenolon - wenig Energie..... womit wir wieder bei Q10 und Mitochondriopathien wären = Pregnenolonmangel.

Ganz persönliche Anmerkung zum den Dosierungsempfehlungen:
Frau Krug und auch Frau Orfanos-Boeckel empfehlen die Einnahmen von bioidentischen Hormonen in Pillen/Kapselform. Der Stoffwechselweg über die Leber war für mich eine Katastrophe. Ich bekam richtig Probleme (massiver Ikterus...)
Daher bin ich Fan der transdermalen Variante :-)

Viele Grüße von Alchemilla

Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Elli 181 Kommentare Angemeldet am: 30.07.2021

Hallo,

diese genannten 1000mg erscheinen mir auch etwas seltsam. Kann das einfach ein Schreibfehler sein und es sind 100 gemeint?
Zur Wirkung von Q10 auf Pregnenolon kann ich nichts sagen, aber es gab ja noch die Frage nach der Dosierung allgemein. Nimmt jemand 400mg? Ja, ich.

Der Hintergrund ist aber ein anderer. Q10 wirkt ja wohl in den Mitochondrien für die ATP-Bereitstellung und ist wohl oft erniedrigt bei Herzproblemen und neurologischen Erkrankungen. Kuklinski führt dies ja auf Mitochondriopathien zurück. Hier zielt er neben anderen Mikronährstoffen bei Q10 auf einen Blutwert von >3000mikrogramm / l. 
Bei Frau Orfanos-Boeckel habe ich ähnliche Zielwerte gefunden (>2500 bei mitochondrialer Dysfunktion). Um dies zu errichen, schreibt sie, braucht es "satte Dosierungen an Q10, Beginn mit 2-mal 100-200mg Ubiquinol täglich".

Für meine neurologische Erkrankung zielt meine Ärztin ebenfalls auf die 3000mikrogramm/l (besser sogar in Richtung 4000), dauerhaft. Um dahin zu kommen (mehrfach kontrolliert, mein Wert lag zuletzt bei 3300 ), brauche ich 2x täglich 200mg Ubiquinon oder 2x täglich 100mg Ubiquinol (von Ubiquinol braucht man ja nicht so viel). Das von Emma erwähnte liposomale Q10 habe ich noch nicht probiert.

Ob das nur bei solchen Mitochondrienproblemen gilt, kann ich nicht sagen. Aber zumindest scheint die Dosierung von 400mg, die Frau Kauffmann nennt, nicht ganz aus der Luft gegriffen zu sein. Ob das jeder braucht... ? 
Ich wollte damit auch nur die Frage beantworten, ob jemand so viel nimmt.

Viele Grüße 

Elli

1 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Bernardo 24 Kommentare Angemeldet am: 25.01.2021

120 Kapseln mit je 1000mg für unter 20€? Da müssen ja alle Alarmglocken läuten. Einfach die Zertifizierung anfragen.

Normalerweise kostet das Q10-Ubichinol der Marke Kaneka® bei nur 60 Kapseln mit nur 50mg oder 100mg (oft in Kokosöl mit Tocopherole oder Eisenoxid gegen Oxidation) mindestens das Doppelte. Das wären dann 1/40 des Preises hier im Shop.

1 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Emma. 88 Kommentare Angemeldet am: 30.01.2014

Hallo, mein Q10 Spiegel ist gemessen gering und ich möchte ihn erhöhen. Mir wurde liposomales Q10, 1000mg pro Kapsel (bestellbar bei A...) empfohlen. Was haltet ihr davon?

LG Emma

Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Sabine 150 Kommentare Angemeldet am: 07.12.2023

Hallo Patricia,

deshalb sollte das auch immer vor Substitution gemessen werden. Ich gehe mal sehr davon aus, dass Frau Kauffmann das selbstverständlich macht. Eine Dosierung über 100 mg würde ich auch nicht nehmen. Teuer auf Dauer, vielleicht unnötig und wie alles und immer, sehr individuell. Deshalb nützt es auch nichts, wenn das bei irgendwem mal funktioniert hat.

Interessant Deine Auflistung. Danke dafürsmile

Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Nina 258 Kommentare Angemeldet am: 01.10.2021

Also bei mir ist DHEA und Östradiol und Cortisol niedrig ( gemäß speicheltest), Progestoron und Testosteron alles tutti. 
Mit der bioidentische Hormoncreme bin ich gar nicht klar gekommen ( war auch nicht so begeistert davon), habe auch überhaupt keine Herausforderungen außer an meinen ersten beiden Tagen der Periode.

Bisher haben mir die Erhöhung von Eisen und Vitamin d echt was gebracht ( keine Übelkeit mehr, nicht mehr soooo starke Schmerzen) die Creme hat dann alles zerschossen und ich habe die abgesetzt. 

Falls jemand noch Ideen hat, gerne!

q10 nehme ich unter anderem auch, allerdings in einer gemäßigten Dosierung ;-)

Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Patricia D. 769 Kommentare Angemeldet am: 20.07.2020

Speziell wollte ich die Einnahme von 400mg Q10-Ubiquinol verifizieren.

Bisher kann das offenbar niemand im Forum belegen?“

Wenn ich das von mir verlinkte Video eines Arztes gesehen habe und jemand schriebe, dass er schon 400mg genommen hätte, dann würde ich das nicht sofort übernehmen.

Vielleicht überzeugt Dich das:

Wenn ich auf apotheken.de lese:

Folgende Lebensmittel enthalten besonders große Mengen an Coenzym Q10:

  • Sardinen: 6,40 Milligramm/100 Gramm

  • Rindfleisch: 3,30 Milligramm/100 Gramm

  • Schweinefleisch: 3,20 Milligramm/100 Gramm

  • Geflügel: 1,80 Milligramm/100 Gramm

  • Olivenöl: 3,00 Milligramm/100 Gramm

  • Butter: 0,60 Milligramm/100 Gramm

  • Käse: 0,40 Milligramm/100 Gramm

  • Broccoli: 0,86 Milligramm/100 Gramm

  • Spinat: 0,36 Milligramm/100 Gramm

  • Paprika: 0,33 Milligramm/100 Gramm

  • Kopfsalat: 0,22 Milligramm/100 Gramm

dann würde ich nicht 400mg/d einnehmen. Wenn Lebensmittel so wenig enthalten, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass 400mg/d gut ist.

 

Außerdem steht da noch:

  • Viele Coenzym Q10-Präparate überschreiten die empfohlene tägliche Höchstdosis. Seit 2014 dürfen Nahrungsergänzungsmittel mit einer höheren Dosierung nur verkauft werden, wenn die tägliche Menge von 100 mg Coenzym Q10 bei einer Verzehrempfehlung von einer Kapsel pro Tag nicht überschritten wird. Die Präparate müssen außerdem einen Warnhinweis tragen, dass sie nicht von Schwangeren, Stillenden, Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren verzehrt werden sollen. Allerdings scheint ihr Nutzen fraglich, denn biochemisch sind weder die positiven Effekte belegt noch mögliche Risiken klar abzuschätzen.

2 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Alchemilla 21 Kommentare Angemeldet am: 05.11.2021

Hallo im Forum,

ich fand die News auch spannend - hätte gerne die Dosierungsempfehlung für Q10 auch genauer belegt gewusst.

Was spricht gegen Pregnenolon - und zwar BIOIDENTISCH, TRANSDERMAL als 3%-Creme.

Wenn durch Stress, das Leben, Alter=Hormonabfall etc. die Nebennieren schon "unter Druck" stehen, dann
rauben die Nebennieren alles an Hormonen, was geht. Da bleibt nicht mehr viel für DHEA übrig, für Progesteron noch weniger und für den Rest gibt es nur noch das Hungertuch.

Ich setze auf beide Wege. Aminos und BHT = wirkt

Es dauert etwas, je nach Ausgangslage, doch wenn der Pregnenolon-Pegel hoch geht, das Progesteron hoch geht, dann wirkt alles andere umso leichter. Das ist meine Erfahrung.

Pregnenolon als Großmutter aller Hormone ist in der von mir oben beschriebenen Form sogar ohne Rezept erhältlich. Ich empfehle die Klösterl-Apotheke München.

Alles Gute von Alchemilla

Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Bernardo 24 Kommentare Angemeldet am: 25.01.2021

Danke Thomas, aber darum geht es eben nicht.

Ich habe gestern alle Studien, die Frau Kauffmann gelinkt hat runtergeladen und gelesen. Darin werden nur die Vorteile von Pregnenolon beschrieben. Das kannte ich schon. Und davon schreibt auch jeder, speziell bei älteren Leuten.

Das Besondere in Ihrer News war, daß sie Pregnenolon durch die Einnahme bestimmter NEMs steigern will. Darüber habe ich nichts gefunden.

Speziell wollte ich die Einnahme von 400mg Q10-Ubiquinol verifizieren.

Bisher kann das offenbar niemand im Forum belegen?

Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Seite
Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.