Forum: Bluttuning - Vitamin D steigt (stieg) nicht

 
0 Lesezeichen
Anzeigen pro Seite
Roger 385 Kommentare Angemeldet am: 18.04.2020

Hallo Max,

das ist ein großer Irrtum und außerdem wurde die Wirkung von Vitamin K2 2007 noch einmal intensiv untersucht (siehe auch "Verborgene Therapien" Teil 1, das Buch ist u.a. bei Amazon erhältlich). Gemüse enthält Vitamin K1 (Blutgerinnung) und Vitamin K1 wird im Körper nur in geringen Mengen in Vitamin K2 umgewandelt (Mikrobiom). Das Gemüse sollte vor dem Verzehr fermentiert werden (z.B. Natto) oder man nimmt täglich 200 - 400 Mikrogramm Vitamin K2 ein. Viele Grüße!

Roger

 

Max K. 443 Kommentare Angemeldet am: 05.03.2018

Dr. Holick sagt dass es keine Studien gäbe wegen Vitamin K2.

"„In my opinion there is no evidence that vitamin D3 works in concert with vitamin K2. I don‘t see a need to take vitamin K2 as long as there is a good intake of green leafy vegetables.“" Der einzige Grund wäre, eben wie Roger sagt um Calcium wohl einzulagern. Wobei aber die Aufnahme aus der Nahrung eben der Engpass ist. Aber nötig ist es nicht um all die Gene anzuschalten.

Roger 385 Kommentare Angemeldet am: 18.04.2020

Hallo Lilja,

wie Caddel bereits schrieb, wird Vitamin A zur Verarbeitung von Vitamin D benötigt und Vitamin K2 ist u.a. Co-Faktor zur Aktivierung von Osteocalcin (gesunde Knochen sowie Zähne). Die drei Vitamine A/D/K2 gehören deshalb zusammen. Außerdem wird bei einem starken Vitamin D Mangel initial mehr Vitamin D verbraucht (Vitamin D fördert u.a. die Autophagie in den Zellen). Weiterhin viel Erfolg!

Roger

 

Caddel 677 Kommentare Angemeldet am: 12.10.2018

Danke Dir, habe damit auch Probleme... Es ist vlt. ganz einfach zu erklären. Vit A aus dem Omega und Calzium aus der Milch tongue-out. Beides braucht Vit D. Magnesium und Vit K2 auch.

Ich nehme jetzt K2 fülle erstmal auf...

LG, Caddel

Lilja 31 Kommentare Angemeldet am: 01.09.2020

Hallo alle,

ich hatte lange Probleme mein Vitamin D anzuheben. Jetzt hat es geklappt. Was hatte ich genommen? Vitamin D und zwar 4 Tage hochdosierte Stoßtherapie, dann Erhaltungsdosis, dazu immer Vitamin K2, Magnesium, Multi, Eiweißsshake nach Gefühl, nicht täglich. Vitamin D war weiterhin niedrig.

Was habe ich verändert? Zusätzlich Omgega 3 Arktis von Nor... und ich trinke wieder Milch (die vertrage ich, hatte aber gedacht, dass man das als Erwachsene eigentlich nicht braucht). In meinem Omega 3 ist Vitamin A und E mit drin (ist aus Dorschleber). Die Vitamin D Menge habe ich nicht verändert. Ich weiß nicht woran genau es gelegen hat, aber sonst habe ich nichts verändert. Jetzt plötzlich ist meine Stimmung viel positiver (obwohl gerade einiges ziemlich mies läuft für mich) und ich habe zum ersten Mal in meinem Leben feste Nägel. Mein Vitamin D ist endlich gut.

Ich kann also nicht ganz genau sagen, was jetzt die Veränderung bewirkt hat, wollte euch aber daran teilhaben. Vielleicht kann jemand fundiertere Schlüsse daraus ziehen, als ich. Vielleicht zeigt es auch einfach wieder, dass die Co-Faktoren stimmen müssen - was ja bekannt ist, aber nicht immer leicht zu verändern. Evtl. ist das ein machbarerer und wirksamerer Zugang als Vitamin D immer weiter zu erhöhen, obwohl nichts "ankommt".

Habt noch einen schönen Tag und lasst euch nicht ärgern - sind ja keine leichten Zeiten...

Lilja

Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.