Forum: Bluttuning - Magnesium - wodurch steigender Bedarf?

 
0 Lesezeichen
Anzeigen pro Seite
Martin K. 178 Kommentare Angemeldet am: 14.05.2009

Danke für die Antworten. Werde nun meinem Arzt auf den Zahn fühlen! ;-)

Lisa Maria S. 115 Kommentare Angemeldet am: 07.11.2008

Hallo Martin! Laß doch einfach mal ein Vollblut-Mineralscreen machen ( 45-50 Euro), dann siehst Du, ob Du Magnesium oder z.B. auch Kaliummangel hast..Kaliummangel kann auch Herzstolpern machen.. LG,Lisa

Martin K. 178 Kommentare Angemeldet am: 14.05.2009

Danke für deine Antwort. Die Vermutung, es könne mit der Schilddrüse zusammenhängen, hatte ich gegenüber meinem Arzt auch geäußert. Er hat dann einen Ultraschall gemacht und meinte, "alles i.O.". Die erhobenen Blutwerte habe ich mitbekommen, außer Antikörper wurden aber leider keine der von dir genannten Werte ermittelt. Im April hatte ich eine OP, davor wurden ft4, ft3 und TSH erhoben. Die Werte sind recht nah an den Grenzwerten (genaue Werte schaue ich heute Abend nach). Diese Werte habe ich auch meinem HA gegeben, er meinte nur "alles i.O.". Okay, dann gehe ich eben nocheinmal, vielleicht wirds dann ein anderer Arzt...

Monika L. 352 Kommentare Angemeldet am: 07.02.2010

Hallo Martin, sind deine Schilddrüsenwerte kürzlich mal überprüft worden? Herzstolpern, hoher Blutdruck und auch Magnesiummangel bzw Muskelverspannungen, aber auch Schlafstörungen u.a. mehr KÖNNEN Symptome einer Verschiebung der Werte bei Schilddrüsenproblemen sein. Das könnte, wenn du Glück hast, nur vorübergehend sein, z.B. durch viele sog. goitrogene Nahrungsmittel. Aber sicherheitshalber abklären lassen und zwar die kompletten Werte (ft4, fT3, TSH und evt Antikörper) und nicht nur den TSH-Wert wie üblich. Wobei beim TSH der engere Normwert (<2) angelegt werden sollte, sobald Symptome da sind. Und die sind bei dir ja da. Häufig werden deine Symptome nicht in Verbindung mit der Schilddrüse gesehen, kommen aber dennoch oft vor. VG Monika

Martin K. 178 Kommentare Angemeldet am: 14.05.2009

Was noch dazu gehört: Hatte vor zwei Wochen häufig "Herzstolperer". Sicherheitshalber zum Arzt (mein HA ist Internist). Habe zu hohen Blutdruck und leichte Herzrhythmusstörungen (beides trat auch plötzlich auf). Ernähre mich seit vielen Jahren nach Strunz.

Martin K. 178 Kommentare Angemeldet am: 14.05.2009

Ich habe seit ca. einer Woche mit einem kleinen Problem zu kämpfen: Normalerweise nehme ich 300mg Magnesiumcitrat. Das reicht (keine Krämpfe, lockere Muskeln, "innere Ruhe" etc.), und alles was ich darüber hinaus nehme, bekommt meinen Darm nicht. Bis jetzt. Vor ca. einer Woche bin ich des Nachts mit einem Krampf aufgewacht und in mir "brodelt" es ständig. Seitdem habe ich meine Magnesium-Dosis verdreifacht. Bekomme auch kein Durchfall davon, wie sonst bei einer so hohen Dosis. Hat jemand eine Idee, wodurch dieser hoher Bedarf auf einmal auftreten kann?

Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.