Forum: Fitness - Fitnessstudio und Eiweißshakes mit 13 ?

0 Lesezeichen
Anzeigen pro Seite
Thomas V. 5682 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Rose, lass ihn Fitness machen. Er sollte nur nicht auf Maximalkraft gehen, also kein hohes Gewicht mit geringer Wiederholungszahl. Hohe Wiederholungszahl zwischen 10 und 20 WHs sind optimal.  Das wird ihm aber auch der Trainer sagen.

Eine eiweißreiche Ernährung halte ich für sinnvoll, aber es spricht nichts dagegen, nach dem Training einen Wheyshake zu nehmen. Was er nicht machen sollte, Fastfood und das Eiweiß per Shake. 

Ich machte die Erfahrung bei Jugendlichen, beginnen sie mit dem Training, setzen sie sich auch das erste Mal in ihrem Leben mit Ernährung auseinander! DAS halte ich für einen sinnvollen Nebeneffekt - den Erfolg sehen sie auch noch und nicht nur per Messwert.

Also Rosi, lass ihn ran ans Eisen!

Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Rose 6 Kommentare Angemeldet am: 19.07.2022

Danke ihr 2 für eure Antworten. 2 Leute, 2 Meinungen...

Liebe Patricia, ich bin ebenso, wie du der Meinung, dass wir uns "artgerecht " ernähren sollten, so gut es eben geht. Kein Zucker, keine leeren Kohlenhydrate, viel Obst, Gemüse und Fisch und Fleisch. Wenn möglich in Bioqualität...

Aber auch Bio ist nicht immer gleich Bio und all die Nährstoffe, die wir uns erhoffen, finden wir leider immer öfter  nicht mehr ausreichend in den käuflichen Lebensmitteln. Ich schaffe es leider zeitlich und kräftemäßig auch nicht, mich autark als Selbstversorger zu ernähren, wobei ich schon vieles im Garten habe und möglichst immer frisch für meine Familie zubereite. 
Daher halte ich ein paar zusätzliche Vitamine und Spurenelemente in NEM -Form für sinnvoll (wobei ich denke, wenn wir den Hauptenergiefresser Stress v.a. den mentalen Dauerstress besser unter Kontrolle hätten, würde sich auch der Energie- und Vitaminmangel selbst regulieren).

Und im "normalen" Alltag ist die körperliche Aktivität wohl auch nicht mehr artgerecht. Ich meine den Bewegungsmangel, die einseitige Arbeit..., die die Leute zermürbt und zu ferngesteuerten Wesen macht. Die so beschäftigt und abgelenkt werden, dass sie nicht mehr über sich selbst und ihre Gesundheit nachdenken und dann ihr Glück in der Konsumfalle suchen... Ein Körper kann doch nur gesund und stabil bis ins hohe Alter bleiben, wenn er artgerecht genutzt wird, also viel viel Bewegung bekommt und auch die Muskeln intensiv benutzt werden...

Daher finde ich Fitness nicht verkehrt- auch ich gehe aus diesem Grund ins Fitnessstudio-natürlich auch schwimmen, Radfahren und Laufen- denn auch wie du brauche ich die Sonne, die Luft, den Regen und all das zum Leben- das ist unsere Herkunft und wir sollten es uns immer wieder bewusst machen;-)

Ich denke, ich werde ihm weiterhin zu eiweißreicher Ernährung raten. Arme, Brust und Schultern konnte er heute ersteinmal beim Heckenschnitt im Garten  trainieren:-)

 

1 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Patricia D. 712 Kommentare Angemeldet am: 20.07.2020

Hallo Rose,

für mich ist Eiweißpulver keine artgerechte Ernährung. Mein Körper ist ein Wunderwerk der Natur und deshalb bekommt er nur genau das, von dem ich überzeugt bin, dass es für ihn gut ist. Dazu gehören keine Produkte mit industriell hergestelten Aromen , Vitaminen und Süßstoffen. Ich halte mich an das, womit meine Mutter körperlich und geistig gesund inzwischen 100 Jahre und die Schwester meines Vaters 101 Jahre alt geworden ist. Meine Tante sitzt zwar im Rollstuhl, ist aber geistig noch fit.

Genügend Eiweiß bekomme ich aus Fleisch ( von ganzjährig auf der Weide lebenden Rindern in Mutterkuhhaltung), Forellen und Saiblingen aus einem Biobetrieb (statt Seefisch nehme ich Algenöl), Eiern von auf Gras frei laufenden Hühnern. Hülsenfrüchte und Nüsse behandle ich so, dass der überwiegende Teil der Antinährstoffe abgebaut wird.

Wir wohnen in der Nähe eines großen Waldes. Auf dem kurzen dahin kommen wir an einem Fitnessstudio vorbei. Ich muss immer schmunzeln, wenn ich bei strahlendem Sonnenschein und guter Luft, durch die großen Scheiben die Leute auf dem Laufband, Ellipsentrainer oder Fahrrad sehe. Natürlich gibt es auch die Kraftmaschinen, die wir aber von außen nicht sehen.

Ich würde meinem Kind beste und gesunde Nahrung vorsetzen und wenn es dann trotzdem zusätzlich Eiweißpulver will, dann vom Taschengeld. Ebenso würde ich den Sportverein bezahlen, Fitnessstudio vom Taschengeld.

2 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Nicole C. 370 Kommentare Angemeldet am: 27.06.2019

Liebe Rose,

mach dir keine Gedanken, bei den Jugendlichen ist das in den letzten Jahren anscheinend Mode geworden. Meine beiden Jungs (15 und fast 18) gehe auch ins Fitnesscenter, seit sie 14 sind (ab da war es erlaubt). Genau ein paar Tage nach ihrem 14. Geburtstag habe ich sie angemeldet. Ich war davon selbst nicht so begeistert, sie hätten auch vieles andere sportlich (weiter) machen können, aber wir sind eine sportliche Familie…

Es muss ja kein starkes Muskelwachstum sein, sondern moderates Training mit geringen Gewichten. Er muss in den meisten Studios ohnehin beim ersten Mal mit einem Trainer gehen (zumindest war es bei unseren beiden so). Ich würde nur noch zusätzlich nochmal ~ € 20,- investieren für eine richtige Trainerstunde mit Trainingsplan. Bei der Trainerstunde im Fitnesscenter, die er machen muss, gehen sie nur die Geräte ab und zeigen die Einstellungen, Trainingsplan gibt es keinen bzw. eben nur mit zusätzlicher Zahlung.

Ich würde ihm das Fitnesscenter nicht verwehren, wenn er von sich aus gerne etwas für seinen Körper machen möchte. Besser das als vor der PS sitzen oder vor dem Laptop. Das entwickelt sich auch zum Gemeinschaftserlebnis für die Jungs.

Eiweißpulver kann er schon nehmen, wenn er gerne möchte, warum denn nicht? Solange es nicht stark zuckerhaltig ist, ist es m.E. ok. Meine Jungs haben Säcke davon zuhause.

Liebe Grüße, Nicole

1 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Rose 6 Kommentare Angemeldet am: 19.07.2022

Guten Morgen ihr Lieben,

ich bin mir etwas unsicher: Mein Sohn 13 Jahre (ein ganz normales Pupertier:)) möchte gerne ins Fitnessstudio. Ich selbst bin ihm dabei wohl ein Vorbild, vor allem aber auch einige seiner Freunde... Und natürlich ist ihm das Eiweißpulver auch bekannt...

Fitnessstudio kann ich wohl unterstützen und befürworten, wenn er eine fundierte Anleitung und Beobachtung im Studio erhält, wobei ich mir nicht sicher bin, ob ein starker Muskelaufbau in dem Alter (er ist ja gerade noch voll im Wachstum...) schon sinnvoll ist. 
Ich habe ihm vorerst zu einer eiweißreichen Ernährung geraten, anstatt des Pulvers. Welche Menge wäre denn hier sinnvoll, was meint ihr?  


Rose.

Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.