Forum: Gesundheit - impfen gegen corona

 
0 Lesezeichen
Anzeigen pro Seite
Max K. 342 Kommentare Angemeldet am: 05.03.2018

Tja, das mit Island und co verwundert mich auch, vor allem was ist nun  das Ziel? Herdenimunität gibbet nicht, Niederlande und England weiß keiner warum die Zahlen runter gehen. Im Grunde stampfen alle im Nebel herum. Also, wie ist das Ziel? Auf einen neuen Impfstoff warten oder irgendwann sagen: gut, ist so...80% sind geimpft zurück zum Leben? Oder für immer und ewig diesen Hickhack mitmachen. Man weiß ja schon gar nicht mehr was morgen gelten soll und Planen ist ja nun auch mal obsolet.

carlos 278 Kommentare Angemeldet am: 07.03.2018

Schwere Zeiten für unsere(n) regierungstreuen Maßnahmenbefürworter !

In den Niederlanden und in England sinken die Inzidenzen trotz kompletter Öffnung drastisch. Wie passt das ins Weltbild der ewigen Mahner und Regelerfinder ? Dann spricht der langjährige,  bekannte und beliebte Nachrichtensprecher Jan Hofer von einer Schere im Kopf bei der ARD , welches Zensur bedeutet. Staatsfernsehen könnte man daraus ableiten. Wie passt das nun wieder zusammen ? Zugegebene Zensur in den MSM. Demokratie und Zensur ? Dann kommen noch die Schlagzeilen " Covid Impfweltmeister Israel mit explodierenden Zahlen an neuen Infektionen". Gleiches gilt für Island (84% Geimpfte). Herdenimmunität sieht irgendwie anders aus. So langsam flüchtet sich der verbliebene Maßnahmebefürworter in Sarkasmus.        

 

Thomas V. 3380 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Gründe, sich nicht gegen Corona impfen zu lassen:

https://www.google.com/amp/s/www.der-postillon.com/2021/07/impfen-oder-nichtimpfen.html/amp

 

Thomas V. 3380 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Da kannst du Mal sehen, Carlos, wie unterschiedlich die Sicht der Virologen auf die Thematik ist.

carlos 278 Kommentare Angemeldet am: 07.03.2018

Der Chefentwickler des Corona-Impfstoffs von Astrazeneca dämpft Hoffnungen auf eine Herdenimmunität. „Wir sollten die Idee einer Herdenimmunität vergessen“, sagte Andrew Pollard im Interview mit der „Welt“. „Wenn wir es mit einem Virus zu tun hätten, das sich nicht verändert, könnten Mathematiker den nötigen Bevölkerungsanteil ausrechnen“, erklärte der Immunologe.

„Mit diesen Impfstoffen werden wir keine Herdenimmunität erreichen. Bei immer mehr Menschen, die geimpft sind, können wir im Rachen das Virus nachweisen.“ So äußerte sich Hendrik Streeck

Nach Einschätzung der Münchner Virologin Ulrike Protzer ist es in Deutschland vermutlich nicht mehr möglich, zu einer Herdenimmunität zu gelangen. Im B5-Thema des Tages im Bayerischen Rundfunk sagte sie: "Mit den ansteckender werdenden Varianten ist eine Herdenimmunität eigentlich fast nicht mehr zu erreichen."

Auch wenn Thomas das Gegenteil behauptet scheint eine Herdenimmunität eben nicht zu erreichen sein. Es liegt auch nicht primär an den fehlenden Impfwilligen, sondern an der Wirksamkeit der Impfstoffe (Streek) und den Mutationen. Auch das RHI hat vor Tagen schon verkündet, das man sich von der Idee der Herdenimmunität verabschieden könne. Ist doch eigentlich auch logisch, weil Geimpfte sich auch infizieren können.

 

Thomas V. 3380 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Absolut richtig Jörg, genannt seien noch Kinder, die auch nicht geimpft werden können und sollen. Diese sind natürlich keine Impfverweigerer.

Würden sich alle Erwachsenen, die impffähig sind, sich impfen lassen, hätten wir die HerdenImmunität ( Quelle eines Österreichischen Virologen, dessen Namen ich vergessen habe, war Leiter einer Impfstudie), nach ihm wäre dann eine Diskussion über das Impfen von Kindern obsolet.

Da es aber viele gibt, die Kranken, die Kinder, die nicht geimpft werden, müssen die Impfunwillige sich eben testen lassen und deswegen werden die Coronamaßnahmen unnötig in die Länge gezogen.

Aber es gibt da Konsorten, die reden lieber, lampentieren rum, konstruieren Probleme, jammern rum, nur eines machen sie nicht: handeln!

 

Jörg 8 Kommentare Angemeldet am: 13.07.2021

@Thomas V,

im übrigen gibt es auch viele Menschen, die nicht geimpft werden dürfen. Menschen die Schwanger sind, oder stillen oder bestimmte Erkrankungen haben. Menschen die schwanger werden möchten.  Diese bezeichnest du übrigens auch als Impfverweigerer.

 

Jörg 8 Kommentare Angemeldet am: 13.07.2021

@Thomas V,

der Test ist nicht die Einschränkung die ich meine, sondern die Ungleichbehandlung, die daraus folgt. Bestenfalls markieren wir die ungeimpften, oder in welchen Worten soll ich es wiedergeben? Oder die dürfen dann halt, unabhängig von einem Test, bestimmte Dinge einfach nicht machen, will doch der Geimpfte unter sich sein. 

Das im Gespräch ist, dass der Test 50 Euro kosten soll, blendet man da weitgehend aus. Das kann sich auf Dauer wohl keiner Leisten. Da sind wir wieder beim entweder - oder. Auch du hast dies gefordert. 

Auf die anderen Punkte gehst du erst gar nicht ein. 

Ich schränke also deine Freiheit ein? Die meinige ist seit Anbeginn eingeschränkt. Ich spiele das Spiel so gut als möglich mit und werde dann von den geimpften, wo diese doch mit der Impfung so super vor schweren Verläufen geschützt sind, als Gefährder dargestellt? Wow dankeschön. Wieder ein Grund mehr, mich nicht impfen zu lassen! 

Schon alleine, dass man als Impfweigerer bezeichnet wird, nur weil man nicht sofort auf diesen Zug aufspringt, lässt einiges erahnen.

Schwarz-Weiß denken gab es schon immer und ist aktuell sehr populär. Mir ist in meinen über 40 Lebensjahren noch nie aufgefallen, dass sich die Leute soviel um andere kümmern wie seit Beginn dieser Pandemie. Jedoch nicht im positiven, sondern eher zeigend mit dem Finger.

Getreu dem Motto: Bist du geimpft? Nein - Ah ein Verweigerer....

Nein ich verweigere mich nicht, ich renne nur nicht einer Politik hinterher, mit der ich nicht einverstanden bin. Monatelang wurde uns Angst mit überfüllten Intensivstationen gemacht - bis heraus kam, dass es nie soweit war. Die Konsequenz? Einfach nicht drüber reden. 

Gleiches könnte man über Masken sagen. Mich wundert es im übrigen, dass man nichts gegen die Maskenträger mit Bart sagte. Denn da ist ja, abgesehen von den mangelhaften Masken, fast keine Schutzwirkung, im übrigen auch mir gegenüber, gegeben.

"Der nächste Lockdowns, wenn er denn kommt, geht auf das Konto der Impfverweigerer, genauso wie die Dauer der Coronamaßnahmen" .

Wow, tolle Aussage. Immer sind die anderen Schuld. Du könntest dich gut in die Riege der Politik mit einordnen. Gleiches erkennt man dort.

carlos 278 Kommentare Angemeldet am: 07.03.2018

Das ist ein Zitat. So sachlich bin ich....

By the way. Kann es sein, das du bei einer Behörde beschäftigt bist und die offensichtlichen Defizite deshalb nicht siehst/sehen möchtest ?

 

 

   

Thomas V. 3380 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Panik-Papier... Und wieder Polemik...du bist so  sachlich, Carlos!

Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.