Forum: Gesundheit - Insulinwert endlich gesunken

 
0 Lesezeichen
Anzeigen pro Seite
Judy 58 Kommentare Angemeldet am: 08.03.2022

Guten Morgen Ihr Lieben, vielen Dank für die vielen Beiträge ;-). Nein, es war sicher kein Meßfehler, ich habe es überprüft. Diskutieren könnte man über den Zeitpunkt der Blutabnahme. Die nämlich war im Juni morgens um 10:30 nach 16-stündiger Nahrungskarenz, jetzt im August war sie um 13.00 - nach fünfstündiger Nahrungskarenz. Einen Cortisolwert gab es nicht, die Werte hat der Onkologe abgenommen und ich war froh, dass er auch den Insulinwert mitgemacht hat. Die Tumormarker CEA und 15-3 sind übrigens beide gefallen, waren aber auch vorher schon sehr niedrig und im Normbereich. Auch die übrigen Blutwerte sind alle in Ordnung (allerdings "Drohwerte ;-) ) - von daher habe ich weder Krebs noch bin ich irgendwie krank....

Vitamin C nehme ich momentan leider nur oral, weil mir niemand eine Infusion geben kann (Urlaubszeit, keine passenden Portnadeln erhältlich). Ich habe die Bücher von Dr. Levy zum Thema Vitamin C und auch Calcium studiert und bin nun eher verwirrt als beruhigt. Er schreibt nämlich, dass niedrig dosiertes Vitamin C (so 200mg) pro-oxidativ wirken würde. Das wäre ja genau das, was ein Krebskranker will und braucht. Aber da ich nicht sicher bin UND keine Infusionen bekommen kann, bin ich auf liposomales C (Pulverform) umgestiegen und nehme davon 2000mg über den Tag verteilt, was bei dem normalen einer Dosis von etwa 8g entspricht (sagt Dr. Levy).

Habt Ihr eigene Erfahrungen - welche ?

LG, Judy

Habt

Claudia Ri 1370 Kommentare Angemeldet am: 01.11.2019

Korrektur: "zeit" = "Zeit" / "Wahrschhceinlichkeit" = "Wahrscheinlichkeit"  //  "Aalternative" = "Alternative"

Claudia Ri 1370 Kommentare Angemeldet am: 01.11.2019

Hallo Robert,

eine konsequente Einnahme von ausreichenden mengen an Vitamin C vermag zu hohes Cortisol und auch C-RP zu senken, da gibt es News von Dr. Strunz und eine Stellungnahme auf den Seiten der D.G.O.M., dort werden Mengen ab 5 g benannt wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

Insofern entsprechende Mengen täglich eingenommen wurden - ich meine dass dies in letzter zeit der Fall war - gibt es selbstverständlich auch eine entsprechende positive Erklärung für fallende Insulinwerte. Das wäre eine Konsequenz von Ortho die ich als Erklärungsmosell gegenüber Messfehlern vorziehe, allein von der Wahrschhceinlichkeit her gehe ich eher von einem positiven Szenario aus. Soweit ich das Ausgangsposting von Judy verstanden habe und die Historie der Postings im Gedächtnis habe besteht keine Konfusion mit den Einheiten, eher das Gegenteil ist der Fall. 

LG, Claudia

 

Robert K. 3754 Kommentare Angemeldet am: 14.01.2017

Hallo in die Runde,

ja bitte einmal die Einheiten vergleichen, leider gibt es wie so häufig zwei verschiedene, nämlich IE und Mol.

Aber wie Claudia schreibt, es könnte an Deiner Entzündung im Körper (C-RP) gelegen haben. 

Auf jeden Fall Glückwunsch, Du bist auf dem richtigen Weg!

VG,

Robert

Claudia Ri 1370 Kommentare Angemeldet am: 01.11.2019

Die Aalternative zu einem Messfehler wären zugleich deutlich abgefallene Werte von zuvor sehr hohem Cortison. (Infos gibt es genug im Web dass hohes Cortison den Blutzucker und auch das Insulin hochtreibt, s. a. Cortison als Ursache für D. m. II.) 

St. W. 470 Kommentare Angemeldet am: 06.10.2019

... wuerde auf andere Einheit tippen ...

So sind 25 pmol/l z.B.  3.6 mIU/l und umgedreht 7.54 mIU/l waeren 52 pmol/l...

Roger 529 Kommentare Angemeldet am: 18.04.2020

Hallo Christian,

auch das erste Messergebnis könnte fehlerhaft sein. So beeinflussen einige NEM Laborergebnisse (z.B. Biotin). Ein Gespräch mit dem Laborarzt verschaft Klarheit. Viele Grüße!

Roger

 

Christian B. 75 Kommentare Angemeldet am: 24.05.2020

Bei einem so extremen Sprung würde ich erstmal auf einen Messfehler tippen, Du solltest die Messung wiederholen. Und die Einheit kontrollieren, falls Du da nicht sicher bist. 

Ich möchte Deinen Erfolg nicht madig machen, aber innerhalb eines Monats wäre das außergewöhnlich. 

Judy 58 Kommentare Angemeldet am: 08.03.2022

Neueste Blutuntersuchung vom 08.08.22 ergab einen Insulinwert von 7,54 mU/l. Anderes Labor, ich hoffe dieselbe Einheit. Kann das sein? Nachdem Mitte Juni mein Wert bei krassen 25,xx lag - nun bei 7,54? Ich freu mich ja, aber ich frage mich schon, wieso das jetzt auf einmal so ist und nicht schon viel früher? Immerhin ernähre ich mich No Carb/Low Carb schon seit einem Jahr, und der Insulinwert war niemals niedriger als 17, stieg dann sogar wieder an auf zuletzt 25. Und nun in acht Wochen dieser Sprung. Habt Ihr Erfahrungen?

Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.