Forum: Gesundheit - impfen gegen corona

 
0 Lesezeichen
Anzeigen pro Seite
Max K. 404 Kommentare Angemeldet am: 05.03.2018

Ich sag mal so warum nicht. Es wird doch auch verschiedenen "Studien" die das negative der Impfung eher hervorheben geglaubt und meistens ist die Datenlage da leider dünner, wird aber mehr aufgebauscht. Es ist viel schief gelaufen in der ersten Zeit, aber langsam könnte man den Daten doch eher was abgewinnen. Nur sehe ich das halt bei den negativen Folgen eher weniger -das mit Daten unterfüttert. Fragen bleiben sicherlich, aber nicht ob nen Chip mit in den Körper gelangt.

St. W. 362 Kommentare Angemeldet am: 06.10.2019

Thomas,

und Du glaubst tatsaechlich, dass man solche Aussagen nach einer halbjährigen Studie von Dez 20 bis Juli 21 machen kann?? 

Alles klar! 

Thomas V. 3787 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Die Studie besagt, dass Geimpfte eine geringere Gesamtsterblichleit aufweisen. Es wird aber nicht gesagt, dass es an der Impfung selbst liegt!

Die Begründung geht in Richtung höhere Achtsamkeit, bessere Gesundheitsorientierung.

Auf jeden Fall gilt auch, die Impfung selbst erhöht nicht die Sterblichkeit!

 

St. W. 362 Kommentare Angemeldet am: 06.10.2019

Genau- so ne Impfung ist ein lebensverlaengerndes Wundermittel! 

Leider stehen diese Aussagen nicht nur im Widerspruch zu Roberts Befuerchtungen sonder auch im Widerspruch zu den Daten..

Thomas V. 3787 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Geimpfte haben eine geringere Gesamtsterblichkeit, als Ungeimpfte.

https://www.cdc.gov/mmwr/volumes/70/wr/mm7043e2.htm?s_cid=mm7043e2_w

Das sind doch konträre Aussagen zu Roberts Befürchtungen!

Max K. 404 Kommentare Angemeldet am: 05.03.2018

Ich bin jetzt kein Statistikexperte, aber im November ging es doch schon los. Impfstart war ?? 27.12.2020. Erst am 18.Januar 2021 kamen die zweitimpfungen dazu. Erstimpfung Astra: Astrazeneca 22 bis 90 Tage nach der Impfung eine Wirksamkeit von 76 Prozent auf.

Das wäre dann erst der 4.01.2021 gewesen oder max. irgendwann in März. Kannst dir das ja auch mal auseinanderklamüsern. Wieviel haben sich somit seit Dezember angesteckt und waren evtl noch gar nicht geimpft usw.? Für mich sagen die Zahlen im Grunde nur aus, was sie aussagen: das welche gestorben sind. Da jetzt was kausales zu sehen, versteh ich nicht. In dieser Zeit waren viel zu viele nicht geimpft und warteten auch auf den zweiten Piekser.

Dann September: man sagt, das pro Jahr 2% mehr Menschen sterben in dem Segment. Könnte man auch so Rechnen: 22986 +2% = 23 457 Personen. Somit sieht das Plus nicht mehr "so schlimm" aus.

Weiso, macht man die Keute so jeck mit Zahlen, wenn ganz viele Faktoren mit einhergehen können und die Zahlen es nicht aussagen?

und so weiter.

Wir werden es eh nicht aufdröseln können. Und er sagt selber "kein Kausaler Zusammenhang". Also, nette Zahlenspielerei.

 

Robert K. 3525 Kommentare Angemeldet am: 14.01.2017

Un hier kann man sich die Arbeit von Martin Adam anschauen. Das lässt keinen Beweis zu...es war lediglich sehr auffällig! Schade dass die Daten nicht weiter aktualisiert wurden .

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/auffaellige-haeufung-der-corona-todesfaelle-nach-impfung-big-data-spezialist-martin-adam-analysiert-rki-zahlen-a3472195.html

Robert K. 3525 Kommentare Angemeldet am: 14.01.2017

Hallo Thorsten,

"7. Man beobachtet eine unerklärliche hohe Sterberate bei den geimpften Ü80."
Nein, beobachtet man eben nicht.

"

In 01-2021 sind 34901 Personen über 75 gestorben. In 01-2020 26760.

In 02-2021 sind 26113 Personen über 75 gestorben. In 02-2020 25249.

In 09-2021 sind 24039 Personen über 75 gestorben. In 09-2020 22986.

Vor allem der Januar 2021 war sehr auffällig. Offizielle Daten vom stat. Bundesamt, für jeden verfügbar.

VG,

Robert

Robert K. 3525 Kommentare Angemeldet am: 14.01.2017

Hallo in die Runde,

ich habe mir heute die Corona-Sterbezahlen vom RKI angeschaut und auch gepostet...wird aber verspätet kommen oder nicht. Daher nochmal kurz:

Wir sehen in 2021 deutlich mehr Corona-Tote, obwohl wir über 80% der Erwachsenen geimpft haben. Wie kann das sein, wenn die so gut wirkt? Ich kann es nicht erklären.

Im September 2021 sehen wir in 1481 Tote verglichen mit September 2020: 205 Tote. Das ist Faktor 7 mehr. Ich hätte Faktor 7 weniger erwartet, oder?

VG,

Robert

PS: Wir sehen in allen Monaten in 2021 mehr Tote als 2020...wo noch keine einzige Person geimpft war. Und nein, die Delta-Variante ist nicht 10x tötlicher als Alpha.

Dr.U 15 Kommentare Angemeldet am: 26.10.2020

Sehr geehrte Leserinn und Leser,

viel wurde in den vergangenen Tagen hier behauptet und diskutiert. Ich greife hier einfach mal die Zusammenfassung von Herrn Krug auf.

"1. Die gespritzten Nanopartikel verteilen sich binnen Stunden im ganzen Körper, in allen Organen. Dabei insbesondere im Herz, Leber, Niere, Eierstöcke, Hoden, usw. wie auch in Lymphzellen, Endothelzellen und Nervenzellen."
Hierbei ist zu berücksichtigen, dass es sich um eine Tier-Studie handelt. Gespritzt wurden dabei Dosen, die auf den Menschen umgerechnet ein viel-tausendfaches der normalen Impfdosis betragen würde. Trotzdem bewegte man sich an der unteren, diagnostisch-analytischen Nachweisgrenze.

"2. Das S-Protein wird auch im Mitochondrium hergestellt. Es ist toxisch für das Mitochondrium (minus 73 % ATP werden beobachtet; NAC scheint hier aber zu schützen)"
Ich kenne keine Studie, die eine Produktion des Spike-Proteins in /durch die Mitochondrien beschreibt. Eine Beeinträchtigung/Schädigung der Mitos durch Spike-Proteine kann aber durchaus möglich sein.
Zu beachten ist dabei aber, dass die durch die Impfstoff-mRNA produzierten Spike-Proteine nicht frei in den Körper entlassen werden, sondern auf der Zelloberfläche ihrer Wirtzelle verankert bleiben. Hier wird dann die Antikörperbildung angeregt und final die Zelle vom Immunsystem verdaut. Es ist in diesem Fall irrelevant, ob die Mitos dieser Wirtzelle dabei durch Spike-Proteine geschädigt werden oder nicht.
Da die Spike-Proteine eben nicht freigesetzt werden, infiltrieren und schädigen sie auch keine weiteren Zellen.

"3. Das S-Protein ist ebenfalls toxisch für die Blut-Hirnschranke."
Das mag auf die Spike-Proteine einer natürlichen Infektion zutreffen, die der Impfung verbleiben auf der Zelloberfläche ihrer Wirtzelle. Hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang der erwartete Impfstoff von Novavax, der direkt vorher produzierte, freie Spike-Proteine enthält.

"4. Es werden diverse Autoimmunerkrankungen infolge der Impfung beobachtet und die Entstehung zB von Morbus Basedow hat sich bestätigt."
Ja, derartige Auswirkungen wurden schon beobachtet. Allerdings fehlt immer noch eine quantitative Einordnung; speziell im Vergleich mit der natürlichen Infektion.

"5. Astra-Zeneca hat bereits in die Nebenwirkungen aufnehmen lassen, dass eine Autoimmunerkrankung ausgelöst werden kann."
Astra-Zeneca hat nur noch eine untergeordnete Relevanz hier in der Bundesrepublik.

"6. Die Impfung verändert dauerhaft das Immunsystem"
Das macht jede Infektion auch. Veränderung ist dabei erst mal per sé nichts Negtives. Der Nachweis einer dauerhaften Beeinträchtigung des Immunsystems ist dabei nicht noch erbracht worden.
Spannend in diesem Zusammenhang sind aktuelle Studien und Untersuchungen, die bei Geimpften Personen nicht nur eine deutlich geringere Corona-Sterblichkeit nachweist, sondern auch eine signifikant geringere Gesamtsterblichkeit auch hinsichtlich Nicht-Corona Gründen.

"7. Man beobachtet eine unerklärliche hohe Sterberate bei den geimpften Ü80."
Nein, beobachtet man eben nicht.

"8. Man beobachtet Gerinnungsstörungen und eine starke Schwächung des Immunsystems. Wie lange dieser Zustand anhält ist momentan unbekannt. Er wurde wohl auch in der Zulassung beobachtet, wurde aber nicht weiter verfolgt."
Die Frage ist, war es relevant? Trat es in besorgniss erregender Häufung auf? Wieder fehlt für diese Behauptung jegliche quantitative Einordnung der Realtionen.


"9. Wir beobachten hohe Fallzahlen in England und Isreal, die man nicht erklären kann. Und man beobachtet auf Basis der öffentlichen Zahlen einen schwindenden Impfschutz."
Man beobachten, gerade in Israel, einen deutlichen Nutzen einer dritten Impfung; gerade bei älteren Risikopatienten.

Schauen wir nochmal auf die aktuelle Verhältnisse bei den NeEuinfektionen:
In der Alterklasse der über 60Jährigen:
Inzidenz unter den Geimpften: 12
Inzidenz unter den Ungeimpften: 48
Das Risko für Ungeimpfte, zu erkranken, ist also mindestens 4x höher, als für Geimpfte

In der Alterklasse der 18-59Jährigen:
Inzidenz unter den Geimpften: 25
Inzidenz unter den Ungeimpften: 110
Das Risko für Ungeimpfte, zu erkranken, ist also mindestens 4x höher, als für Geimpfte

In der Alterklasse der unter 18ährigen:
Inzidenz unter den Geimpften: 7
Inzidenz unter den Ungeimpften: 129
Das Risko für Ungeimpfte, zu erkranken, ist also mindestens 18x höher, als für Geimpfte

Will da tatsächlich noch Jemand behaupten, die Impfung würde nicht schützen?

Mit besten Grüßen
Dragen Ulrich

 

Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.