Forum: Fitness - Joggen auch mit Hüftarthrose möglich, Walken eher nicht

0 Lesezeichen
Anzeigen pro Seite
Katzen Angela 320 Kommentare Angemeldet am: 23.11.2021

In einem Strunz Buch hab ich das lustige Beispiel eines hochmotivierten Strunz Lesers gelesen, der sofort die tägliche Joggingrunde auf den Zehenspitzen gerannt ist und danach eine Woche lang nur noch humpeln konnte, deshalb trainiert man den Vorderfußlauf zuerst mit 1 Minute Trippeln zu Hause, nächsten Tag 2 Minuten, wieder nächsten Tag 3 Minuten, nächster Tag 4 Minuten in der Wohnung auf Zehenspitzen trippelnd laufen, dann nächster Tag 5 Minuten, dann nächster Tag 6 Minuten ums Haus herum und dann am nächsten Tag geht es los mit 7 Minuten joggen. Ich hab aber danach nur alle 7 Tage eine Minute draufgepackt und noch das Krafttraining an den Nordic Walking Stöcken wie im Nordic Fitness Buch beschrieben an das Jogging hintendran gehängt. Mittlerweile mache ich das Krafttraining nach Joshua Clark, weil das bisherige zu schwach ist für mich, es fordert meine Muskeln zu wenig und auch nur noch 3 mal pro Woche, damit sich die Muskeln gut erholen können, weil die neuen Übungen sehr viel intensiver sind. Aber Joggen kann ich nun, Hüftarthrose ist in der Beziehung kein Hindernis mehr.

6 Personen gefällt dieser Kommentar Kommentare können nur mit Forum Account gelikt werden.
Katzen Angela 320 Kommentare Angemeldet am: 23.11.2021

Übrigens kommen die Hüftschmerzen eher vom ganz normalen Gehen, also Walken, so hab ich nämlich angefangen, mit Nordic Walking  und meine üblichen Hüftschmerzen wegen meiner Hüftarthrose gekriegt, die krieg ich auch sonst, wenn ich längere Strecken laufe, im Europa Park z.B. oder im Meditationszentrum oder auf dem Hof bei Bekannten beim Katzenbaby suchen oder Wandern, alles längere normale Gehen ohne Stock verursacht bei mir Hüftschmerzen. Abhilfe brachte der Vorderfußlauf (nicht Gang, sondern Laufen!) mit Stöcken, also Nordic Jogging sozusagen. Das hab ich mir ganz langsam antrainiert, jede Woche eine Minute mehr, ich habe fast ein halbes Jahr gebraucht, bis ich den Hügel ganz hoch kam. Irgendwo in den Strunz Büchern, ich glaube es war eins der Forever Young oder eines der Diät Bücher oder seine allgemeinen Bücher über Gesundheit, da stand dass er selber das Problem hatte mit Hüftschmerzen, weil eines seiner Beine kürzer ist als das andere, er hat dann seine Muskeln trainiert und ganz langsam seine Laufzeiten gesteigert. Ich hab daher auch gleichzeitig mit dem Vorderfußlauf auch das Krafttraining gemacht, das er in seinem Buch Nordic Walking erklärt hat. Das Krafttraining mache ich aber auch wegen dem Eiweißaufbau im Körper, damit bekommt man zusätzlich Eiweißdepots im Körper, der Muskel besteht ja aus Eiweiß. Das steht in seinem Buch 15 Tipps für ein gesundes Immunsystem, die meisten der sehr sehr alt werdenden Leute haben viel Muskeln und trainieren die auch im Alter.

Jedes Skelett ist natürlich ein wenig anders und Hüftarthrosen haben verschiedene Ursachen, aber eins meiner Beine ist auch kürzer und zusätzlich noch eine Skoliose. Ich habs einfach ausprobiert und wirklich erst mit 7 Minuten täglich angefangen und nur jede Woche eine Minute länger gelaufen, obwohl es mir schwerfiel nur so kurz zu laufen, fühlt sich lächerlich an, hat aber gewirkt. Nun lauf ich länger als 30 Minuten. Gehen kann ich aber immer noch nicht längere Zeiten, und wenn ich bei Regen nur auf Asphalt laufe anstatt auf dem weichen Boden weil ich über den Ackerweg sonst Matschklumpen an den Schuhen kriege, dann meldet sich die Arthrose auch wieder und es zwickt leicht in der Hüfte. Meistens regnet es aber nicht und ich kann gut joggen, trotz Hüftarthrose. Man muss nur erst drauf kommen, auf dem Vorderfuß zu joggen mit den Nordic Walking Stöcken und gleichzeitig auch die Beinmuskeln aufzubauen. (Übungen dazu sind im Nordic Fitness Buch von Ulrich Strunz)

7 Personen gefällt dieser Kommentar Kommentare können nur mit Forum Account gelikt werden.
Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.