Forum: Gesundheit - Heutige News

 
0 Lesezeichen
Seite
Anzeigen pro Seite
Claudia Ri 633 Kommentare Angemeldet am: 01.11.2019

Hallo Keller,

diese 3 g sind relativ. Außerdem hatte ich zuvor so jeweils 1 bis 2 Gramm Vitamin C über einen langen Zeitraum eingenommen. Wie viel Gramm da welche Person individuell braucht, dass ist wohl eher eine offene Frage. Es kommt ja auch immer darauf an, wie viel von dem oral aufgenommenen Vitamin C vom Darm resorbiert wird, das kann individuell sehr unterschiedlich sein. 

Mein Zahnfleich hatte sich sehr verbeseert insbesondere mit viel OPC und auch Vitamin C, jedoch waren das insgesamt keine 3 g.

LG Claudia 

Keller66 43 Kommentare Angemeldet am: 08.11.2019

Hallo Claudia, 

danke für die Ausführung. Ich werde jetzt mal Vitamin C noch ein bisschen hochfahren, bisher zwischen 1,5 und 2 g am Tag. 

Mit den Spülungen habe ich das auch so angenommen. 

Die Zahnärzte schieben die Bildung von Zahnstein auf sehr mineralienreichen Speichel. Nun habe ich aber das Problem mit dem Zahnstein schon seit ewigen Zeiten, als ich NEM-mäßig überhaupt noch nicht aufgestellt war. Deshalb gehe ich dreimal im Jahr zur PZR. 

Was allerdings dem ZA auffällt, dass mein Zahnfleisch so gut geworden ist. Selbst beim Perioflow blutet nichts mehr. Die aufzuklären macht eh keinen Sinn. 

Schönes Wochenende. VG Keller  

Claudia Ri 633 Kommentare Angemeldet am: 01.11.2019

Hallo Keller,

orale Einnahme der einzelnen 3 Tabletten in zeitverzögerter Aufnahmeform  in längeren zeitlichen Abständen von mehreren Stunden. Allerdings habe ich das mindestens so ca. 4 Wochen lang gemacht, bis der Effekt sichtbar wurde. (Wie viel mehr Vitamin C bei zeitverzögerter Aufnahmeform gegenüber Vitamin C ohne zeitverzögerter Aufnahme im Körper ankommt, weiß ich nicht genau.)

Der Effekt ist im letzten Jahrhundert von Robert F. Cathcard  beschrieben wurden. (Quelle: A. Hoffer & A. W. Saul: Orthomolecular medicine for everyone.)

Spülungen mit 3 g Vitamin C im Mund sind wahrcheinlich nicht so vorteilhaft, weil diese Menge an Säure wohl den Zahnschmelz anätzen würde. Mit der oralen Aufnahme steigt allgemin der Serumspiegel von Vitamin C, das wirkt sich auch langfristig auf den Speichel aus.

LG Claudia  

Keller66 43 Kommentare Angemeldet am: 08.11.2019

Hallo Claudia, Vitamin C gegen Zahnstein - ganz normal einnehmen oder als Spülung?

VG Keller

Claudia Ri 633 Kommentare Angemeldet am: 01.11.2019

Hallo Angela,

dieser Beitrag von mir war rein spekulativ. Irgendwelche Belege aus offiziell anerkannten Doppelblindstudien existiern nicht. Klenner (und enige ander) sahen jeweils Hunderte von Klienten, die täglich 10 g Vitamin C einnahmen - dies ohne Berücksichigung anderer Sachen, wie viel von was evt. insgesamt eingenommen wurde, ist insgesamt unbekannt  -, 90 % hatten generell keine Grippe. Da speziell diese Sars-Covid 2 Viren relativ schnell - schneller als andere Virenarten - am ACE-Rezeptor eindringen und sich dann in der Wirtszelle der oberflächlichen menschlichen Schleimhaut vermehren, kann ich diese Frage allein dahingehend nicht beantworten, weil ab hier ein Vergleich zu den Influenzaviren hinkt. Ob diese 90 % auch auf Sars-Covid 2 übertragbar wären weiß ich nicht.

Bei meinen Überlegungen gehe ich von  Dokumenten aus, die auf Orthomolecular...org veröffentlicht sind. Einzelfälle von Leuten, die oral hohe Vitamin C Einnahmen hatten und sich an Sars-Covid 2 nicht angesteckt hatten, obgleich Infizierte im Haushalt anwesend waren, die gibt es. Ob die dennoch das Virus weitergeben konnten, bleibt eine offene Frage. Bei Pauling liegen u. a einige  Anwendungsstudien vor, die vom Ergebnis her in die ähnliche Richtung gehen wie die Beobachtungen von Klenner. Da ging es jedoch nicht um die Frage einer Übertragbarkeit der Vitamin C Gruppe.

Klar, wenn die Körperzellen der Mundschleimhaut total mit vitamin C gesättigts sind, der Vitamin C - Spiegel im speiche recht hoch ist (1), dann dürfte das Virus und eine mögliche Übertragung kein Thema sein. Wobei es sicher auch auf darauf ankommt, wie fit und gesund das körperliche System allgemin ist. Jedoch bleibt das alles est einmal spekulativ.

(*1) Meine Erfahrung: 3 g Vitamin C zu je einem Gramm in zeitverzögerter Form entfernten sämtlichen Zahnstein. 

LG Claudia    

Angela 205 Kommentare Angemeldet am: 31.12.2020

Claudia die Frage nach dem Superspreading und Vitamin c ist echt interessant. Das wäre doch auch eine sehr gute Vorlage für eine Studie. Ihr wisst ja ,dass Vitamin c mein Spezialgebiet ist. Nehmen wir mal an, das Vitamin c tötet die Viren sofort ab, bevor ich überhaupt Antikörper bilden kann, kann ich es dann überhaupt weitergeben? 

Lg Angela 

Angela 205 Kommentare Angemeldet am: 31.12.2020

Thomas ich habe die Tropfen hier aus dem Shop von Dr. Strunz auch und wechsele immer zwischen Kapseln und Tropfen. Ich brauche einfach höhere Dosen. Das bestätigen mir die relativ regelmäßigen Blutmessungen. 

Ja wahrscheinlich ist bei mir der Frust höher als bei anderen Menschen, da ich jetzt sozusagen im 3. Jahr im Löckdown bin. Durch meine Borreliose 2019 habe ich jenes Jahr mehr oder weniger im Bett oder auf der Gouch verbracht. Das heißt da konnte ich nichts machen und jetzt darf ich nichts mehr machen. 

Lg Angela 

Claudia Ri 633 Kommentare Angemeldet am: 01.11.2019

Hallo Angela,

wenn es jemanden gibt, der das Thema mit am deutlichsten auf den Punkt bringen kann und gebracht hat  -  incl. vieler Daumen-nach-oben-Klicks - , so ist das Carlos. Übrigens kann ich einen totalen individuellen Frust über die Situation gut verstehen, wenn jemand täglich 17 g Vitamin C  - und anders - einnimmt.  Gibt es da eine Gefahr von Superspreading, falls eine asymtomatische Trägerschaft des Virus vorliegt? Unterscheidet die sich von dem Spreading, welches zuvor Geimpfte bei Virenkontakt aussenden?

Vitamin D? Meine eigenen Erfahrungen bei einer Ärztin, die auch alternative Heilmethoden anbot, die waren ernüchternd. Irgendwie hat die gute Frau selbst eine offensichtliche Problematik, die dem ersten Eindruck in Richtung MS gehen könnte. (Genau weiß ich das allerdings nicht, ich hatte nicht nachgefragt. Das wäre auch zu distanzlos gewesen.) Ich sprach sie auf ein gewisses Vitamin-D-Protokoll an. Sie erwiderte, die Studienlage betreffend des Themas sei nicht eindeutig!!!

So viel zu dem Thema: Willkommen im Mittelalter. Ich hätte es nicht immer für möglich gehalten.

 

Hallo Thomas,

das Thema wird wohl dem Forum noch einige Zeit erhalten bleiben. Die Medien, die entsprechende Nachrichten kostenfrei im Internet veröffentlichen, werden weiter agieren. (Nach deren Angaben existieren einige ausschließlich von Spenden. Wäre auch interessant zu wissen, wer da in welcher Höhe spendet.) Und derweil ist dieser Kessel der Corona-Politik einfach am überkochen. Einige Richtungen aus dieser sog. Querdenker-Strömung nehmen diese Krise als Mittel zum Zweck, um gesellschaftlichen Einfluss auszubauen. Zwischendrin Bürger, die einfach berechtigterweise die Schnauze voll haben. Dann sind ja demnächst noch Wahlen. Dann die vielen Videos auf diesem RT-Kanal, der von der russischen Regierung mitfinanziert wird...

LG Claudia 

 

 

Thomas V. 2961 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Angela, warum nimmst du das D nicht einfach in Tropfenform? Da kostet ein Fläschchen mit 1000iE pro Tropfen um die 10 Euro. Dazu ein Fläschchen k2 zum selben Preis und du bist auf Monate versorgt... Ohne erhobenen Arztfinger;-)

Es ist für den Körper auch besser, jeden Tag eine kleine Dosis zu bekommen und in Öl gelöst wird es besser aufgenommen, als in Tablettenform. 

Angela 205 Kommentare Angemeldet am: 31.12.2020

Hallo,

zunächst einmal, Claudia, nein ich glaube, das Mittelalter ist noch nicht vorbei. Nach einem Jahr immer noch keine Teststrategie zu haben  und einfach immer nur den Lockdown zu verlängern, ohne einen ernsthaften Blick auf die Konsequenzen für viele Selbständige und Kinder, das ist für mich sehr fragwürdig. 

Jetzt nochmal zum Vitamin d. Ich habe mir gestern erneut ein Rezept über Dekristol geholt und wurde dabei ausführlich belehrt, wie gefährlich das sei. Mittlerweile sage ich beim Arzt gar nicht mehr, wieviel ich eigentlich nehme. Wenn die das wüssten, würden sie wahrscheinlich auf der Stelle umfallen. Die Helferin meinte, ich soll 1 Kapsel pro Woche nehmen. Ich habe mir meinen Teil gedacht und bin mit meinem Rezept mit einem freundlichen Dankeschön gegangen. Das ist diese Eigenverantwortung,  die ich schonmal angesprochen habe, die meisten Leute hinterfragen gar nichts und fühlen sich sogar noch beschützt, siehe Corona. 

Lg Angela 

Seite
Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.