Forum: Gesundheit - Mycosis fungoides kutanes T-Zell-Lymphom

0 Lesezeichen
Anzeigen pro Seite
Heinersteffen 5 Kommentare Angemeldet am: 08.03.2024

Ja, ich bleibe auf jeden Fall bei der Ketose dabei, fällt mir auch überhaupt nicht schwer.

Medikamente nehme ich keine und nie welche genommen, vielleicht mal ein Aspirin 2 mal im Jahr wenn es hoch kommt. Und auch sonst geht es mir gesundheitlich sehr gut bis diese Schei****frown

Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Roger 1023 Kommentare Angemeldet am: 18.04.2020

Hallo Heiner,

ja genau und das ist die richtige Strategie, aber einige Wochen Ketose reichen wahrscheinlich nicht aus: es dauert min. einige Monate, bis die Zellen repariert wurden. Die Diagnose liegt bereits knapp 14 Jahre zurück und über die Ursache kann man nur spekulieren: Schadstoffe, Medikamente, Strahlung? Unabhängig von der Ursache solltest Du Dich auf eine erfolgreiche Therapie konzentrieren. Viel Erfolg!

Roger

 

1 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Heinersteffen 5 Kommentare Angemeldet am: 08.03.2024

Moin Roger,

Danke für deine Antwort. Ein Termin für die Blutabnahme im Labor habe ich schon vereinbart. Habe mir schon eine Liste gemacht mit den Werten die ich testen werde, da ist so ziemlich alles dabei. Mal sehen was dabei rauskommt. Seit Januar bin ich stabil in der Ketose, Messe auch ab und zu mal die Ketone im Blut, das klappt ganz gut bin immer über 1, meistens auch mehr. Das funktioniert bei mir sehr gut, ich mache das auch öfter mal für einige Wochen.

Ich versuche die ganze Zeit zu überlegen was kann der Auslöser dafür sein, was könnte der Grund sein? Ich denke wenn man das zumindest ansatzweise versteht woher das kommen könnte, ist es auch vielleicht einfacher es zu beseitigen. Zur Zeit bin ich aber leider ziemlich ratlos. Keine Ahnung warum meine T-zellen so fehlgeleitet sind. 

1 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Roger 1023 Kommentare Angemeldet am: 18.04.2020

Hallo Heiner,

herzlich willkommen im Forum und es tut mir sehr leid, dass Du unter dem Lymphom leiden musst! Für das Immunsystem wäre u.a. die hochdosierte Gabe von Vitamin A/D/K2 zu empfehlen und alle anderen Mängel von Mikronährstoffen sollten auch beseitigt werden (Laborwerte siehe auch "Heilung erfahren" ab Seite 110, Dr. Strunz 2022). Ich würde auch eine Untersuchung bzw. Behandlung bei Dr. Schmidt in Roth empfehlen (Bluttuning etc.). Leider reichen NEM wahrscheinlich bei der schweren Erkrankung nicht aus und ich würde eine No Carb Ernährung mit genügend Eiweiß empfehlen: Ketone im Blut und/oder in der ausgeatmeten Luft messen, Ketose mehrere Monate oder länger praktizieren (siehe auch "Lebensenergie", Dr. Strunz 2022). Gute Besserung und ein schönes Wochenende!

Roger

 

Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Heinersteffen 5 Kommentare Angemeldet am: 08.03.2024

Hab noch was vergessen, ich denke dass da wichtig ist.

Ernährung low carb, fasenweise ketogen. 

1 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Heinersteffen 5 Kommentare Angemeldet am: 08.03.2024

Mycosis fungoides Was ist Mycosis fungoides

Hallo zusammen,

zugegeben das ist etwas sehr Spezielles, aber vielleicht hat denn och jemand eine Idee wo man da ansetzen könnte. Die Schulmedizin zückt wie immer mit den Schultern. 

2010 Habe ich diese Diagnose erhalten. Dann ging die Therapie los. UVA- Bestrahlungen, Cortison-Salben, Interferon-Spritzen (das war richtig übel). Nach 2 Jahren wer ich so zusagen geheilt surprised Ich hatte keine Hautauschläge mehr und es ging mir gut. Eigentlich ging es mir die ganze Zeit sehr gut, abgesehen von Hautauschlägen, die nicht mal weh getan oder gejuckt haben und diese "Schnatternde Affen" im Kopf die mich ziemlich fertig gemacht haben. 

Zu der Zeit habe ich von Strunz usw. noch nie was gehört. Irgendwann bin ich zufällig drüber gestolpert (ca.2013) und fand das interessant und logisch. Habe dann einige Male Bluttests gemacht und NEMs genommen, nehme ich immer noch so einiges, weil ich davon sehr überzeugt bin. 

Problem ist, die "Scheiße" cryist jetzt wieder da. Und ich stehe ehrlich gesagt ganz ohne Plan wieder da, weil ich überhaupt keine Ahnung habe woher das kommt, was dafür Auslöser sein könnte, und wo man da nach Lösungen suchen könnte.

Ich bin Männlich 45 Jahre alt, 4–5-mal die Woche Sport (Kraftsport, Laufen, Rennrad), wenig KFA (keine Ahnung wie viel, aber meine Bauchmuskeln sieht man) und sonst geht es mir gut, bis auf diese Sache und wieder quellen mich die "Schnatternde Affen"

So ich mach erstmal Schluss sonst wir es zu lang.
Bin sehr dankbar für Eure Ideen oder Tipps. 
Gruß Heiner 

 

1 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.