Forum: Gesundheit - Prämenopause - ich brauche einen Plan!

 
0 Lesezeichen
Anzeigen pro Seite
Caddel 1003 Kommentare Angemeldet am: 12.10.2018

Woher willst Du wissen, ob Du in der Prämeno bist und was ist das? Hast Du denn Symptome?

Du machst ja schon viel, warum willst Du noch was ändern? Man kann sich auch verrückt strunzen...... und die anderen Damen in Deiner Umgebung haben eher Probleme, weil sie vorher nix gemacht haben.....

Wenn dann später die Hormone nicht stimmen, kannst Du auch welche nehmen. Ab Beginn der Menopause hast Du 10 Jahre Zeit, Deine Hormone zu optimieren.

Ich denke Du machst Dir viel zu viel Gedanken....

Unter Diätassistenten (Ernährungsberater) die sich immer korrekt ernähren wollen, gibt es sogar die Diätassistenten Krankheit.

Und klar, wenn man sich sehr mit etwas beschäftigt, sieht man auch nur noch sowas und macht sich panisch. Heißt Du beschäftigst Dich zuviel damit.

Geh mal durch die Stadt und achte auf den VW Golf. Irgendwann siehst Du nur noch Golfs. Das hatte ich am Anfang mit unserem Auto, dass gibt's nämlich nicht so oft. Also fällt mir jedes mal, dieses Auto auf und das seid dem ich dieses Auto habe, also 7 Jahre....

Guck mal, da ist mal wieder ein Honda Civic Combi tongue-out LG, Caddel 

Uliginosa 327 Kommentare Angemeldet am: 21.07.2019

Ja, die lieben Kolleginnen! laughing Von denen, die (fast) so alt sind wie ich, eine sogar 11 Jahre jünger, bin ich die einzige, die noch eine Taille hat, dabei esse ich mehr Fett und natürlich Eiweiß, als 2-3 von ihnen zusammen. So, wie du deine Ernährung beschreibst, brauchst du dir die nächsten 20 Jahre (zumindest) keine Sorgen um deine Figur zu machen.

Mit deinem KH-Konsum scheinst du ziemlich auf der Linie der Jaminets zu liegen. Beeindruckend fundiertes Buch: "The perfect Health Diet" (auch auf deutsch), deren Devise "Be well nourished!" mir gut gefällt. Es geht nicht darum sich zu diszplinieren, oder gar auszuhungern! Wenn man dem Körper gibt, was er braucht, dann plagt er eine auch nicht mit übermäßigen Gelüsten oder Fressattacken.

Es ist schon sehr menschlich, vor allem auf das Negative zu achten, um es vermeiden zu können. Aber neben der Ernährung ist wohl der (Dauer-)Stress einer der wichtigsten Faktoren bei der Entwicklung der Zivilisationskrankheiten. Deshalb, mach dir lieber auch schöne Gedanken!

LG Uli

 

 

 

Lisa M. 38 Kommentare Angemeldet am: 20.10.2019

Liebe Uli,

danke für die Rückmeldung und für deinen Erfahrungsbericht. Glaube mir, ich arbeite sehr daran mich zu entspannen und mich, von den da draußen kursierenden Informationen, nicht verängstigen zu lassen aber das ist echt nicht einfach.

Bei der Arbeit bin ich von lauter Frauen umgeben, die älter sind als ich und ich sehe jeden Tag die Auswirkungen auf deren Befinden und deren Körperproportionen (was mir am meisten Sorge bereitet). Egal wo ich hinschaue, ich sehe die Anzeichen einfach überall!

Hmmm ... was mir aber gerade auffällt ist, dass ich bei dem Thema ja nur die stark leidenden Frauen anschaue, obwohl ich doch auch schlanke und fitte Kolleginnen habe ... Was habe ich nur für ein gemeines Gehirn! Das schaut sich ja nur die negativen Beispiele an! Kein Wunder, dass es dann so durchdreht laughing.

Lisa M. 38 Kommentare Angemeldet am: 20.10.2019

Liebe Sabine und Roger,

ihr habt Recht. Ich sollte, sobald ich mich eingelesen habe, zu meiner Hausäztin gehen und nach den Hormonen schauen lassen. Einfach nur um zu sehen auf welches Stand mein Körper derzeit ist.

Uliginosa 327 Kommentare Angemeldet am: 21.07.2019

Liebe Lisa,

chill doch erst mal, entspann dich! smile

Als ich so alt war wie du, habe ich meinen Jüngsten noch gestillt, dann kam die Große in die Schule, die Mittlere war auch anstrengend ... Ich hatte weder Zeit noch Energie mich auch noch um Menopause zu sorgen.

Die kam dann über zehn Jahre später. Ich habe nur auf die nächste Regel gewartet und hatte sonst keinerlei Symptome. Nach etwa zwei Jahren habe ich meine Gynäkologin mal nach Hitzewallungen gefragt, die meinte, wenn Sie die bis jetzt nicht hatten, kommen auch keine mehr.

Was ich aber bekam waren heftige Reizdarmprobleme, die niemand mit den Wechseljahren in Verbindung brachte. Ich habe angefangen zu lesen, unter anderem Strunz und erst Obst reduziert (Verdacht auf Fruktoseunverträglichkeit) und dann Kohlenhydrate immer mehr weggelassen. Und endlich mal mehr Eiweiß gegessen. Seither geht es mir besser als jahrzehntelang vorher.

Also entspann dich. Erstens hast du noch Zeit. Zweitens sorgst du schon richtig richtig gut für dich, warum sollte dich dann das umhauen.

Ein schönes Adventswochenende euch allen!

Uli

D 16 Kommentare Angemeldet am: 13.03.2021

Das Buch "Woman on fire" zB geht konkret auf deine Fragen ein. LG

Roger 638 Kommentare Angemeldet am: 18.04.2020

Hallo Lisa,

zur Normalisierung der Hormonsynthese könntest Du z.B. Bor einnehmen (evtl. täglich 6 mg Bor). Für Haut/Haare/Nägel ist in einigen Fällen Paraaminobenzoesäure (PABA: Vitamin B10) recht hilfreich. Auch ich würde bei Beschwerden umfangreiche Blutuntersuchungen empfehlen (siehe auch Liste der Laborwerte von Dr. Strunz) und alle Mängel sollten beseitigt werden: z.B. Vitamin B12, Biotin, Folat (evtl. Folsäure). Viel Erfolg!

Roger

 

Sabine69 490 Kommentare Angemeldet am: 29.01.2019

Moin Lisa,

gute Idee, Du hast das richtige Alter, hier einzusteigen. Kauf Dir das Buch von Dr. Orfanos-Boeckel, Nährstoff-Therapie. Miss Deine Hormone (alle, auch Östron) und ich nehme an, Du könntest schon Progesteron ergänzen.

Schau zum Thema Hormone bei Dr. Hartner (Karmananda Ganzheitlich) die Youtube Videos dazu.

Viele Grüße

Sabine

Lisa M. 38 Kommentare Angemeldet am: 20.10.2019

Hallo alle zusammen,

ich denke, dass ich in der Prämenopause angekommen bin und nun brauche ich euer Wissen/eure Erfahrung.

Nach dem ersten „Vorfall“ Anfang des Jahres bin ich bei meiner Gynäkologin gewesen, die Routineuntersuchung hatte nichts Auffälliges ergeben, zu mehr war sie leider aber auch nicht im Stande.

Ich benötige Informationen zum Thema Lifestyle. Ich möchte meine Lebensweise heute so optimieren, dass ich in den nächsten Jahren so gut, wie es eben möglich ist, durch diese Zeit komme.

Die Infos im Internet/Ratgebern sind gespickt mit abartigen Symptomen, was einfach nur Panik in mir auslöst. Und so kann ich nicht arbeiten!

Normalerweise bin ich überhaupt nicht ängstlich, wenn es um medizinische Angelegenheiten geht, aber dieses Thema löst in mir eine so große Hilflosigkeit aus, dass mein Hirn einfach blockiert.

 

Also dachte ich mir, dass ich besser weiterkomme, wenn ich mich an euch wende.

Ich liste euch jetzt mal auf, wie ich heute lebe und ihr könnt entweder diesbezüglich Anmerkungen/Verbesserungen machen oder mich völlig unabhängig davon briefen.

 

Also:

Ich bin 40 Jahre alt, ich wiege 53 kg, ich habe noch meine Menstruation, die in 99% der Fälle regelmäßig kommt.

 

Ernährung:

Fleisch, Innereien, Fisch, viel Eigelb, Fischrogen, viel Butter, Milchprodukte (von allem, soviel wie meine Körper will)

Gemüse (soviel wie die Fruktoseintoleranz zulässt), Ingwer(Tee), Nüsse, wenig Obst

Salz (soviel wie mein Körper will.

Kartoffeln, Reis und Hirse zu den meisten Mahlzeit (soviel wie mein Körper will)

NEM: Weyprotein, Kollagenhydrolysat, Magnesium, Ascorbinsäure. Hier aus dem Shop: Vit. D+K, Vit. A., Selen, Zink, B-Komplex, Eisen, Spurenelemente.

Keine Süßungsmittel, kein Alkohol, keine Zigaretten, keine Fertigprodukte.

Low Carb/Ketogene Ernährung/ Carnovare Ernährung: Alles schon ausprobiert, über Monate kaum Energie gehabt und daher kein Sport gemacht. Mein Fazit: Lieber Beilagen und dazu viel Bewegung als keine und auf dem Sofa herumsitzen.

 

Sport:

Yoga (sehr viel in der warmen Jahreszeit, weniger im Winter (zu kalt))

Wandern im Wald (3x die Woche, bei jedem Wetter, zu jeder Jahreszeit, +- 8 km pro Wanderung)

Krafttraining (täglich, 18 kg Langhantel, 3 kg Kurzhanteln) 

  1. Bent-Over Rows (10x)
  2. Deadlift (10x)
  3. Bizeps + Trizeps (10x mit Kurzhanteln)
  4. Kniebeugen (10x)
  5. Schulterdrücken im Stand (10x)

 

Schlaf:

Blueblocker am frühen Morgen und am Abend, kein Fernsehen ab 20:00 Uhr, Schlafenszeit: 22:00 – 06:00 Uhr. Morgenspaziergang bei Sonnenaufgang.

 

Was meint ihr dazu? Was soll ich verändern/verbessern? Was soll ich zusätzlich in den Alltag einbauen?

Grüße in die Runde

Lisa

Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.