Forum: Gesundheit - Starke Gewichtszunahme nach Antidepressiva

 
0 Lesezeichen
Seite
Anzeigen pro Seite
Reinhard M. 1651 Kommentare Angemeldet am: 04.03.2008

Hallo Christiane, dein Frühstücksbrot hat keinen Belag? Mit was brätst du das Gemüse an? Die Anzahl deiner Eiweiss-shakes ist dazu geeignet, dich vollständig zu ernähren. Was und wieviel trinkst du den Tag über? Welche Herzfrequenz erreichst du beim Ausdauertraining? Geh mal in dich. Nur du weisst, woher es kommen kann. Ich selbst glaube nicht an die Spätwirkung deiner Pillen.

Heike S. 495 Kommentare Angemeldet am: 08.09.2008

liebe Christiane, du machst alles richtig, laufen/Sport, also körperliches auspowern, hilft mir am besten gegen Depris, ich nehm auch Vitamineral und Omega 3, sowie die MAPs, die sind einfach unschlagbar wenn ich mich müde und lustlos fühle, ich hab schon lange keine schlimmen Gedanken mehr, wdwwim, ich würde auch gern mal beim Doc alles messen lassen, nächstes Jahr im September mein Ziel, statt Urlaub;), ich drücke dir die Daumen, dass du auf die Medis bald verzichten kannst und dich wieder fühlst wie früher, schöne Weihnachten und liebe Grüße Heike

Christiane B. 104 Kommentare Angemeldet am: 14.12.2011

Hallo zusammen, vielen Dank, dass Ihr Euch mit meinem Problem beschaefigt und die Zeit genommen habt mir zu antworten. Also zuerst einmal kann ich Wassereinlagerungen ausschliessen, da ich in Extremfaellen richtige Medikamente fuer's Entwaessern habe und sich danach nicht wirklich was veraendert. Mein typischer Tag sieht folgendermassen aus: Morgens: Milchkaffe (klein),3-4 duenne Scheiben Low Carb Brot (100g = 3g Kohlenhydtrate und 23 g Eiweiss) + einen Strunz-Eiweiss-Shake 4-5 h spaeter: Fisch oder Gefluegel mit Salat oder kurz angebratenem Gemuese + einen Strunz-Eiweiss-Shake 4-5 h spaeter: Das Gleiche wie zum Fruehstueck oder Abendessen. Kurz vorm Schlafen: Eiweiss-Shake Dazu: Mindestens 4 mal, meisstens aber 5 mal die Woche 35 - 45 Minuten Ausdauertraining in Kombination mit leichtem Hanteltraining. Viele Menschen glauben mir nicht, dass ich das wirklich so durchziehe, aber das tue ich. Natuerlich gibt es alle 6 Wochen mal einen Geburtstag oder eine Feier, bei der ich auch schon mal Alkohol trinke oder Torte esse. Mein Problem ist einfach folgendes: Bevor ich diese verdammten Medikamente genommen habe, ging es mir super mit dieser Lebensweise! (51 kg bei 164 cm) Zum ersten Mal konnte ich an Stellen abnehmen, von denen ich immer gedacht hatte, dass das aufgrund von Veranlagung unmoeglich sei. Ich denke Heike hat natuerlich recht. Ich muss messen lassen. Gestern war ich deswegen beim Arzt mit einer Liste von Aminosaeuren und anderen Stoffen, die ich testen lassen wollte. Mein Arzt weigert sich jedoch aus irgendeinem Grund, obwohl ich ihm sagte, dass ich das gerne aus eigener Kasse bezahle. Er lehnte es ab. Er ist bereit das Eiweiss und Insulin zu messen, jedoch nicht einzelne Aminosaeuren.... Wisst Ihr / Wissen Sie :-) welcher Arzt (ausser Herrn Dr. Strunz) alle wichtigen Stoffe misst? Karl, ich werde gleich mal das Buch googlen. An alle nochmals vielen Dank! LG Christiane

Karl G. 258 Kommentare Angemeldet am: 14.08.2009

Hallo Christiane... googlen Sie einmal nach dem Buch : Grundlos Erschöpft von Dr. Wilson. Da werden sehr gute Zusammenhänge zu IHrem Problem erläutert... Frage : ist gutes Protein aus Milcheiweiss ...könnte ein Grund sein. LG Karl

Heike S. 495 Kommentare Angemeldet am: 08.09.2008

hallo Christiane, das beste ist messen, so pauschal ist sicher vieles was da zusammengenommen fehlt. lg Heike

Reinhard M. 1651 Kommentare Angemeldet am: 04.03.2008

Hallo Christiane, na dann schreib mal, was du so isst und trinkst und welchen/wieviel Sport du treibst. Das kriegst du schon wieder hin.

Martin K. 178 Kommentare Angemeldet am: 14.05.2009

Soweit ich informiert bin, wird durch Antidepressiva sehr viel Wasser im Körper eingelagert. Daher würde ich an deiner Stelle etwas Entwässerndes einnehmen (Brennesseltee bspw.).

Christiane B. 104 Kommentare Angemeldet am: 14.12.2011

Guten Tag, ich ernähre mich schon seit Jahren nach dem Strunzkonzept und war immer sehr zufrieden damit. Wegen einer schweren Krise im Jahr 2010 nahm ich 3 Monate Paroxetin. Die letzte Einnahme fand im September 2010 statt. Seitdem habe ich enorm und völlig grundlos stark an Gewicht zugenommen. Ich esse sehr wenige Kohlenhydrate, alle 4-5 h gutes Protein und treibe dazu noch täglich Sport. So lebte ich auch sehr leicht bis zu diesen Teufelsdrogen. Meine Frage nun lautet: Was hat dieses Medikament in meinem Körper beschädigt, bzw was muss aufgefüllt werden? Ich wäre um Antworten sehr dankbar, aber bitte schreiben Sie mir nicht, dass ich besser essen oder mich mehr bewegen sollte, denn das ist nicht das Problem. Hier bin ich äußerst dizipliniert. Vielen Dank für Ihr Feedback!

Seite
Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.