Forum: Gesundheit - Epstein Barr, hohe Lipoprotein a Werte uvm

0 Lesezeichen
Anzeigen pro Seite
Lisa M. 116 Kommentare Angemeldet am: 20.10.2019

Hallo Elena,

was mir bei deiner Aufzählung fehlt ist, wie du dich ernährts. NEM wie B12 , Vit. C und Darmbakterien sind zwar sehr Hilfreich aber die Grundlage ist immer die Ernährung. Darmbakterien siedeln sich nur an, wenn die Umgebung im Darm auch gut ist, die Blutfettwerte bekommt man ebenso durch Ernährung reguliert und auch die Leberwerte verbessern sich erheblich durch richtige Ernährung. Nahrungergänzungsmittel sind nur eine Ergänzung und nützen ohne eine gute Grundlage nicht viel.

Also, wie sieht es mit deiner Ernährung aus?

Gruß, Lisa

0 Personen gefällt dieser Kommentar Kommentare können nur mit Forum Account gelikt werden.
Carmen E. 94 Kommentare Angemeldet am: 19.04.2021

Hallo Elena,

Roger hat ja schon (fast) alles erwähnt.

Bei Schwindel würde ich erst mal die Halswirbelsäule überprüfen lassen.

Bezüglich B12 habe ich sehr gut Erfahrungen, hält mein Homocystein seit Jahren runter.

Wegen der Magensäure: z.B. hat die Blutgruppe 0 viel mehr Magensäure als z.B. A. Sind also prädestiniert für viel Fleisch und Konsorten. Ich würde es hier mit Bitterstoffen versuchen neben der B12 Versorgung.

Deine Vit C und Lysin Therapie finde ich gut.

Bezüglich Darm: ist eine ganz lange Geschichte. Ich bin da immer für Milchsäurebakterien - Dazu immer ein Löffelchen L-Glutamin Pulver für die Darmschleimhaut in den Quark, Joghurt oder was auch immer. Das braucht Zeit, rechne mit einem Jahr bzw. so lange bis die anderen Beschwerden sich normalisiert haben. Test auf Zonulin und IFAaBP wäre gut um den Zustand von Entzündung bzw. Degeneration des Darms zu beurteilen (Leaky gut)

EBV ist ganz schwierig. Es gibt dazu zwar eine Nosoden Ausleitung (Klösterl Apotheke München), aber das ist recht langwierig. Gerne muckt der auch aktiv wieder auf wenn man sich hat mit Spike Protein versorgen lassen (Du weisst, was ich meine) Ansonsten: Rogers Tipps sind super C, Lysin, Zink super Eventuell sogar Vitamin C Infusionstherapie mit Gluthation drin.

Ich denke, wenn das System Darm und Nährstoff o.K. ist, Bewegung dabei und denk an Meditation, regeln sich die anderen Dinge auch.Schon morgendliches Dehnen z.B. wegen der HWS wäre gut. Nicht verzweifeln, fang klein an und suche nicht nach neuen negativen Befunden.

Alles Gute!!!! Carmen

0 Personen gefällt dieser Kommentar Kommentare können nur mit Forum Account gelikt werden.
Roger 914 Kommentare Angemeldet am: 18.04.2020

Hallo Elena,

herzlich willkommen im Forum und es tut mir sehr leid, dass es Dir so schlecht geht! EBV kannst Du u.a. mit Lysin, Vitamin C, Zink und Citrullinmalat (kein Arginin bei einem starken Vitamin B12 Mangel!) behandeln: Hinweis zum Citrullinmalat siehe auch "Heilung erfahren", Dr. Strunz 2022. Das Sodbrennen etc. wird wahrscheinlich durch einen starken Vitamin B12 Mangel verursacht und die Magen-/Darmschleimhaut heilt nach einigen Wochen ab, sobald der Mangel beseitigt wurde (siehe auch "Mitochondrientherapie", Dr. Kuklinski): z.B. subkutane Injektionen oder hochdosierte Vitamin B12 Lutschtabletten, bis zum oberen Grenzwert der Blutuntersuchung auffüllen, zu jeder hochdosierten Gabe von Vitamin B12 gehören auch 2,5 - 5 mg Biotin sowie 400 - 800 Mikrogramm Folat/Folsäure.

Alle anderen Mängel von Mikronährstoffen sollten auch beseitigt werden (Laborwerte siehe auch "Heilung erfahren", Dr. Strunz 2022). Der Energiemangel bzw. Schwindel ist wahrscheinlich ein Zeichen für eine schwere Stoffwechselstörung: hochdosiertes Magnesium/Taurin/Q10 und täglich 600 - 1200 mg ACC/NAC einnehmen, Low Carb (No Carb) Ernährung mit genügend Eiweiß, leichtes angepasstes Bewegungstraining (Pacing), gesunder Nachtschlaf (bei Bedarf Melatonin, Vitamin B12, Lavendelölkapseln etc. einnehmen), Stressreduktion/Meditation, Ketone im Blut und oder der ausgeatmeten Luft messen (siehe auch "Lebensenergie", Dr. Strunz 2022). Durch die Aktivierung des Reparaturgens in den Zellen erholt sich der Stoffwechsel häufig nach einigen Monaten. Gute Besserung und ein schönes Wochenende!

Roger

 

0 Personen gefällt dieser Kommentar Kommentare können nur mit Forum Account gelikt werden.
Elena 1 Kommentare Angemeldet am: 24.11.2023

Hallo meine Lieben,

das wird jetzt wahrscheinlich ein langer Text, allerdings ziehen sich meine Probleme auch schon seit mehr als einem Jahr und schränken meine Lebensqualität enorm ein. Ich bin 31, weiblich. Angefangen letztes Jahr im August mit Brustzysten und anhaltendem Schwindel, 8 Kilo verloren alleine schon nach einer toxischen Beziehung und Appetitlosigkeit für mehr als 6 Monate (auch Kraftsport betrieben trotz wirklich sehr geringer Nahrungszufuhr). Im November kam noch ein Schmerz auf der linken Seite, neben dem Bauchnabel, dazu.

Der Schwindel hat mich so massiv eingeschränkt, dass ich fast ein Jahr das Haus kaum verlassen konnte. Die Ärzte schicken mich von Arzt zu Arzt, jedoch ohne richtige Diagnosen. Bisher wurde eine exokrine Pankreasinsuffizienz diagnostiziert, welches eine niedrige Pankreas Elastase gegeben hat. Der Wert war Anfangs bei 126 μg/ml St., nach Einnahme von Kreon bei 37, seither nehme ich auch keine Enzyme mehr ein. Ironischerweise hat die Lipase im Blut einen Wert von 22U/l ergeben, Amylase ist bei 54 U/l. Stuhl ist ab und zu hell, ab und zu dunkel. Ein Ultraschall hat eine hohe Gefässdichte am Pankreaskopf ergeben, deshalb steht bald eine Endosonographie an. Fettiger Stuhl war bisher nur selten zu sehen. Schilddrüse ist okay. Nieren funktionieren. Der einzige Leberwert, der problematisch erscheint, ist der OT Wert, der bei 57 U/l liegt. LDH ist bei 225 U/l, in meinen Augen schon etwas an der Grenze. Stuhlprobe hat noch eine verminderte Anzahl an Enterococcus Species under Lactobacillus Species ergeben - wurde drei Monate behandelt und sollte hoffentlich beim nächsten Test positiver aussehen. Magenspiegelung hat eine leichte Typ C Gastritis, einen Zwerchfellbruch (2cm) und eine Speiseröhrenentzündung ergeben. Extremes Sodbrennen, Magen- und Oberbauchschmerzen, Globusgefühl im Hals sind auch schon seit Monaten präsent. Protonenpumpenhemmer nehme ich nicht, da ich nicht einmal weiß, ob ich zu viel oder zu wenig Magensäure habe. Lipoprotein a bei 108 mg/dl. LDL bei 152mg/dl und Tryglizeride bei 60 mg/dl. IGM seit letztem Jahr bei 3,75 g/l.

Um die Blutfettwerte wieder auf Vordermann zu bringen, versuche ich gerade die Pauling Therapie durchzuführen, heißt 6g L-Lysin, 3g L-Prolin und 5g Vitamin C, wobei mir das Vitamin C (womöglich war es auch OPC auf leerem Magen) enorme Probleme bereitet hat. Da kein Arzt weiter weiß, muss ich mich natürlich an ein Eigenstudium rantasten und bin zum Entschluss gekommen, dass die Hauptursache Epstein Barr Virus sein könnte, was zumindest den Schwindel und die häufige Temperaturschwankungen erklären würde. Wie geht man nun vor, wenn man den Lpa Wert mit L-Lysin senken möchte, jedoch gleichzeitig EBV mit L-Arginin bekämpfen will?

Hier sind die EBV Werte:

Jahr 2021

EBV VCA IgM 13,6 + VE

EBV VCA IgG >50+ VE

Röteln IgG 201+ (obwohl die Impfung jahrelang zurückliegt)

 

Anfang 2022

VCA IgM 11,4+ VE

VCA IgG >50+ VE

 

Ende 2022

VCA IgG: 327.2 U/ml

VCA IgM: 18 U/ml

EBNA IgG 20

EBNA IgG 13

Ich bin wirklich ratlos und würde mich über jede Antwort freuen.. Danke an jeden, der sich das bis zum Schluss durchgelesen hat!

VG

Elena

0 Personen gefällt dieser Kommentar Kommentare können nur mit Forum Account gelikt werden.
Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.