Forum: Infektion & Prävention - Was tun bei Covid-Symptomen?

0 Lesezeichen
Seite
Anzeigen pro Seite
Simone 376 Kommentare Angemeldet am: 21.11.2018

...kuckt auch mal nach Corona Protokoll... von Helden...

Sonniger Gruß

Simone

3 Personen gefällt dieser Kommentar Kommentare können nur mit Forum Account gelikt werden.
Nicole B. 151 Kommentare Angemeldet am: 08.01.2019

Manuela  

aus einer anderen Quelle habe ich einen ganz plausiblen Tipp bekommen auch im Hinblick auf Covid-19: Zink Lutschtabletten als Aufnahme über die Schleimhäute. Nennt sich Curazink ImmunPlus.

Enthält 25mg Zinkcitrat, 45 umg Selen als Natriumselenat und 80mg Vitamin C

Baldige Genesung wünsche ich dir!

Vlg Nicole 

 

3 Personen gefällt dieser Kommentar Kommentare können nur mit Forum Account gelikt werden.
Claudia G. 22 Kommentare Angemeldet am: 03.12.2019

Maunela, nimmst Du mehr als 10g Vit C oder mehr als 10mg ;)?

Zinktabletten gibt es als 50mg zu bestellen. Auch Vit D ist essentiell.

1 Personen gefällt dieser Kommentar Kommentare können nur mit Forum Account gelikt werden.
Claudia Ri 1375 Kommentare Angemeldet am: 01.11.2019

Hallo Manuela,

das Thema hatten wir neulich im Forum:

https://www.strunz.com/de/forum/erkaeltung--was-zur-unterstuetzung-geben/?p=1

LG & gute Besserung, Claudia

3 Personen gefällt dieser Kommentar Kommentare können nur mit Forum Account gelikt werden.
Manuke 77 Kommentare Angemeldet am: 27.12.2018

Hallo,

ich kämpfe seit 1 Woche mit einer starken Erkältung, Hustenanfälle bis die Augen tränen, Schnupfen aber kein Fieber. Habe mich bei Gartenarbeit erkältet... Gestern las ich in den News, Vitamin C 10 g am Tag und Zink auf 150-200 mg erhöht sollte helfen. Vitamin C nehme ich seit mehreren Tagen in noch höherer Dosis und fühle mich etwas besser damit, wahrscheinlich fehlt mir aber Zink... Was mich allerdings wundert, ist, dass Zinktabletten vergleichsweise wenig Zink enthalten. Was empfehlt ihr mir zu tun? Bin momentan noch im Homeoffice...

Liebe Grüße

Manuela

2 Personen gefällt dieser Kommentar Kommentare können nur mit Forum Account gelikt werden.
Claudia G. 22 Kommentare Angemeldet am: 03.12.2019

Hierzu: "Mögliche Haken bei Vitamin IVC: evtl. Hämolyse durch ein fehlendes Enzym der G6PD "

 

Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenase-Mangel kann man einfach testen lassen, kostete vor 6 Jahren 35 Euro.

Betroffen sind v.a. Menschen Balkan südwärts, in D sehr selten. Aber vorsichtshalber sicher richtig, das auszuschliessen.

3 Personen gefällt dieser Kommentar Kommentare können nur mit Forum Account gelikt werden.
Claudia Ri 1375 Kommentare Angemeldet am: 01.11.2019

https://www.dgom.de/aktuelles/organspende

Off Topic: Empfehlung der DGOM bei erster auftretender Symptomatik: 20 - 30 g Vitamin C über den Tag verteilt in stündlichen Einzeldosen. (Prophylaxe: 50 mg Vitamin C pro kg Körpergewicht.)

Vitamin C IVC: Ist kurzfristig ggf. nicht so einfach machbar. Es sei denn man bestellt sich das entsprechende Produkt und die dazugehörigen Spritzen und kann selber spritzen, bzw. sich spritzen lassen. Ob man da mit offenen Karten bei einem Arzt oder HP spielen kann? Man fällt unter das Infektionsschutzgesetz. Da müsste man wissen, wie das im Einzelfall die Ärzte und HP`s handhaben. Wenn man das organisieren kann, ist das sicher die 1. Wahl der Behandlung. Ansonsten produziert man eben für einige Tage u. a. "teuren Urin" per oraler Aufnahme.

Mögliche Haken bei Vitamin IVC: evtl. Hämolyse durch ein fehlendes Enzym der G6PD .(Oder Vitamin C Unverträglichkeit.) Angeblich sind so ca. 7 g Vitamin C hier ungefährlich. Jetzt hat man jedoch ggf. zuvor schon Vitamin C in einem Bereich von 2 oder 3 g über einen längeren Zeitraum zu sich genommen. Ich kann eine Situation von möglichen Komplikationen hier nicht wirklich einschätzen. (Viel Worte mit vager Aussage. Gehe davon aus, dass andere Forumsteilnehmer diesen Sachverhalt besser einschätzen können.)

(Natürlich schließt die Aufnahme von Vitamin C andere Substanzen nicht aus.)

 

4 Personen gefällt dieser Kommentar Kommentare können nur mit Forum Account gelikt werden.
Thorsten S. 88 Kommentare Angemeldet am: 28.02.2013

Hallo Peter,

ich häng mich mal an den Dialog. Zwar habe ich kein Symptome und bin derzeitfür drei Wochen zu Hause (Stichwort „Shut-Down“), stelle mir aber auch die Frage für meine Familie und mich, was machen wennn ...

Ich für meinen Teil beschäftige mich schon lange mit gesunder Ernährung, Sport, NEMs, etc. und fahre mein Programm. Wenn es mich jedoch dennoch packen sollt, würde ich gern proaktiv ebenfalls etwas tun.

Frage an Alle: Wie wäre es, bei evtl. Symptomen von einem Arzt (oder selber?) Vitamin C Hochdosis spritzen zu lassen?

Meinungen?

3 Personen gefällt dieser Kommentar Kommentare können nur mit Forum Account gelikt werden.
Peter B. 3 Kommentare Angemeldet am: 30.03.2020

Ich habe eben Fieber gemessen, 36,6°unter dem linken Arm, 36,12° unter dem rechten. 

Aber: Hat der Arzt mich fehlinformiert oder kann man sich wirklich  erst bei Luftnot behandeln lassen?

 

 

0 Personen gefällt dieser Kommentar Kommentare können nur mit Forum Account gelikt werden.
Peter B. 3 Kommentare Angemeldet am: 30.03.2020

Auf der Toilette, Entschuldigung, habe ich merkwürdigerweise nichts gerochen. Aber wenn ich meine Achselhöhle rieche, rieche ich Schweiss. Vielleicht mache ich mich selbst verrückt, aber ich kann mir vorstellen, dass ich da nicht der Einzige bin.

4 Personen gefällt dieser Kommentar Kommentare können nur mit Forum Account gelikt werden.
Seite
Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.