Forum: Bluttuning - Blutwerte durch MAP

 
0 Lesezeichen
Anzeigen pro Seite
Lisa Maria S. 115 Kommentare Angemeldet am: 07.11.2008

Hallo Milan! Das tut mir sehr leid! Aber ich weiß wie das ist! Ich habe genau solche Zustände wie Du sie beschreibst auch hinter mir!(Ich sag jetzt einfach mal Du, ich bin 30). Als es bei mir losging, war ich auch Studentin. Ich mußte mich wegen der Probleme exmatrikulieren. Vor 2 Monaten habe ich mich wieder immatrikuliert. Ja, die Sachen sind teuer und es gibt meines Erachtens keine Alternative. Ich habe sämtliche Ersparnisse für NEM ausgegeben. Ich war, so wie Du auch jetzt, völlig verzweifelt. Ich hätte quasi noch "mein letztes Hemd" verkauft, um mir die NEM leisten zu können. Die Eltern haben auch geholfen. Als Soforthilfe: Du musst rotieren: fang mit Sachen an, die Du schon sehr lange nicht mehr versucht hast. Iß sie nur einmal. Dann 6 Tage nicht mehr. Du mußt Dir einen Plan machen, sonst klappt das nicht. Nichts roh, nur gedünstet. 0,8 mal kilogramm KH. (Also, wenn Du 70 kg wiegst, 0,8 mal 70.) nicht mehr.Iß viel Fett, um satt zu werden. Butter, Gänseschmalz...Das ging zumindest bei mir von Anfang an auch täglich (also ohne Rotation). Fang sofort an Symbioflor 1 zu nehmen. Wenn Du es nicht zu vertragen scheinst, nimm es morgens nüchtern oder mit mindestens 3 Stunden Abstand zum letzten Essen.(Nur mineralstoffarmes Wasser zwischendurch trinken). Das wirkt ziemlich schnell. und ganz wichtig für die kapputte Darmschleimhaut: L-Glutamin! Nicht gleichzeitig mit Saybioflor. Erst L-Glutamin, halbe Stunde später Symbioflor. Wenn Du noch Fragen hast, mail mich auf facebook an. lg, lisa maria schachtschneider

Milan K. 14 Kommentare Angemeldet am: 13.02.2006

Danke für die schnelle Antwort! Welche Lebensmittel waren das denn, wenn ich fragen darf. Gibt es Lebensmittel, die jeder verträgt? Zurzeit vertrage ich fast nichts mehr. Hackfleisch früh am Morgen geht noch. Wenn ich aber z.B. ca. 5 Stunden später wieder Hackfleisch esse, kollabiere ich fast. Bei Äpfeln habe ich auch große Probleme, aber laut Test keine Fructoseunverträglichkeit? Wenn ich von Gemüse laut Test nur Champignons und Rosenkohl essen kann, was bleibt noch übrig? Bin im Moment ziemlich verzweifelt. Es wäre sehr nett, wenn Sie mir ein paar Tipps geben könnten. LG, Milan P.S. Ich bin noch Student und die meisten NEM sind ziemlich teuer. Gibt es da auch günstigere Alternativen?

Marion Z. 1037 Kommentare Angemeldet am: 24.09.2008

Simmt Symbiflor ist auch gut. Empfehlenswert sind auch Enzyme wie das flüssige Rechtsregulat oder Wobenzym. M.

Aexa W. 1201 Kommentare Angemeldet am: 12.12.2008

Sobald der Körper das Notwendige bekommt (nachzuweisen über Aminogramm), dann verschwinden die Allergien. Einfach dran bleiben! Und visualisieren, wie man Gesundes isst und es einem blendend geht :-)

Lisa Maria S. 115 Kommentare Angemeldet am: 07.11.2008

Hallo Milan! Das tut mir leid, daß Sie nur so wenig Lebensmittel essen können! Bei mir waren es in allerschlimmsten Zeiten nur 1-5! Heute esse ich wieder alles. Ich nehme seit circa 10 Monaten täglich Probasan von Tisso und Symbioflor 1 und 2. Gerade Symbioflor empfinde ich als besonders wichtig, wahrscheinlich weil es lebende Bakterienkulturen enthält. Wenn ich es weglasse, spüre ich im Moment noch eine Verschlechterung. Citrate werden bei Histaminintoleranz nicht vertragen. Sonst sind sie gut. Die MAPs helfen meiner Erfahrung nach nicht speziell gegen den löcherigen Darm, aber zur allgemeinen Unterstüzung des Immunsysthems (Stichwort Aminogramm) sind sie sehr gut. lg,lisa

Marion Z. 1037 Kommentare Angemeldet am: 24.09.2008

MAP's sind immer richtig. Präparat: Orthomol Immun Pro Unbedingt lesen Buch von Dr. Hiromi Shinya. Heißt "Lange leben ohne Krankheit" oder so ähnlich. Amazon wird Dir weiterhelfen. M.

Milan K. 14 Kommentare Angemeldet am: 13.02.2006

P.S. Noch eine Frage: Welches Darmaufbaupräparat empfehlen Sie?

Milan K. 14 Kommentare Angemeldet am: 13.02.2006

Hallo Lisa Maria, ich leide selbst unter Nahrungsmittelunverträglichkeit. Bei einem Test über 88 Lebensmittel kamen 15 Lebensmittel raus, die ich essen kann. V.a. Schweinefleisch, Rindfleisch, Spinat, Champignons, Kartoffeln, Äpfel, Erdbeeren, Weintrauben, Zitronen. Kartoffeln und Spinat vertrage ich trotz des Tests nicht. Ich hätte 2 Fragen: -Können MAPs helfen, den "löchrigen Darm" zu schließen? -Warum ist Magnesiumcitrat nicht zu empfehlen, bzw. was verursachen Zitrusprodukte genau? (Ich weiß nicht, ob ich Histamin nicht vertrage...)

Michaela W. 1553 Kommentare Angemeldet am: 19.11.2008

Hallo Anna, ach so, selbständig in der Gastronomie!!! Das ist natürlich der pure Wahnsinn. Da würden die news dazu passen, die Dr. Strunz kürzlich zum Thema Hausbau geschrieben hat. Ich hoffe, Deine Schwester hält durch und läßt die Finger von den Drogen. Wenn sie das Gefühl hat, es geht eigentlich nichts mehr, dann könnte die es auch hin und wieder mit 10-15 MAP auf einmal probieren. LG, Michaela

Lisa Maria S. 115 Kommentare Angemeldet am: 07.11.2008

Hallo! Ich weiß nicht, vielleicht gibt es das Wort ketarisch auch gar nicht und es ist nur so eine Wortschöpfung von mir..es soll heißen, daß ich nicht mehr als 0,8 mal Körpergewicht Gramm Kolenhydrate täglich zu mir nehme (In meinem Fall 45 gramm pro Tag) und somit in Ketose bin. Das heißt, das mein Körper seine Energie aus Fettverbrennung gewinnt und nicht mehr aus Kolenhydratverbrennung. Der Körper produziert Ketonkörper, die dem Gehirn zur Energiegewinnung (neben den 48 gramm K) dienen. Übrigens wirkt dieser Stoffwechsel basisch auf den Körper und deshalb ist dann auch der relativ hohe, damit verbundene Verzehr von tierischen Fetten und Eiweißen nicht übersäuernd. Weil ich das öfters in letzter Zeit im Forum gelesen habe: tierische (ungesättigte) Fette sind nur dann schädlich, wenn man sie zusammen mit zuvielen Kolenhydraten ist..Ohne diese bewirken sie weden einen hohen Cholesterinspiegel, noch Übersäuerung, noch Bluthochdruck oder sonst was..ich orientiere mich da an Lutz, Kuklinski und Kwasniewski und nehme den Großteil der Tageskalorien aus tierischem Fett zu mir. Auch aus pflanzlichem Fett und natürlich auch aus Eiweiß, aber ich denke, der größte Teil ist tatsächlich tierisches Fett..viel Sahne, Butter, Gänseschmalz, Schafs-Fetakäse, Eier und fettes Fleisch..aber auch recht viel Mandeln/Mandelmuß und Gemüse, wenig Obst, sehr wenig Knäckebrot. (Nehme übrigens nicht zu durch das viele Fett..) liebe Anna: ja, ich habe tatsächlich einen sehr weiten, sehr harten Weg gesundheitlich hinter mir,da ich mangels ärtztlicher Hilfe gezwungen war, mir selbst zu helfen. Noch ein Nachtrag zu meiner vorvorigen Nachricht: 1. ich nehme noch 100 mg Vit.B2 und 1000 mykrogramm biotin, weil das hilft, das B 6 in die Zellen zu schleusen. Ist zu wenig B2 und Biotin vorhanden, hilft auch viel B6 nicht weiter. 2. Vorsicht bei B 3. Burgerstein empfiehlt auch hohe Dosen B3, weil es angeblich die Histaminfreisetzung verzögert. Ich habe es probiert, es ist mir ganz schlecht bekommen und nach einigem googeln, habe ich herausgefunden, das es den Histaminspiegel erhöht, also nur gut für Personen mit Hisapenie (niedrigem Histaminspiegel) ist. Bei Histadelie (zu hoher Histaminspiegel und mein Fall) ist es kontraproduktiv. Es gibt Histaminintolerante mit Histapenie und welche mit Histadelie. Meiner subjektiven Erfahrung nach (ich habe mit seehr vielen Betroffenen gesprochen und gemailt) haben die meisten jedoch Histdelie (also einen zu hohen Histminspiegel. Ich würde das B3 also erst mal weglassen. 3. Vit C-Produkte nehme ich immer ohne Bioflavonoide, da dies meist Zitrusbioflavonoide sind, die bei HIT auch nicht gut vertragen werden. Ich hoffe, Du bist jetzt nicht verunsichert, aber das Thema ist einfach ein bißchen komplex. viele Grüße!!

Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.