Forum: Ernährung - Buch Klartext Ernährung Dr. Med. Petra Bracht und Prof. Dr. Claus Leitzmann

0 Lesezeichen
Seite
Anzeigen pro Seite
Patricia D. 721 Kommentare Angemeldet am: 20.07.2020

Hallo Sabine,

Bei verunreinigten, falsch verabreichten Impfungen ist auch nicht alles Gold, was glänzt.

An der Goldgrube 12, bei Ugur aber schon. Wenn er und Özlem ihren laut Lauterbach „exorbitanten Gewinn“ in Gold anlegen, was meinst Du wie es dann glänzt.

2 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Sabine 150 Kommentare Angemeldet am: 07.12.2023

 

Na und.

Bei verunreinigten, falsch verabreichten Impfungen ist auch nicht alles Gold, was glänzt. 

1 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
:-) 6594 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

Liebscher & Bracht. Vielleicht ist nicht alles Gold was glänzt...

 

https://www.hessenschau.de/wirtschaft/selbst-ernannte-schmerzspezialisten-liebscher-und-bracht-erneut-abgemahnt-v1,liebscher-bracht-104.html?utm_source=pocket-newtab-de-de

Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Albrecht 2190 Kommentare Angemeldet am: 14.07.2016

Hallo Nicole,

nicht nur geschmacklich sind Insekten eine Herausforderung.

Neben dem hohen ( Wärme-)Energie-Einsatz bei der Aufzucht in Mitteleuropa kommt hinzu, dass weder die Frage beantwortet ist, welche Allergien durch die Insekten-Proteine ausgelöst werden können, noch die, welche bisher unbekannten Viren u.ä. diese Insekten aufgrund ihrer Fütterung und industriellen Haltung in sich tragen. 

Ich halte es deshalb für unverantwortlich, dass zwei neue Durchführungsverordnungen der EU-Kommission seit Anfang 2023 die Beimischung von Insekten in Lebensmitteln erlauben. Sie dürfen jetzt eingefroren, getrocknet und zu Pulver verarbeitet in zahlreichen Lebensmitteln enthalten sein, unter anderem in Brot und Teigwaren, Nudeln, Pizzas und Keksen, in Kartoffelerzeugnissen, bierähnlichen Getränken, Suppen, Schokolade und Fleischzubereitungen. 

"..Niemand kann bisher wissen, was es auf Dauer mit dem menschlichen Körper und seinen Organen macht. Wieder einmal fehlt die simple Logik des Hausverstandes, denn Völker, die ganz bestimmte Insekten oder deren Larven essen, sind über Generationen daran gewöhnt und haben genau herausgefunden, was für sie in welcher Menge unschädlich ist und was nicht..." 

 

https://tkp.at/2023/02/05/neues-insektenfutter-werden-wir-demnaechst-zu-klingonen/  

 

LG, Albrecht ( 05.02.2023 )

7 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Nicole C. 372 Kommentare Angemeldet am: 27.06.2019

Hallo,

auch geschmacklich sind Insekten sicher herausfordernd. Ich habe so eine Insektenschokolade (dunkle) probiert, schmeckt eigenartig und hat eine noch eigenartigere Konsistenz. Und das nur bei Schokolade… Ich möchte gar nicht wissen, wie verarbeitet das alles war – da kann ich gleich ein Stück richtige Schokolade essen, denke ich mir.

Als Anblick genügen mir die Mehlwürmer im Futter für unseren Hamster – ihm schmeckt’swink

Liebe Grüße, Nicole

2 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Uliginosa 463 Kommentare Angemeldet am: 21.07.2019

Angela,

bei Insekten ist Akzeptanz das eine Problem (und die deswegen erforderliche industrielle Weiterverarbeitung), das andere ist, dass Insekten Wärme brauchen, es müssen also Hallen gebaut und ordentlich Heizenergie reingesteckt werden, zumindest im Winter. Während Rinder, Schafe und eigentlich auch Schweine ohne Heizung gehalten werden können.

Eine andere Möglichkeit sind natürlich auch Fische: Bei meiner Gewässerkartierung im Sommer im Süden von Sachsen-Anhalt, im Übergangsbereich vom Flachland zum Mittelgebirge fiel mir auf, dass die allermeisten Gewässer anthropogen waren, also in kleinsten Tälchen als Fischteich(-Ketten) aufgestaut oder Abbaugewässer (Kohle, Kies u.a.), die dann dann auch als Fisch- oder Angelteiche genutzt wurden/werden.

Es muss schon Gründe geben, dass unsere Vorfahren jedes Bächlein, jeden Halbtrockenrasen für die Erzeugung von tierischem Eiweiß (und Fett) nutzten und nicht einfach nur Erbsen und Saubohnen aus ihren Gärten und Kartoffeln und Getreide vom Acker aßen. Auch wenn uns Bracht und Leitzmann etwas anderes glauben machen wollen.

Viele Grüße, Uli

9 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Katzen Angela 323 Kommentare Angemeldet am: 23.11.2021

Nahrung aus Insekten wäre auch möglich, ich hab gelesen, die haben alle wichtigen Aminosäuren. Paleo ist es mit Sicherheit, Maden gab es auch schon zu Zeiten der ersten Menschen. Das Problem ist allerdings wahrscheinlich, dass Insekten dann als Fertigprodukte mit viel Chemie, Zucker, Glukose, Dextrose, Geschmacksverstärkern usw auf den Markt kommt und dann wieder alles andere als gesund sind. Es sei denn natürlich das Strunz-Team macht leckere Eiweiß Shakes oder Proteinriegel draus oder sonstige leckeren Snacks.

Als Vegetarier schadet man auch vielen Tieren, Mandeln werden hergestellt indem man ganze Bienenvölker dafür leiden lässt, Kokosnüsse werden von gequälten Affen vom Baum geholt, Sojaprodukte werden in gerodeten Gebieten angebaut, wo dann die dortigen Tierarten sterben müssen, weil sie keinen Raum mehr haben zu leben. Das sind jetzt nur die Beispiele die mir grad bekannt sind und einfallen, ich bin aber nicht wirklich drin in dem Thema, da sind bestimmt noch mehr Sünden, die man als Vegetarier begeht.

Maden sind zwar auch Tiere, aber ich denke die Produktion ist schon etwas weniger schlimm als bei Kühen, Hühner oder Schweinen, die ja wirklich grausam leiden müssen, damit wir das ungesündeste Fleisch billig auf dem Teller haben. 

4 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Uliginosa 463 Kommentare Angemeldet am: 21.07.2019

Juliiane, jetzt saß ich da und habe gegrübelt: Wasserlinsen, was meint sie denn mit Wasserlinsen? Dabei habe ich im Sommer Dutzende Stillgewässer kartiert, auf nahezu jedem 2. fand sich Lemna minor/Wasserlinsen, oft flächendeckend. Die müssten in der Tat leicht zu kultivieren sein, ein wenig stehendes Wasser genügt ... Aber ich habe auch noch nie beobachtet, dass die gefressen worden wären. Doch einmal waren Blattläuse drauf. smile

Die rasante Zunahme der menschlichen Weltbevölkerung dürfte der Kern aller unserer Probleme sein, Kriege, Klimawandel, Artensterben. Und uns alle und unsere Enkel gut zu ernähren ist .... wahrscheinlich nicht mehr wirklich möglich. Aber m.E. ist Mangelernährung jetzt schon die Ursache vieler Probleme. Wenn mir Eiweiß fehlt werde ich empfindlich, schnell missgelaunt und fühle mich eher angegriffen. 

Vielleicht ließen sich Wasserlinsen (in geeigneter Weise vorbehandelt) eher als Tierfutter einsetzen? Tiere, die dann hochwertiges Eiweiß für Menschen liefern. Ein weiterer wichtiger Punkt, mit dem sich viele Tiere einsparen ließen, die übrigen entsprechend artgerechter mit mehr Platz zu halten wären: Nose to Tail: Wir sollten wieder möglichst viele Teile der Tiere essen. Wenn alle sagen, sie essen nur ganz wenig Fleisch, dann aber immer nur Schinken, Schnitzel oder Filet, dann bleibt immer ein großer Teil der Tiere ungenutzt. Wenn alle auch Gelatine, Knochen, Speck, Innereien, etc. essen verbessert sich die Ernährungssituation, ohne dass mehr Tiere gebraucht werden. Was passiert z.B. mit dem Ochsenmaul außerhalb Süddeutschlands - kürzlich habe ich in Nürnberg Ochsenmaulsalat gekauft, oder mit Schafsinnereien außerhalb Schottlands - dort haben wir mal Haggis (mit Herz, Leber Lunge und Nierenfett) gegessen.

11 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Juliane 162 Kommentare Angemeldet am: 12.04.2020

Halllo Mike,

da muss man gar nicht bis 1993 zurück gehen. Noch 2004 gab es in "Frohmedizin" die Empfehlung zu Hülsenfrüchten. Also wegen Eiweiß.

Gut, dass Doc Strunz nie stehen geblieben ist. Gut, dass es sein Wissen weitergibt.

Eines muss man allerdings auch im Blick haben: Die Weltbevölkerung wächst. Obwohl wir ja schon sehr Viele sind. Und dann ist die Frage, wie können Alle ernährt werden.

Wer weiss, vielleicht lesen wir hier dann irgendwann die Empfehlung zu Wasserlinsen. Immerhin viel Eiweiss und Omega 3. (Uni Bremen forscht schon.) Und die würde Leitzmann vermutlich auch empfehlen.

LG Juliane

 

 

 

 

 

 

 

Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
St. W. 1315 Kommentare Angemeldet am: 06.10.2019

"Ist denn eine Meinung oder Frage anders zu bewerten, wenn man etwas über den Fragesteller weiss?"

In der Mathematik sicher nicht, aber hier schon!

Dem potentiellen Antworter stellt sich schlieslich immer zuerst die Frage: Warum fragt er das? Deshalb kam auch mein Kommentar mit der Werbung.

Ist ja auch lustig, dass jetzt im Forum sowohl der Titel als auch die Authoren eines Veganer-Buches fett in der Ueberschrift erscheinen ;-)

 

14 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Seite
Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.