Forum: Ernährung - Eiweiß-Diät gefährlich!

 
Seite
Sie haben 0 Lesezeichen
Michaela W. 1553 Kommentare Angemeldet am: 19.11.2008

Hallo Chris, Dein Erfolg spricht für sich möchte ich meinen! LG, Michaela

Michaela W. 1553 Kommentare Angemeldet am: 19.11.2008

Hallo Chris, stimme Dir zu 100% zu. Genau so ist es. Wer dem Dr. Strunz nicht zuhören will, der kann sich ja mal bei der Harvard University erkundigen. Die sagen das gleiche. Und das sind nun wirklich keine Schwachköpfe. Ich sag nur: HARVARD-ERNÄHRUNGSPYRAMIDE und Vitamine + Omega 3 gezielt ergänzen. LG, Michaela

Lisa B. 529 Kommentare Angemeldet am: 01.08.2008

habs gelesen und grübel nun lg Lisa

Michael S. 75 Kommentare Angemeldet am: 18.11.2008

Das ist zwar schon ein uralter Beitrag und meine Antwort wird wahrscheinlich von keinem Schwein gelesen werden. Ich will sie aber trotzdem zum besten geben und mich dabei auf die Karel S. beziehen, nicht auf die Fragestellung. Karel S. bringt die Eskimo mit ins Spiel, weil diese sich faktisch ja nur von Eiweiß ernährten, Eiweiß und Fett. Sie hatten eine gute Gesundheit, sagt man. Waren fit wie die Eskimo, sagt man. Aber das alles eben nur solange sie lebten. Es ist kein Geheimnis, dass die viel zitierten Eskimo zwar sehr gesund und fit waren, aber durchschnittlich nur 27 Jahre alt wurden, etwa wie unsere - ebenfalls viel zitierten - fleischfressenden Urururahnen. Gesund werden die auch gewesen sein. Oder etwa nicht? Michael

K M. 1293 Kommentare Angemeldet am: 27.07.2008

Hallo Heiko, dass ist interessant... Wenn 35% Low-carb ist, dann wundert mich nicht, dass dieses "LC" unter Umständen dann sogar dick macht. Das ist ein genau so sinnvolles Studiendesign wie Untersuchungen zu Vitaminen mit minimalen Mengen. Da kommt dann z.B. raus: Vitamin C + Zink nützt bei Erkältung nichts. Getestet wurden aber nicht 5 Gramm Vitamin C und 60mg Zink, sondern 300mg Vitamin C und ganze 5mg Zink. Super Forschungsbeiträge... schöne Grüße Karel

heiko w. 68 Kommentare Angemeldet am: 02.08.2003

Liam, die Studie, die du anführst war von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Es gab vier Kontrollgruppen, die in der Gewichtung zwischen Fett, KH und Protein unterschieden haben. Die Kontrollgruppe mit dem niedrigsten KH Anteil musste immer noch satte 35% KH und 40% Fett essen. Das wären in meinem Fall z.B. 171 g KH und 92 g Fett. Würde ich das tatsächlich machen, wäre ich in zwei Jahren kugelrund, erstaunlich, wie die es geschafft haben nach zwei Jahren etwa das gleiche Ausgangsgewicht zu haben. Die "Diät" wie sie es nennen aus dieser Studie hat mit dem was Herr Strunz propagiert nichts gemeinsam. Das einzige, das bewiesen wurde ist, dass man nicht abnehmen kann, wenn man lediglich die Kalorienzahl reduziert. Und genau das sagt Herr Strunz ja auch. Im Ergebnis steht erstaunlicherweise das Gegenteil. Das Ergebnis: "Among the 80% of participants who completed the trial, the average weight loss was 4 kg" "Conclusions: Reduced-calorie diets result in clinically meaningful weight loss regardless of which macronutrients they emphasize." aha, 4 Kilo bei übergewichtigen Menschen (BMI war 25 - 40) in zwei Jahren! ist "meaningful weight loss". Traurig!

K M. 1293 Kommentare Angemeldet am: 27.07.2008

Da hast Du allerdings recht, Rabea ;-)

Rabea H. 246 Kommentare Angemeldet am: 15.02.2009

ist mir egal ob Glaubensgemeinschaft, Sekte, Voodoo oder sonst was .... Hauptsache es hilft ;-))))))

Max M. 75 Kommentare Angemeldet am: 09.03.2010

Hallo Karel, du hast vergessen: und das (intellektuelle) Niveau sinkt ja wieder spürbar ... (seit besagter Rückkehr aus dem Urlaub)

K M. 1293 Kommentare Angemeldet am: 27.07.2008

Hi Erich, bist du wieder aus dem Urlaub zurück? Du hattest es diesmal ja gar nicht angekündigt. Egal, der NONsens-Kommentar-Pegel steigt ja wieder spürbar in letzter Zeit und das bedeutet, du BIST zurück.... Ohm, Karel

Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.