Forum: Gesundheit - Essen Sie Leben!

 
Seite
Sie haben 0 Lesezeichen
B. S. 274 Kommentare Angemeldet am: 30.03.2009

Man muss sich einfach mal klarmachen, das die meissten Menschen Fleisch von kranken Tieren essen. Es gab in der Steinzeit keine Massentierhaltung, keine mit Hormonen und Antibiotika vollgepumten Tiere und auch keine Pflanzenfresser (Wiederkäuer !!!!) die mit Fleisch gefüttert worden..... Leben essen wird ja zur Zeit auch zum Problem. Wie macht ihr das? Alles gut waschen????

Tobias B. 40 Kommentare Angemeldet am: 16.07.2008

Hallo Uwe, wie gesagt esse ich auch gerne mal ein Stück Fleisch,inzwischen aber seltener... Richtig ist, dass die Eskimos fast nur Fleisch und Fisch essen. Aber sie werden ( bestimmt auch druch die extremen Lebensumstände) nicht sehr alt. Die berühmte Studie aus NY, wo in der sich die Forscher wohl ein Jahr nur von Fleisch ernährt haben wurde von der Fleischindustrie gesponsert (Quelle, siehe Buchempfehlung) Buchempfehlung: Geheimarchiv der Ernährungslehre von Dr. Bircher. Darin ist schon alles wichtige geschrieben und die Erkenntnisse sind aus dem letzten Jahrhundert. Viele Grüße Tobias

uwe b. 75 Kommentare Angemeldet am: 06.02.2010

Hallo Marion, Fleisch gehört seit Tausenden Jahren zur Menschlichen Ernährung,unser Körper kann Fleisch sehr wohl problemlos verarbeiten.(Eskimos) Es wird dann zum Problem,wenn zur Fleischmahlzeit Kohlenhydtate verzehrt werden.(Nudeln,Kartoffeln,etc..) Unser Stoffwechsel ist auf Kohlenhydrate nicht eingestellt,kurz um, man wird auf Dauer krank. Der Mensch ist übrigens ein Allesesser. Meines Wissens gibt es keine seriöse Studie, das Fleisch krank macht.(Das Fleisch aus Massentierhaltung ist eine andere Baustelle). Für alles gilt,die Dosis macht das Gift..... Gruss Uwe

Tobias B. 40 Kommentare Angemeldet am: 16.07.2008

Hallo Marion, das Video ist sehr interessant. Bestärkt mich immer mehr in der Richtung auf Fleisch und Milch weitgehnst zu verzichten... Laut der website ist Tim van Orden seit 03.11.2004 Rohkostveganer. Es ist wohl so etwas wie ein Selbstversuch. Mit Rohkost extrem Leistungsfähig sein. Seine Erfolge sind beachtlich, immerhin ist er auch schon 40. Aber was ist schon Alter... Viele Grüße Tobias

Marion Z. 1037 Kommentare Angemeldet am: 24.09.2008

Uwe, 'n Mammut aufm Teller?! Das hält mein Geschirr nicht aus. Nein, ohne Flax, Eiweiß ist das Wichtigste. Die Eiweißmenge muss ausreichend sein. Aber muss es denn unbedingt Fleisch sein? Ich hab da so ein leicht mulmiges Gefühl. Ich meine, mir schmeckt so ein saftiges Hendl schon und manchmal muss es auch ein Schweinebraten mit Kraut und Knödel sein, aber tief im Innern sagt mir was, dass das auf Dauer nicht richtig sein kann. 50 - 80% Abfallstoffe aus Fleisch sind ein ganz schöner Brocken (im wahrsten Sinne des Wortes) den der Organismus da wieder neutralisieren und ausscheiden muss. Auch dabei geht einiges an Nährstoffen verloren. Zudem schreibt unser Dr. Strunz auch immer wieder von den Schimpansen, die klugerweise ihr benötigtes Vitamin C ausreichend essen. Unsere Gene stimmen mit denen der Schimpansen zu 98% überein. Hast Du schon mal daran gedacht, mal hinzuschauen wie die sich ernähren? Wenn sie uns schon so ähnlich sind, warum halten wir uns nicht an ihren klugen Speiseplan? Dr. Hiromi Shinya, Gastroenterologe, schreibt dazu in seinem Buch "Lange leben ohne Krankheit" auf Seite 123: "Ein Blick auf den Schimpansen, dessen Gene mit 98,7 % Übereinstimmund den Genen des Menschen am nächsten kommt, zeigt, dass seine Nahrung zu über 95% aus pflanzlicher Kost besteht. Sie setzt sich zusammen aus 50% Früchten, 45% Nüssen, Knollen und Wurzeln, und die restlichen 5% sind tierischen Ursprungs und bestehen v. a. aus Insekten wie z. B. Ameisen. Schimpansen fressen nicht einmal Fisch. Ich habe auch den Magen-Darm-Trakt von Schimpansen mit dem Endoskop untersucht. Er ist dem des Menschen so ähnlich, dass ich nicht zwischen Mensch und Schimpanse unterscheiden könnte, wenn ich mir nur das Verdauungssystem anschaute. Was mich dabei am meisten überraschte, war die Tatsache, dass Magen und Darm von Schimpansen wirklich sauber waren. Anders als wir Menschen sterben Wildtiere ziemlich bald, wenn sie krank werden. Sie wissen instinktiv, welche Nahrung sie am Leben erhält und ihre Gesundheit schützt. Ich denke, es ist für uns Menschen wichtig, von der Natur zu lernen und mit größerer Bescheidenheit zu den Grundlagen unserer Ernährung zurückzukehren." Demnach: Essen Sie Leben! Ich weiß nicht genau, ob die Prozentangaben stimmen, werde mich aber demnächst genauer mit der Physiologie von Schimpansen befassen. Aber ist doch sinnig, sich bei so viel Übereinstimmung mal die Nahrung wilder Schimpansen unter die Lupe zu nehmen. Dieses 3-Minuten-Video bietet im wahrsten Sinne des Wortes beeindruckende Einblicke: http://www.youtube.com/watch?v=dzD26toBEk8 Tobias, meine "Karte" ist da. Das Buch habe ich gleich weitergegeben. Dein Buch Nr. 3, das vom Wasser hab ich auch gelesen. War ganz interessant. Die Internetseite, die Du mir empfohlen hast, bin ich auch durchgegangen. Gut unterwegs der Mann. Allerdings war er lange Zeit Vegetarier und ist erst seit ein paar Monaten roh. Mal sehen, wie es ihm in 1 - 2 Jahren geht. Grüße M.

uwe b. 75 Kommentare Angemeldet am: 06.02.2010

Googelt mal nach, "Ein Mammut auf dem Teller", auch sehr interessant,praktisch das Gegenstück von vegetarisch..................

Tobias B. 40 Kommentare Angemeldet am: 16.07.2008

Hallo Marion, eine Karte habe ich auch noch nicht, dafür aber zwei Bücher von M.R. als Geschenk. Verteile Sie jetzt an interessierte Leute in der Familie, da ich ja schon ein Buch habe. Hoffe ich mache damit eine Freude... Das von dir erwähnte Buch steht auch schon auf meiner Liste (1. Sonnendiät zu Ende lesen, 2. Die China Studie, 3.Sie sind nicht krank sie sind durstig 4. Roh Vegan + Sport 5. LAnge leben ohne Krankheiten ) Danke für die Tips und viele Grüße Tobias

Marion Z. 1037 Kommentare Angemeldet am: 24.09.2008

Hallo Tobias, ich hab letzte Woche gebucht. Hast Du Deine Karte schon bekommen? Ich warte noch darauf. Das EW-Pulver das ich meine ist auch das mit der Sonne. Es ist nicht VON Rothkranz, sondern er empfiehlt es. Das mit den Milchprodukten wird Dir vergehen, wenn Du die China-Studie durch bist. Dann gibt es noch dieses phänomenale Büchlein von Dr. Hiromi Shinya "Lange leben ohne Krankheit". Ein Darmdoktor mit über 40 Jahren Erfahrung. Er sieht buchstäblich die Auswirkungen unserer täglichen Ernährung. Er empfiehlt im Groben Gemüse, Obst, Reis, gewisse Körner und Samen, Nüsse und eine gewisse Menge Fisch pro Woche, Öle eher weniger. Und in etwa diese Art der Ernährung praktiziert seit über 100 Jahren Bernando Lapallo. Jawohl, der Mann ist derzeit 109 Jahre alt, lebt in Amerika und wenn Du den siehst (Youtube) dann glaubst Du's einfach nicht! Geistig voll da, geht jeden Tag spazieren, liest sehr viel, ist immer heiter und gelassen, hat fast keine Falten und fast noch komplett seine original Haarfarbe. Sein Buch "Age less, live more" gibt es im Internet als Download zu erwerben (ca. 10 Euro). Vielleicht sollten wir uns an seine Empfehlungen halten, immerhin hat er bereits BEWIESEN, dass es klappt. Bis bald M.

Tobias B. 40 Kommentare Angemeldet am: 16.07.2008

Hallo Marion, das ist ein netter Zufall. Wir werden uns in Limburg sehen. Habe vor zwei Wochen das Seminar mit M. Rothkranz gebucht. :-) Die Wildkräutersammlung und das Thema Muskelaufbau interessieren mich sehr. Ich wußte gar nicht, dass M.R. auch ein eigenes EW-Pulver vertreibt. Ich nutze ein rohes veganes Reisprotein aus den USA ( hat was mit Sonne zu tun). Die Berichte über Dr. Switzer und Ralf Brosius habe ich schon gesehen, sehr inspirierend. Je mehr ich lese, desto sinnvoller scheint mir ein weitestgehender Verzicht auch auf scheinbar "gesundes Fleisch, Milch etc", zwar viel Eiweiß und wenig KH, aber dennoch problematisch... Die Natur kann immer noch am besten! Freue mich dich in Limburg kennen zu lernen... Viele Grüße Tobias

Marion Z. 1037 Kommentare Angemeldet am: 24.09.2008

Hallo Tobias, die "Sonnendiät" hab ich vor einigen Jahren gelesen. Ungemein motivierend und spannend. Hinten wirds allerdings mit diesem komischen "Dreieck" kompliziert, aber ich denke, das kann man auch vernachlässigen, da wird die Umsetzung zu schwierig. Wenn Du von dem veganen EW-Pulver schreibst, meinst Du sicherlich das von Rothkranz. Ja, ich habe sein Buch gelesen, mir alle Youtube-Videos angesehen, viel Spaß gehabt und einen Platz in seinem Workshop (2.-3.07. in Limburg/Lahn) gebucht. Freu mich schon sehr, v. a. auf das Thema "Muskelaufbau mit veganer Rohkost". Wie das gehen soll, da bin ich besonders gespannt. Außerdem sind 180,-- Euros für 2 volle Tage mit M. Rothkranz ein sehr günstiger Seminarpreis. Die China-Study war sehr eindrucksvoll. Die Kapitel über die Machenschaften der amerikanischen Fleisch- und Milchindustrie sind zwar interessant aber nicht direkt wichtig für Deine Ernährung. Kannst Du überspringen. Wir können uns eh denken, was da abgeht! Zu grünen Drinks und Rohkosternährung kann ich Dir noch die Internetseite von Dr. John Switzer empfehlen und die von Ralf Brosius. Kennst Du schon das Interview mit Brosius aus der Sendung "Nachtcafe"? Einfach bei Youtube "Ralf Brosius Nachtcafe" eingeben. Sehr beeindruckend, seine Heilung von Lungenkrebs mit Hilfe der richtigen Nahrung u. v. a. grünen Drinks. Vielleicht sehen wir uns in Limburg? M.

Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.