Forum: Gesundheit - Gesund zunehmen

 
0 Lesezeichen
Seite
Anzeigen pro Seite
Thomas V. 3738 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Es tut mir leid, Renate, aber die Ursachen für deinen Fettdarm kann ich mir nicht erklären. Bei mir ist es auch so, wenn ich die Carbs auf 100g und darunter, dauerhaft zurückfahre, habe ich Probleme, mein Gewicht zu halten. 50g mehr machen da einen gewaltigen Unterschied, auch was die Auswirkung auf das Blutbild betrifft. Um die 150g/Tag sind eine gute Menge.

Renate L. 53 Kommentare Angemeldet am: 12.10.2019

Hallo Thomas, ich ernähre mich nicht ketogen, esse aber viele Ballaststoffe ( Flohsamen, Haferkleie,Weizenkeime und Grünes quer durch den Garten). Keine Ahnung woher der Fettstuhl kommt, hatte nie Verdauungsprobleme. Meine Ärztin hat mir Enzyme für die Bauchspeicheldrüse verordnet. Es ist besser geworden, aber glücklich bin ich damit noch nicht. Ich nehme sehr schnell ab, wenn ich keine Kohlenhydrate esse. Ich werde es jetzt mit Cholin versuchen.

LG

Thomas V. 3738 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Renate, mein Arzt sagte mir auch, das Cholin zur Verwertung von Fett essentiell ist.

Wieso hast du einen Fettstuhl? Ernährst du dich ketogen? Was helfen könnte, wäre Haferkleie, das sind Ballaststoffe pur.

Renate L. 53 Kommentare Angemeldet am: 12.10.2019

Hallo Thomas, danke für deine Nachricht. Ich bin noch zweifelnd, ob Cholin bei Fettstuhl hilft. Auch der Artikel von Edubily, lese dort viel, überzeugt mich nicht. Ich will kein Fett abbauen, sondern gut verwerten, da meine Muskeln und der ganze Körper zu wenig davon haben.

Sag bitte noch was dazu.

Thomas V. 3738 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Hallo Renate, zur guten Fettverwertung benötigt es Cholin und davon nehmen wir in der Regel zu wenig zu uns. Eine gute Quelle ist das Sonnenblumenlecithin, am besten in Bioqualität. Robert schrieb auch schon einiges über die Notwendigkeit einer guten Cholinversorgung.

Hier nähere Infos 

https://edubily.de/stoffwechsel/der-wichtigste-stoff-fuer-den-fettstoffwechsel/

 

 

 

Renate L. 53 Kommentare Angemeldet am: 12.10.2019

Hallo Uliginosa, ich stimme dir mit Allem zu. Dazu eine Bemerkung, ich esse viel Kokosöl und auch etwas Butter. Leinöl kommt in das tägliche Grüngetränk, das aus Petersilie, Brennessel und Banane besteht. Alles aus dem Garten. Ich muß viel essen um mein Gewicht zu halten. Fett verdaue ich leider schlecht, die vorgenannten Fette ganz gut. Ja zunehmen ist nicht einfach und nur Muskeln sieht auch nicht so schön aus.

Hat jemand einen Tip zu Fettverdauung? Enzyme für die Bauchspeicheldrüse nehme ich bereits ohne richtigen Erfolg.

LG Renate

Thomas V. 3738 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Außer den mehrfach ungesättigten Fetten, gibt das auch noch die einfach ungesättigten Fette, mit z.b. das Olivenöl. es müssen nicht grundsätzlich gesättigte Fette sein, die man zu sich nimmt. 

Aus eigener Erfahrung weiß ich, ist man jemand der schwer zunimmt, dann ist es sehr schwer über die reine Fettzufuhr zuzunehmen. 

Das heißt, man müsse sich mit Fetten plus Eiweiß hocharbeiten. Nimmt man in dieser Matrix viel Eiweiß zu sich, landet man schnell in der Gluconeogenese. Diese Verbindung mit vielen Fetten, wirkt sich ungünstig auf die Blutwerte aus.

Landet man nicht in der Gluconeogenese, aktiviert man permanent AMPK und, also den katabolen Stoffwechsel.

Persönlich benötigte ich, nur um mein Gewicht zu halten, so viel Fett, dass ich zu jeder Mahlzeit ein Schnapsglas voll Olivenöl getrunken habe. Dabei fühlte ich mich gut, aber die Blutwerte wurden so schlecht, wie sie nie waren. Meine Kohlenhydratzufuhr lag bei 50 bis 100g

Mit der These, hohe LDL Werte gehen mit einer niedrigen Infarktrate einher, wäre ich sehr vorsichtig. Dazu müsste man sich auf jeden Fall die Zusammensetzung des LDL ansehen und bestimmte Begleitetparameter beachten.

 

Uliginosa 179 Kommentare Angemeldet am: 21.07.2019

"... keine deutschen Quellen ..."

wie konnte ich nur Robert vergessen?

In seinem Buch (Büchern!) und seinen Videos, z.B. über sogenannte Pflanzenöle oder über Nina Teicholz' Buch "The big Fat Surprise" eklärt Robert viele dieser Zusammenhänge, die in der deutschsprachigen Literatur sonst noch etwas unterrepräsentiert sind.

Und auch bei Ulrike Gonder lohnt es sich nachzulesen.

Uliginosa 179 Kommentare Angemeldet am: 21.07.2019

Hallo Flieder,

dein HDL ist schlechter geworden, nachdem du eine Weile auf tierische Fette verzichtet hast.

Das passt doch. Der Präsident der Amerikanischen Vegan Society ist an Herzinfarkt gestorben. Es gibt keine Beweise, dass gesättigtes Fett schädlich ist, auch nicht in größeren Mengen.

Und je höher das LDL, desto niedriger die Todesrate (All cause Mortality: Leiden 85+ study)

Gesunde alte Frauen haben mit hoher Wahrscheinlichkeit auch einen hohen Cholesterinspiegel.

Leider fallen mir keine französischen Quellen und auch keine deutschen ein, die mit den Vorträgen von Paul Mason (u.a. "Smarter than a Doctor"*) oder Nadir Ali (u.a. "Functions of LDL Cholesterol) wirklich mithalten können. 

*Das gefährliche an Pflanzenöl ist nicht der hohe Omega 6 Gehalt, sondern die hohe Oxidationsanfälligkeit: Das Öl wird in der Flasche schon schlecht, auch ohne, dass es noch erhitzt wird, wird aufgenommen und schädigt innere Organe, u.a. die Leber. Und diese Leberschädigung kann dann Insulinresistenz verursachen, genau so wie (zu viel) Zucker. Das gilt leider auch für Omega 3, auch Fischöl in Supplementen.

In der Sydney Diet Heart Study hat das Ersetzen von gesättigtem Fett durch mehrfach ungesättigte Pflanzenöle die Todesrate bei Männern, die schon einen Herzanfall hatten, um 62 % erhöht.

Iss Fleisch, Fisch, Knochenbrühe, Eier, Milchprodukte, Gemüse und Salat und spare nicht an Butter und Sahne, Kokosöl und dazu kleine Mengen harmlose Stärke: Wurzelgemüse, Reis, Kartoffeln.

Wie Renate schreibt: jede Mahlzeit mit Fett pimpen, aber nicht mit Pflanzenöl teelöffelweise, sondern mit Butter esslöffelweise. laughing

Dazu natürlich Bewegung, möglichst auch im Freien und genug Schlaf. 

Dann müsste es klappen mit einer gesunden Gewichtszunahme, ohne Junk, aber mit gutem tierischen Eiweiß und Fett und einem gemäßigten KH-Anteil. (Die Qualität der Lebensmittel immer so gut, wie du es dir leisten kannst)

Viel Spaß und gute Besserung!

St. W. 346 Kommentare Angemeldet am: 06.10.2019

Hi Flieder,

noch als abschließender Super-Tipp:

Gelatine!!!

Das Wundermittel für Muskelaufbau schlechthin!!

Seite
Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.