Forum: Gesundheit - Hoher Blutdruck - Zusammenfassung meiner Geschichte und Bitte um Hilfe!

 
0 Lesezeichen
Seite
Anzeigen pro Seite
Rainer 98 Kommentare Angemeldet am: 18.08.2021

Hallo Juliane,

die von dir genannten Ansätze sind sicher nicht falsch und werden auch immer wieder genannt. Aber ich habe (wie Carlos) schon einiges davon ohne Erfolg ausprobiert, und bei helfen bisher nur ein optimaler BMI, gesunde Ernährung und die Strunzt-Prinzipien (da bin ich allerdings noch am ausprobieren). Jedenfalls das NO-Thema (Rote Beete bzw. Arginin) zeigt Null-Wirkung bei mir.

Zum Thema "Schlaflabor": auch das kann ein Ansatz sein. Aber auch hier gilt eventuell "Vorsicht Arzt"wink:Bei mir wurde als angebliche Ursache für Bluthochdruck eine Schlafapnoe diagnostiziert und als (einzige!) Abhilfe eine Atemmaske beim Schlafen empfohlen. Der Schlafmediziner hatte nur "vergessen", dass Rückenschläfer wie ich eine gute Chance haben, durch "Mutation zum Seitenschläfer" die Aussetzer erheblich zu verringern und in einen nicht krankhaften Bereich zu bringen. Das gelang mir auch (kann man mittels App kontrollieren).Der Ärzte-gläubige und nicht kritische Patient oder einfach derjenige, der älter ist und keine Gelegenheit hat, im Internet zu recherchieren, wird zu einer eher lästigen Therapie mit Nebenwirkungen (Austrocknung der Atemwege, gegebenenfalls Infektionen) veranlasst, ohne dass überhaupt sicher ist, dass der Bluthochdruck dadurch gebessert wird.

VG Rainer

Caddel 674 Kommentare Angemeldet am: 12.10.2018

PS und wer kein Bock auf Rote Beetesaft hat nimmt Arginin tongue-out. Gleiches gilt für Weißdorn!

LG, Caddel

Caddel 674 Kommentare Angemeldet am: 12.10.2018

Deshalb habe ich das nochmal vorgehoben, es ist was ganz anderes schon speziell. Würde es auch nicht mit Faszientherapie gleichstellen.

Mir hat es zu den NEMs & Forever Young sehr geholfen. Gegen Panik, Depression, Höhrsturz, Angst, Tinnitus, Luftnot... 

Wenn heute mal das Ohr piept, weis ich wo ich drücken muß und dann ist es weg!

LG, Caddel

Juliane 39 Kommentare Angemeldet am: 12.04.2020

Bei 15 % der Erwachsenen ist der Hochdruck wohl eine sogenannte sekundäre Hypertonie. Also man auch mal einen Endokrinologen, einen Schlafmediziner, einen Gefäßspezialisten bemühen, um Ursachen zu finden bzw. auszuschließen. (siehe doccheck.com)

Manchmal ist auch Salz das Problem. Ein Drittel der Menschen ist sensitiv . Das kann man durch einen Salzbluttest abklären.

Tja, ist jetzt "Mittelalter": Aber manchen Patienten hilft der Aderlass.  Der kann, vier mal im Jahr angewendet, den systolischen Wert um 16 mmHg senken. Wurde an der Berliner Charite herausgefunden. (siehe NDR Bluthochdruck)

Wirkung zeigt auch Rote Beete Saft ohne Salz.

 

 

 

 

Rainer 98 Kommentare Angemeldet am: 18.08.2021

Hallo Caddel,

gut dass du darauf hinweist: Ein Orthopäde ist natürlich auch keine Garantie für ein erfolgreiches und risikoloses Einrenken. Von Akupressur/Dehnung/Haltungsschulung hab ich auch schon Positives gehört. Manchmal muss man auch - wie bei NEM´s - einfach Verschiedenes ausprobieren. Ich habe es in der Reha mal erlebt, dass jemand bei einem bestimmten Therapeuten massive Besserung der Schmerzen erfuhr. Und die Betreffende hatte schon allerhand erfolglos probiert. Relativ resikolose Sachen kann und sollte man ruhig probieren.

Viele Grüße

Rainer

Caddel 674 Kommentare Angemeldet am: 12.10.2018

Ja Körpertherapie nach Pohl wird von HP praktiziert auch Pysios, Orthopäden... Diese Behandlung ist sanft und beruht auf Akkupressur/Dehnung/Haltungsschulung da wird nix eingerenkt. Wenn einrenken dann Osteopath oder Chiropraktik. Würde ich nie beim Orthopäden machen lassen und durch einen Ruck wird man einen BHD, wenn er aus den Muskeln/Faszien kommt nicht los. I.d.R. geht die Wirbelsäule ohne Weiterbehandlung in ihre vorherige Haltung zurück.

LG, Caddel

Rainer 98 Kommentare Angemeldet am: 18.08.2021

Ich würde allerdings bei Thema Nacken/Hals größte Vorsicht beim Besuch eines Heilpraktikers walten lassen: Ich hatte mal vor Jahren einen (aus heutiger Sicht ziemlich unbdarften) Heilpraktiker  aufgesucht zur Diagnose und Behandlung. Er machte eine Niere veranwtortlich und gab Kräuter, die auf nur diese Niere!!! wirken sollten. Außerdem diagnostizierte er verschobene Wirbel am Hals verantwortlich und renkte am Hals herum. Wenig später sah ich eine Doku über die Gefährlichkeit solcher Methoden (Schlaganfallgefahr). Darüber hat er mich im übrigen Null augeklärt (= Straftat). Ich hab´s zum Glück unbeschadet überstanden- aber der Bluthochdruck ist immer noch da. Das Thema Heilpraktiker hat sich - auch nach 2 weiteren, nicht gefährlichen aber nicht minder erfolglosen "Therapien" für mich erledigt. Die ist meine eigene, höchst subjektive Erfahrung und Meinung. Ich wollte sie nur zu bedenken geben.

Viele Grüße

Rainer

 

 

 

 

 

Caddel 674 Kommentare Angemeldet am: 12.10.2018

Also wenn man bei den News Bluthochdruck eingibt kommt man zu folgendem:

  • Magnesium > 1,1 min 600 mg (Strunz 3000 mg)
  • Arginin 6 - 12 gr
  • Kalium > 5
  • Omega 3
  • LC 2 gr Protein pro Kg Körpergewicht
  • MAPs
  • Alle Aminos in den Mittelwert
  • Gesamteiweiß > 6,5
  • Meditation
  • tägl. min 30 min Ausdauersport
  • 3* Woche Kraftsport

Und wenn alles nix nützt muß man rennen oder lange Nüchternläufe am besten mit Meditation.

Hast Du das alles umgesetzt?

Dann fällt mir noch ein Ferrintin, rote Blutkörperchen, Vit B12, Folsäure, Natrium, Kupfer...

Da irgendwas? 

Und ja ich kenne nur die Strunzwerte und keine Vollblutmessung. Von daher schlecht zu vergleichen.

Kenne Jemanden der bekam Jahrelang Blutdrucksenker, dann kam raus ohhh Bandscheibenvorfall im Nacken.. daher der Blutdruck.. also Mal die HWS checken oder generell Rücken, Faszien, Körpertherapie nach Pohl.

LG, Caddel

Maria H. 194 Kommentare Angemeldet am: 23.03.2020

Hab was vergessen: Für die Darmflora: fermentiertes Gemüse und Probiotika! Schau mal im Shop. Da gibt's jetzt sogar ein  " Slimbiotikum". LG Maria

Maria H. 194 Kommentare Angemeldet am: 23.03.2020

Hallo Philipp, ich begreife Deine Messwerte nicht... Während Kalium so aussieht als sei es im Serum gemessen, kann man das von den anderen Werten nicht einfach sagen. Beispiel Magnesium: wenn das Serum wäre, wäre es sehr perfekt ( zu hoch?), wohingegen Zink und Kupfer viel zu niedrig bis knapp wären? Bei Vollblut wäre Magnesium viel zu niedrig, für Zink und Kupfer habe ich keine Vergleichswerte. Vielleicht richtest Du Dich bis zur nächsten Messung nach den Normbereichen des Labors und wendest nur für Magnesium die News vom 14. 03.2019  an? https://www.strunz.com/news/vollblut.html

Andere Frage: Da auch die guten Darmbakterien einen zu hohen Blutdruck senken  und sich positiv auf den Mineralienhaushalt auswirken können: hast Du zwischenzeitlich mal einen Darmtest gemacht? Ich glaube, man müsste schon bergeweise rohes Fleisch essen um einen Eiweiß und Mineralien/ Spurenelementemangel auszugleichen. Alternativ: Shake und bergeweise Gemüse Rohkost, dazu etwas Fleisch, unbedingt Leber (siehe Robert) und oft Knochenbrühe. Noch eine Frage: Machst Du neben dem Laufen auch Krafttraining? Das ist ja für die Fettverbrennung/ Muskelanteil und die Testosteronwerte maßgeblich. Da gibt es auch News zu. Außerdem gibt's News zum Thema" Stress ist gesund". Also Cortisol ruhig ab und zu Mal durch Gewichte raufbringen...LG Maria

Seite
Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.