Forum: Gesundheit - Kalzium und Herzrhythmusstörungen?

0 Lesezeichen
Anzeigen pro Seite
Marie-Luise L. 17 Kommentare Angemeldet am: 18.10.2006

Hallo, seit Jahren bemühe mich, meinen Magnesium-Spiegel im Blut zu erhöhen. Das ist mir auch inzwischen gelungen. Seit circa drei Jahren habe ich in großen Abständen Herzrhythmusstörungen/Vorhofflimmern mit Notarzteinsatz erlebt, was mir große Angst gemacht hat. Von nun an habe ich mich auch um meinen Kalium-Spiegel gekümmert. Weil ich es bei Doktor Strunz so gelesen habe, doch nie um mein Kalzium.
Bei dem jährlichen Blutuntersuchungen war mein Kalzium Spiegel immer im normalen Bereich. Deshalb habe ich zusätzlich kein Kalzium eingenommen. Nach einer erneuten Attacke von Herzrhythmusstörung/Vorhofflimmern habe ich jetzt meinen Mineralien Spiegel testen lassen. Dabei hat sich herausgestellt, dass ich einen Kalzium Mangel habe, außerdem ist Kupfer im Mangel. Nun frage ich mich, da mein Herz laut Kardiologen gesund ist, kann dieser Kalzium Mangel die Rhythmusstörungen hervorgerufen habende?
Den Kalzium Mangel möchte ich jetzt mit Sango Koralle Pulver erhöhen und den Kupfermangel mit einem reinen Kupferpräparat. ich glaube so klappt es am schnellsten. Danach würde ich gern ein Kombipräparat einnehmen, dass alle Elektrolyte enthält. Bisher habe ich Tromcardin fürs Herz genommen. Das möchte ich gerne absetzen, weil das Kalium niedrig dosiert ist und die anderen Bestandteile sich in den NEM's wiederholen, die ich noch zusätzlich einnehme.
Weiß jemand von euch über die diesen Sachverhalt Bescheid und welche Präparate nehmt ihr ein, um die Elektrolyte im Gleichgewicht zu halten. Ich bedanke mich für euer Interesse und eure Antworten.

Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Roger 964 Kommentare Angemeldet am: 18.04.2020

Hallo Marie-Luise,

es tut mir sehr leid, dass Du unter Herzrythmusstörungen leiden musst! Ich nehme z.B. Basencitrate aus der Apotheke (viel Kalium, Magnesium, Kalzium und ein wenig Zink) sowie ein Magnesium Präparat und Du kannst die Sango Meereskorallen vorläufig verbrauchen. Mit Vitamin A/D/K2 kannst Du den Kalzium Wert auch erhöhen (es wird mehr Kalzium aus der Nahrung aufgenommen). Bei den Herzrythmusstörungen wäre auch ein Test der SD Werte (TSH, T3, T4) zu empfehlen. Alle anderen Mängel von Mikronährstoffen sollten auch beseitigt werden: z.B. Vitamin B12 etc. (Laborwerte siehe auch "Heilung erfahren", Dr. Strunz 2022). Viel Erfolg!

Roger

 

1 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Nicole C. 370 Kommentare Angemeldet am: 27.06.2019

Hallo Marie-Luise,

ich habe beim Trockenbluttest hier aus dem Shop vor 3 Jahren festgestellt, dass meine Mineralien Werte niedrig waren.

Seitdem löse ich zusätzlich zu den NEMs jeden Abend einen TL von dem Mineralien Pulver aus dem Shop in einem Glas Wasser auf und die Werte haben sich gut verbessert. 

Kalzium führe ich normalerweise nicht zu, außer derzeit mit der Rippenprellung (ist schon viel besser geworden). Vitamin D/K Kombi dosiere ich sowieso hoch.

Liebe Grüße, Nicole 

Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Marie-Luise L. 17 Kommentare Angemeldet am: 18.10.2006

Danke an Roger und Nicole!

alle anderen Werte sind bei mir sehr gut, auch Schilddrüse,Vitamin D, B 12 und so weiter. Ich lebe schon viele Jahre nach den Ratschlägen und Büchern von Doktor Strunz.            Die Frage, warum die jährlichen CaWerte beim Hausarzt normal waren, konnte ich jetzt erlesen. Es steht geschrieben, dass der Körper den Kalzium Spiegel im Blut ausgleicht. Wenn nicht genügend Kalzium zur Verfügung steht holt er es aus den Knochen. Somit sollen Messungen im Serum – Vollblut nicht aussagekräftig sein. Diesen Zusammenhang kannte ich nicht und war der Meinung, dass ich genügend Kalzium mit der Nahrung aufnehme. So habe ich kein Kalzium zugeführt, aber sehr viel Magnesium.Wenn ein Stoff sehr hochdosiert wird, gerät das System auch in eine Schieflage. Ich werde mich jetzt an die Empfehlung Ca:Mg - 2:1 halten und nur bei Bedarf Magnesium zusätzlich nehmen, um vom "Salz der inneren Ruhe" zu profitieren. Ich hoffe, dass dieser Kalzium Mangel der Auslöser für meine Herzrhythmusstörungen war. Ich bin zuversichtlich.

Woher kommt der Kupfermangel? Habe ich noch mehr übersehen?

Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Roger 964 Kommentare Angemeldet am: 18.04.2020

Hallo Marie-Luise,

der Kalziummangel im Blut ist mir auch ein Rätsel, weil es der Körper selbst reguliert. Bei der hohen Zufuhr von Magnesium wäre aber ein Kalzium Mangel im Vollblut denkbar und das natürliche Kalzium-Magnesium Verhältnis von 2 : 1 (z.B. Sango Meereskorallen) funktioniert bei Dir wahrscheinlich recht gut. Ein Kupfer Mangel ist nicht selten und es hängt auch vom Verbrauch bzw. der Ernährung ab. Ich verzehre gelegentlich ein kleines Stück Bitterschokolade. Viel Erfolg!

Roger

 

Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.