Forum: Gesundheit - Vitamin D als Immunmodulator, insbes. bei Covid-19

 
0 Lesezeichen
Anzeigen pro Seite
Thomas V. 2341 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Klar Thorsten, damit D überhaupt wirkt, benötigt es noch Vitamin A und Magnesium. K2 müsste auch noch gegeben werden.

Aber das ist für unsereins ja längst kein Thema mehr. Die Allgemeinheit weiss von dem so gut wie nichts.

Wenn ich mich mit Bekannten über derartige Themen unterhalten, merke ich erst, wieviel wir wissen!

Thorsten St. 2788 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

Vitamin D ist nur die halbe Miete.

Es ist zwar ein guter und wichtiger Immunmodulator, aber um wirklich effektiv zu sein, muss auch was zum Modulieren da sein. Ich würde also in jedem Fall auch auf eine gute Versorgung mit Zink achten!

https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fimmu.2020.01712/full

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7247509/

Selbst wenn es nicht direkt spezifisch gegen Sars-Cov-2 Viren wirkt, unterstützt es das Immunsystem an vielen anderen Stellen und kann vor Co-Infektionen schützen.

 

LG
Thorsten

 

Thomas V. 2341 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

https://www.presseportal.de/pm/146022/4644463

Thomas V. 2341 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Hier zur Info noch einmal eine Studie, die,ich schon mal hier reinstellte. Leider ist das genannte Rath Institut mit Vorsicht zu genießen. Aber zum Thema Präventuon bei Covid sehr interessant und durchaus nachvollziehbar.

https://www.dr-rath-education.org/de/wirksame-und-sichere-globale-gesundheitsstrategie-zur-bekaempfung-der-covid-19-pandemie/

Albrecht B. 393 Kommentare Angemeldet am: 14.07.2016

Hallo Thomas,

" Es ist schon fahrlässig, dass Seitens der Medien kein Wort darüber verloren wird, der Hinweis gegeben wird, seinen D-Wert zu prüfen, korrigieren."

Mit dem Begriff der Fahrlässigkeit ist in diesem Zusammenhang nicht zu operieren. Es handelt sich um den Zustand der  vorsätzlichen Ignoranz. Sowohl bei den Medien als auch insbesondere bei den Politikern ! 

Nachdem die sog. " Heidelberg"  - Studie 

"Vitamin D Deficiency and Outcome of COVID-19 Patients"7

https://www.mdpi.com/2072-6643/12/9/2757/htm

erschienen war,  habe ich mich unter Verweis darauf im September an den Gesundheitsminister " meines" Bundesländer gewandt und mich dazu geäußert,  daß spätestens jetzt eine entsprechende Aufklärungskampagne gestartet werden sollte.

Ich erhielt die Antwort eines Mitarbeiters, dass das Ministerium sich unablässig bei allen Entscheidungen von qualifizierten Fachleuten beraten lasse . Nicht ein Wort zu Vitamin D!

Daher meine o.g. Bewertung der dort vorherrschenden Geisteshaltung.

LG,   Albrecht

Thomas V. 2341 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

In einem Beitrag von Patric Heizmann hörte ich, dass in den Studien zu Viramin D bei verstorbenen Covidpatienten kein einziger war, der einen D-Spiegel größer 30ng hatte. Alle Todeskandidaten lagen unter 20, oder um die 10ng.

Unter den Erkrankten verlief die Erkrankung bei hohen Spiegeln deutlich unproblematisch, als bei niedrigen Spiegeln.

Es ist schon fahrlässig, dass Seitens der Medien kein Wort darüber verloren wird, der Hinweis gegeben wird, seinen D-Wert zu prüfen, korrigieren.

Lieber hört man Lauterbach seine Panik schieben.

Albrecht B. 393 Kommentare Angemeldet am: 14.07.2016

Hallo Max,

Danke für die Korrektur.

Da ist wohl beim  Texteinrichten nach den Kopiervorgängen etwas mutiert. So ähnlich wie beim PCR-Test . Jetzt ist alles positiv.

LG,   Albrecht 

Max K. 258 Kommentare Angemeldet am: 05.03.2018

Albrecht: da ist was falsch, der richtige Link=: 

https://spitzen-praevention.com/2020/10/20/vitamin-d-kann-bei-corona-leben-retten-nicht-nur-in-spanien/

Albrecht B. 393 Kommentare Angemeldet am: 14.07.2016

liebe Foristen, 

ich wage es, euch auf einen neuen Artikel der AMM hinzuweisen, ohne zu erläutern, was ich denen, die diesen Artikel lesen, damit mitteilen  will, weil ich überzeugt bin, dass auch dieser Artikel aus sich selbst heraus verständlich ist:

Wieviel Ignoranz ist eigentlich erlaubt?! Vitamin D kann bei Corona Leben retten, nicht nur in Spanien!

https://spitzenpraevention.com/2020/10/20/vitamin-d-kann-bei-corona-leben-retten-nicht-nur-in-spanien/

LG, Albrecht 

Albrecht B. 393 Kommentare Angemeldet am: 14.07.2016

liebe Foristen,

wie Ihr inzwischen alle wisst, verlaufen Covid-19 Erkrankungen schwer bis tödlich, wenn es zu einer überschiessenden Reaktion des Immunsystems kommt (Stichwort: Zytokin-Sturm).

Eine akuelle Studie der Uni Heidelberg vom 10.09.2020 befasst sich mit den negativen Folgen eines Vitamin-D-Mangels im Hinblick auf schwere Verläufe oder Todesfälle bei 185 untersuchten Covid-19 Patienten.

Sie kommt im Wesentlichen zu dem Ergebnis:
ein Vitamin-D-Mangel mit Werten unter 12 ng/ml verbindet sich mit einem extremen Sterberisiko
Die signifikante Verbindung mit dem Indikator des Zytokin-Sturm (Interleukin 6) unterstreicht den kausalen Einfluss.

Vitamin D Deficiency and Outcome of COVID-19 Patients
by Aleksandar Radujkovic , Theresa Hippchen , Shilpa Tiwari-Heckler , Saida Dreher , Monica Boxberger and Uta Merle

Department of Internal Medicine V, University of Heidelberg, 69121 Heidelberg, Germany
Department of Internal Medicine IV, University of Heidelberg, 69121 Heidelberg, Germany

Nutrients 2020, 12(9), 2757; https://doi.org/10.3390/nu12092757

Received: 9 August 2020 / Revised: 1 September 2020 / Accepted: 9 September 2020 / Published: 10 September 2020

https://www.mdpi.com/2072-6643/12/9/2757/htm

LG,   Albrecht

Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.