Forum: Infektion & Prävention - Corona - Überwachen, Testen und Impfen forever

0 Lesezeichen
:-) 6760 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

Hallo Georg,

du hast natürlich Recht, wenn du sagst, dass alle Statistik, alle noch so geringen Risiken nicht denen helfen, die es trotzdem erwischt.

Aber mich würde an der Stelle interessieren, wie du dann eine Risiko/Gefährdungsabschätzung z.B. für dich vornimmst. Verzichtest du auch auf Teilnahme am Straßenverkehr oder auf Haushalt/Hauputz? Bei denen ist das Risiko, tödlich zu verunglücken, deutlich größer.

Wir gehen jeden Tag Risiken ein, ohne unser persönliches Risiko für den Moment wirklich sicher beurteilen zu können.  Da bleibt schlicht nur Statistik, angereichert mit Zusatzinformationen der persönlichen Situation; ohne einen ideologischen oder dogmatischen Popanz aufzubauen.

Reitschuster ist und bleibt dabei ein verzerrender ideologischer und dogmatischer Demagoge, der Falschinformation anscheinend zu seinem Berufsethos erkoren hat. Darauf kann man nicht oft genug hinweisen.

LG Thorsten

17 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Thomas V. 5756 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Georg wo sind denn die gesunden Kinder im Alter von 32 Jahren die durch die Impfung gestorben sind? Wir forderten euch schon des öfteren auf mal Zahlen zu bringen wie viele sind gestorben ...angeblich?!

Deinen herbei fantasiert an Impfungen Verstorbenen Kindern stehen tausende verifiziert Tote gegenüber!

Also, nicht zuviel reitschustern, Fakten bringen!

Und Georg, was die Wiederholung betrifft, ihr wiederholt euch doch auch laufend, eure Meinung kennen ja auch;-)

Leider müssen wir immer wieder auf die selben Einwände reagieren und es sind auch immer wieder dieselben Antworten;-)

Meinen Vater tröstete es übrigens auch nicht, als seine Tochter an Covid verstarb. Sie war nicht geimpft.

 

21 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Lollapalooza 133 Kommentare Angemeldet am: 06.11.2020

Thomas, in einem Artikel – kein Reitschuster – vom 08.06.2021 kann man lesen:

»Die Wirksamkeit zum Schutz vor lebensbedrohlichen Verläufen ist damit beim Impfstoff von Johnson & Johnson etwas niedriger angesetzt als bei den anderen Vakzinen. Die Impfstoffe von BioNTech/Pfizer, Moderna und AstraZeneca bieten hier laut Studien eine Wirksamkeit von 100 Prozent.«

Jetzt wundert man sich natürlich darüber, dass Geimpfte an der Delta-Variante sterben. Eine Erklärung liefert der Spektrum-Artikel:

»Zugleich verhinderte die Impfung schwere Verläufe und Todesfälle komplett. Aber tatsächlich gilt auch das nur teilweise, denn die Studien erfassten die gefährdetsten Gruppen nur unvollständig.«

Das ist für mich kein statistisches Problem, sondern ein Kommunikationsproblem. Da wurden unrealistische Erwartungen in die Impfstoffe geweckt. Ernüchterung, Enttäuschung ist vorprogrammiert. Es gibt keinen 100-%-Schutz, auch wenn Studienergebnisse (»Wirksamkeit von 100 %«) einem das vorgaukeln. Schade, dass die Health-Claims-Verordnung nicht auch für Impfstoffe gilt.

16 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Erika W. 332 Kommentare Angemeldet am: 26.05.2020

Thomas,

was macht Dich so sicher, dass Deine Schwester an Covid-19 gestorben ist?

Ich bin fast 70 und bin ganz sicher, dass ich nicht an Covid-19 sterben würde. Auch die Wahrscheinlichkeit, dass ich an Covid-19 überhaupt erkranke, ist sehr gering. Warum darf ich das sagen? Ich halte mich täglich viele Stunden im Freien auf (Gartenarbeit, Wandern, Nordic Walking, Radfahren),achte sehr auf gesunde Ernährung mit viel Gemüse und Wildkräutern aus dem eigenen Garten, rauche natürlich nicht, trinke keinen Alkohol. Ich sorge gut für meinen Körper und er hält mir Viren vom Leib.

Eine Impfung würde mir keinerlei Nutzen bringen, könnte mir aber eventuell schaden. Deshalb lehne ich eine Impfung für mich strikt ab.

36 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Thomas V. 5756 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Was mich so sicher macht, dass sie an Covid starb? Ich war Life und in Farbe dabei! Mehr möchte ich dazu nicht sagen, um dir nicht zu nahe zu treten...um es Mal dezent zu formulieren.

Es ist doch schön, dass du für dich zu einem Entschluss gekommen bist. Schön wäre es auch, wenn du akzeptierst, das auch andere ihre Entschlüsse fassen. 

Letzte Woche stand bei uns in der Regionalzeitung, das Menschen in sozialen Medien persönlich angegriffen wurden, weil sie sich impfen ließen! 

Das schöne ist doch, das jeder die Wahl hat zwischen Impfung und Infektion, denn das wir uns mit dem Virus arrangieren müssen steht ausser Frage.

Die Impfung kann einem eventuell schaden, die Infektion aber auch. Die Risikoabschätzung kann jeder für sich vornehmen. Auch hier gilt: Hochmut kommt vor dem Fall.

12 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Erika W. 332 Kommentare Angemeldet am: 26.05.2020

Thomas,

ich habe noch nie gehört und bin jetzt sehr überrascht, dass man es dem Sterbenden ansieht, dass er an Covid-19 stirbt. Mich würde wirklich interessieren, wie man das merkt, wenn man anwesend ist.

26 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Erika W. 332 Kommentare Angemeldet am: 26.05.2020

Thomas,

Das schöne ist doch, das jeder die Wahl hat zwischen Impfung und Infektion, denn das wir uns mit dem Virus arrangieren müssen steht ausser Frage.

Das Schöne ist, dass ich keine Impfung brauche, und vor einer Infektion, die meistens nur ein positiver PCR-Test ohne Symptome ist, keine Angst habe. Mein Immunsystem kennt längst Corona-Viren und kann die bekämpfen. Dass diese Viren bleiben werden, stört mich genauso viel oder genauso wenig wie in den Jahrzehnten vorher.

Der beste Schutz: Ein gesunder Lebensstil.

33 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Carlos 890 Kommentare Angemeldet am: 07.03.2018

Heiko Maas und Ziemiak (Generalsekretär CDU) fordern die Aufhebung aller Coronaeinschränkungen. Sobald alle ein Impfangebot erhalten haben, gibt es keine weitere gesetzliche Rechtfertigung für Massnahmen (wenn es je welche gab). Daneben gibt es natürlich weitere Stimmen von CDU-Politikern und der FDP. Es wird also so langsam Ernst mit der Aufhebung des Coronanotstandes. Im Ausland wird das sowieso schon länger praktiziert, nur der Deutsche macht munter weiter mit testen, Masken tragen ... Was wird aus Lauterbach, wenn er wieder in sein Kämmerchen zurück muss und nicht mehr vor die Kamera darf. Oder Spahn das driste Dasein eines im Hintergrund operierenden Minister fristen wird. Wieler wird vermutlich seine Karriere als Zahlenvorleser gar auf dem Höhepunkt beenden. Aber was passiert mit den vielen Deutschen, die sich gerne bevormunden lassen und sich gerne von der Panik und dem Alarmismus anstecken gelassen haben. In keinem anderen Land dürfte Corona-Orakel Lauterbach die Fernsehbilder bestimmen. Er soll schon das griechische Alphabet genüßlich singend die zukünftigen Warnungen sich vorgestellt haben und jetzt das. Dabei scheint Delta jetzt wirklich exponentielles Wachstum zu erzeugen (was ja immer fälschlicherweise behauptet wurde), aber halt mit wenig schwierigen Verläufen. Kann der Vollkaskostaat Deutschland seine Schafe alleine laufen lassen ?  Wer kann denn noch Eigenverantwortung ? In der Grenzregion zu den Niederlanden gab es eine Umfrage. In der deutschen Stadt möchten über 60% die Masken weiter tragen, in NL möchten 85% die Masken endlich loswerden ( im Übrigen gibt es in NL keine Maskenpflicht mehr). Jedes Volk verdient seinen Chefvirulogen-es ist kein Zufall das Weltuntergangscharlie uns Deutsche so viel Panik, Angst und Alarmismus eingejagt hat. Helge Braun und Altmayer repräsentieren auch einen immer größer werdenden Teil der Bevölkerung. Es wird Zeit das sich was dreht in diesem Land.  

           

39 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
runrunrun 12 Kommentare Angemeldet am: 19.04.2021

Tja Carlos,

um Spahn mache ich mir keine Sorgen, der ist Profi genug, um sich auch in der neuen Bundesregierung angemessen in Szene zu setzen. Lauterbach tingelt noch eine Weile durchs Land und bleibt dir somit erhalten. Wieler, mein persönlicher Eindruck, wird lautlos aus dem Licht der Öffentlichkeit verschwinden und damit überhaupt kein Problem haben.

Mehr Sorgen mache ich mir um die Querdenker-Führer. Wie werden Ballweg und Reitschuster zukünftig ihre AFD Kunden bei der Stange halten und Geldmittel akquirieren? Wahrscheinlich bleiben sie bei ihrer Linie und sind einfach gegen alles, auch wenn dies impliziert, dass sie sich damit gegen ihr eigenen Forderungen aus der Vergangenheit stellen. Der denkende Mensch ändert halt seine Meinung. Je größer die Wende, desto querer das Denken ;-)

5 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Carlos 890 Kommentare Angemeldet am: 07.03.2018

run*3 ,  Lauterbach werden sie irgendwann einsperren. Charly hat eine gewisse Ähnlichkeit mit einer Person einer nicht so rühmlichen Zeit , die zu 2 Weltkriegen geführt hat. Querdenker sehe ich eigentlich eher positiv und nützlich, VT ist eine andere Geschichte. Dazu- füge ich mal ein.

Etwas Schillerndes macht den Begriff des Querdenkens aus. Negativ wird er oft gewertet, weil Querdenken etwas von Störung des normalen Betriebes, sogar etwas von Sabotage hat. Die Bezeichnungen "Quertreiber" und "Querschläger" liegen nicht fern. Positiv wird der Begriff bewertet, weil Neues im Denken oft nur entstehen kann, indem man sich von den Routinen befreit und im Zweifel quer zu den herrschenden Grundüberzeugungen zu denken beginnt. Dann kann der Begriff sogar etwas Heroisches annehmen. Querdenker können leicht nerven. Querdenken ist aber oft nötig, um einen Gegenstand aus einer neuen Perspektive zu betrachten. Insofern liegen Ablehnung und Bewunderung im Zusammenhang mit Querdenkern nahe beieinander.

Hätte der Astronom Nikolaus Kopernikus nicht quer zu den Lehren seiner Zeit gedacht, hätte er die berühmte kopernikanische Wende unseres Weltbildes nicht einleiten können, die die Sonne an die Stelle der Erde und somit ins Zentrum unseres Planetensystems rückte. Hätte Sigmund Freud das Seelenleben des Menschen nicht anders durchleuchtet, als es die bürgerlichen Konventionen vorschrieben, möglicherweise würde man immer noch glauben, das Ich sei Herr im eigenen Haus. Und hätte Charles Darwin nicht quer zur biblischen Schöpfungsgeschichte geforscht, hätte er kaum seine Theorie von der Evolution der Arten entwickeln können.

Querdenker wie Kopernikus, Freud und Darwin werden heute als Begründer unseres modernen Weltbildes gesehen. Da sie quer zu den Dogmen ihrer jeweiligen Zeit standen, hatten sie allerdings mit Ablehnung und Anfeindungen zu kämpfen. Davon kommt aber auch die Aura und die Würde, die das Querdenken nicht selten genießt. Man hat inzwischen gelernt, dass es, um zur Wahrheit zu gelangen, Querdenker geben muss, die dem Augenschein und dem alltäglichen Denken misstrauen. Nicht das Thomas und Thorsten doch noch die Seiten wechseln. 

44 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.