Forum: Infektion & Prävention - Corona und Vitamin D

 
0 Lesezeichen
Anzeigen pro Seite
Eva V. 196 Kommentare Angemeldet am: 17.02.2016

Hallo, Thorsten,

nein hat er natürlich nicht. Es ist wie Thomas schreibt...

­Nach den Erfahrungen im allgemeinen mit Ärzten erwarte ich das auch nicht mehr. Er meint auch das ich zu viel Magnesium nehme. Das der Verbrauch nur durch Stress aber höher ist wollte er nicht recht glauben. Da hat er jetzt viele Untersuchungen veranlasst die alle ohne Ergebnis blieben. Seit der Hauptstreessor weg ist steigt Magnesium.  Seit dem sieht er es etwas anders. 

Ich bleib bei meinem Vitamin D Wert, da es mir damit deutlich besser geht. 

Er ist noch relativ jung  - das wird sicher noch. Seine angestellte Ärztin geht da offener mit um. 

VG, Eva 

Albrecht B. 1516 Kommentare Angemeldet am: 14.07.2016

Liebe Foristen, 

aus einem interessanten und sehr lesenswerten Artikel stammt folgendes Zitat: 

Dänische Wissenschaftler hatten vor wenigen Jahren entdeckt, dass Vitamin D für die Umwandlung von T-Helferzellen in T-Killerzellen notwendig ist, was nichts anderes bedeutet, als dass das Immunsystem speziell bei der Abwehr von Coronaviren ohne Vitamin D nicht funktioniert. Entsprechend haben inzwischen zahlreiche Studien bestätigt, dass dem Vitamin D sowohl bei der Prophylaxe als auch der Therapie von Erkrankungen infolge der Infektion mit SARS-CoV-2 eine außerordentliche Rolle zukommt, jüngst bestätigt in einer Studie israelischer Wissenschaftler, die rückschauend Daten von Corona-Patienten ausgewertet haben.

 

https://tkp.at/2022/05/06/covid-19-ursachen-immunschwaeche-und-stress/  

 

LG, Albrecht ( 06.05.2022 )

Albrecht B. 1516 Kommentare Angemeldet am: 14.07.2016

Liebe Foristen, 

über einige weitere medizinische und gesundheitspolitische Aspekte aus dem Beziehungsfeld " Vitamin D und Infektionskrankheiten " wird in dem Artikel:

" Dr. Robert Malone über vermeidbare Todesfälle und Vitamin D3.."

berichtet, der am 09.05.2022 bei tkp erschienen ist. Ich halte den Artikel für sehr lesenswert.

 

LG, Albrecht ( 09.05.2022 )

Albrecht B. 1516 Kommentare Angemeldet am: 14.07.2016

Liebe Foristen, 

auch wenn Ihr es schon seit Langem wisst und praktiziert, eine Wiederholung schadet nie: 

"..Fast alle Körperzellen haben Vitamin D Rezeptoren und es sind mittlerweile 2500 Gene zu deren Ablesung Vitamin D benötigt wird. Vor allem haben auch die T-Zellen des Immunsystems Vitamin D Rezeptoren, mit denen sie sich ein Vitamin D Molekül holen. Erst dann können sie weitere T- und B-Zellen produzieren, wobei letztere die Antikörper erzeugen. Wichtig sind dabei nebst den Killer-T-Zellen, die befallene Körperzellen vernichten, die T-Helferzellen, die die Aktivität der T-Zellen und der Antikörper steuern. Also – ohne Vitamin D keine Immunabwehr, keine T-Zellen und keine Antikörper. Nachzulesen zum Beispiel in der Studie von Prof. Carsten Geisler von der Universität Kopenhagen, die im Jahr 2010 in Nature Immunology erschienen ist..."  

 

https://tkp.at/2022/08/09/vitamin-d-schuetzt-vor-krankheit-und-infektion-immer-wieder-bewiesen/ 

 

LG, Albrecht ( 09.08.2022 )

Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.