Forum: Gesundheit - Galle vs Omega 3

 
0 Lesezeichen
Anzeigen pro Seite
Daniela A. 42 Kommentare Angemeldet am: 06.04.2011

vielen Dank für die guten Tips. Ich habe mich zur OP entschieden, hauptsächlich, weil ich während einer Kolik nicht unterscheiden kann, ob es eben "nur" eine Kolik ist, oder womöglich ein blöder Stein die Gallenblase verletzt hat und ausgetreten ist. Termin habe ich nächsten Montag sealed  

Maritta R. 355 Kommentare Angemeldet am: 20.01.2009

Hallo Daniela, Gallenblase noch drin? Wenn du dir die Zeit noch geben kannst - Bei Veronika Sauer u Florian Sauer in Haselbach kann man eine betreute Leber-Gallenreinigung machen. Dauert 5-6 Tage und tut megagut. Beginnt mit Saftfasten und dann die Ausleitung. Zwischendurch interessante Vorträge, Spaziergänge. Man kommt voll zur Ruhe. Veronika hat ein immenses Kräuterwissen. Mutter und Sohn arbeiten in eigenen Häusern. Bei ihr ist es mehr wie bei Muttern u die Gruppen etwas kleiner. Florian ist Gesundheitslehrer, hat eine Nakurapie und ist halt .... jünger. Er macht auch webinare. Für mich war die Reinigung vor Ort die bessere Variante. Bin von beiden begeistert. Viele sagen zwar, man kann auch ohne Gallenblase ganz gut leben kann, aber ihre Funktion hat die halt auch. Steine werden sich auch weiter bilden, wenn man den Schlüssel zur Änderung (Stress, Ernährung) nicht findet. Auf der anderen Seite - Koliken sind auch nicht lustig u die Bauchspeicheldrüse kann auch schnell was abbekommen. Alao auf eigene Intuition hören. Alles Gute!

Roger 479 Kommentare Angemeldet am: 18.04.2020

Hallo Daniela,

die Sorge ist berechtigt und deshalb ist das Ochsengalle Medikament so hilfreich: die Ochsengalle verhindert den Gallenfluss, weil sie zur Fettverdauung verwendet wird. Gute Besserung!

Roger

 

Daniela A. 42 Kommentare Angemeldet am: 06.04.2011

Roger, vielen Dank für deinen tollen Kommentar.

also ich habe/hatte zwei Steine, keinen Grieß. Meine Sorge ist: wenn ich NEMs einnehme, die den Gallenfluß anregen, werden dann die Steine womöglich in den Gallengang gelenkt - die sind halt einfach schon zu groß um da durchzupassen.

Roger 479 Kommentare Angemeldet am: 18.04.2020

Hallo Daniela,

meine Mutter leidet seit über 40 Jahren an Gallensteinen und hat bisher die Operation vermieden (Ochsengalle Medikament). Mein Bruder musste das Medikament an Feiertagen auch einnehmen (Gallengries: starke Beschwerden nach der Weihnachtsgans) und nun sind die Gallenprobleme "verschwunden": Mitochondrientherapie nach Dr. Kuklinski (siehe auch Bücher/Publikationen unter www.dr-kuklinski.info). Beim Ultraschall konnte kein Gallengries mehr nachgewiesen werden: kleine Gallensteine lösen sich unter der Therapie infolge gesteigerter Produktion von Gallensäure auf. Gute Besserung!

Roger

 

Daniela A. 42 Kommentare Angemeldet am: 06.04.2011

Der Punkt ist: ich weiß, dass ich seit 15 Jahren Gallensteine habe, vielleicht auch länger, sie wurden nur vor 15 Jahren zufällig entdeckt. Sie haben 2020 zum ersten Mal Probleme gemacht und eben vor 5 Tagen wieder.

Googelt man, bekommt man nur Auskunft, wie man sich verhalten soll, damit die Galle zufrieden ist. Sind die Steine erst einmal da und es kommt zu Problemen, hilft wohl nur die OP. Auch bei Strunz finde ich hierzu nichts. 

Jetzt ist die Frage, wann ich einen OP-Termin bekomme, mit Corona überall, das kann dauern.

Bis dahin würde ich eben gerne meine NEMs in gewohntem Umfang weiternehmen. Bei beiden Gallenkoliken erfolgte die erste Reaktion sehr heftig auf die Einnahme von Eiweiß-Shakes. Im Moment sehe ich mich gezwungen, Gemüse mit Kartoffelbrei und Zwieback zu essen, und nur ganz vorsichtig jeweils ein Vitaminchen, Lysinchen oder Omegachen usw. (ich nehme natürlich einiges mehr) mit einzunehmen.

Rainer, ich denke, ich musste zu Unrecht fast 10 Jahre Marcumar einnehmen. Ich bekam es, als ich einen Puls von 240 und eine Herzkapazität von unter 20 % hatte. Da das Herz damals mehr flatterte als schlug, bildete sich logischerweise ein Gerinsel. Dieses wurde mittels Marcumar aufgelöst. Da ich seitdem einen Puls deutlich unter 100 habe, mittlerweile bei ca. 63, sehe ich das Marcumar nicht mehr als notwendig an. Bzw. finde ich, dass in diesem speziellen Fall Omega 3 ein sehr guter Ersatz ist. Jedenfalls lt. diesen vielen interessanten news zu Omega 3 hier:  https://www.strunz.com/news/blutverduenner.html

Rainer 109 Kommentare Angemeldet am: 18.08.2021

Hallo Daniela,

bist du sicher, dass Omega 3 in der Wirkung gleichwertig wie Marcumar ist (auch wenn Ähnliches eventuell behauptet wird)? Ich hatte den Bluverdünner Xarelto durch (angeblich mit ähnlicher Wirkung ausgestattes) Nattokinase ersetzt. Nach einem (zum Glück sehr leichtem) Schlaganfall bin ich von solchen Experimenten kuriert. Nichts gegen Omega 3, aber als Ersatz für Marcumar wäre mir das zu gefährlich.

Viele Grüße

Rainer

 

 

 

Roger 479 Kommentare Angemeldet am: 18.04.2020

Hallo Daniela,

bei jeder fettreichen Mahlzeit ärgert Dich die Galle und es gibt Ochsengalle Präparate (auch ein Medikament), die Beschwerden verhindern. Mittelfristig solltest Du alle Mängel von Mikronährstoffen beseitigen, damit die Leber wieder ausreichend Gallensäure bilden kann (siehe auch Liste der Laborwerte von Dr. Strunz). Gute Besserung!

Roger

 

Daniela A. 42 Kommentare Angemeldet am: 06.04.2011

Ich hatte gestern eine Gallenkolik, wie schon fast auf den Tag genau vor einem Jahr. Letztes Jahr habe ich ein wenig gefastet, Zwieback gegessen und die NEMs weggelassen.

Mittlerweile habe ich aber Macumar durch Omega 3 ersetzt und möchte das natürlich nicht weglassen. Was könnte ich jetzt essen, um mein Omega an der Galle vorbeizuschummeln?

Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.