Forum: Ernährung - L-Carnitin zusätzlich oder ist das zuviel?

 
0 Lesezeichen
Seite
Anzeigen pro Seite
Yvonne W. 93 Kommentare Angemeldet am: 08.12.2009

Liebe Marion,liebe Christel,liebe Carolin. Ich kann freudig berichten:Ich bin angemeldet!!! Vielleicht kommt mir ja dort die große Erleuchtung,aber selbst wenn nicht,ist es mir eine Ehre, den Erkenner der Wahrheit mal kennenzulernen. Ich werde Euch berichten.Ich darf aber noch bis April warten L.G.Yvonne

Carolin D. 34 Kommentare Angemeldet am: 10.08.2009

@Marion, na das denke/hoffe ich mal nicht. Ich glaube, dass Dr. Strunz seine Arbeit aus lauter Passion tut...bis zum letzten Atemzug. Nicht zuletzt um neue Erkenntnisse zu gewinnen und sich am Erfolg "seiner Mission" zu erfreuen. Ich persönlich kann mir nichts schöneres vorstellen, als anderen Menschen (die es wollen) zu helfen. Entschädigt für die Schläge, die man schon mal einstecken muss... @Yvonne, ich habe es bereut, dass ich nicht früher gegangen bin. Meine Werte waren in vielerlei Hinsicht sehr gut, aber Dr.Strunz hat mich u.a. auf eine zu schwach eingestellte Schilddrüse aufmerksam gemacht, und diese Diagnose war SEHR wichtig für mich. Zumal mein HA immer sagte, dass alles "im grünen Bereich" wäre und ich schon bald an meinem Verstand gezweifelt habe. Die Auseinandersetzung mit den Ansichten von Dr. Strunz, dazu die eigenen Erfahrungen, haben mich sehr kritisch gegenüber Ärzten werden lassen. Ich werde sensibler und kann meinen Körper besser einschätzen. Mein Tipp:Nimm deinen Mann fest in den Arm, sag DANKE und gönn Dir/Euch was GUTES. Bei uns war es ein ganzes Wochende in Roth :-) Gruß Carolin

Christel B. 150 Kommentare Angemeldet am: 12.10.2003

Liebe Yvonne, gratuliere zu deinem klugen Mann!! Nimm das Seminar mit einer großen Blutuntersuchung. Du bekommst einen Kick für den Rest deines Lebens. Blutwerte verändern sich ja wieder, aber im Seminar bekommst du so viele positive Impulse... Marion schön geschrieben, aber der Doc hat doch erst die Hälfte seines Lebens hinter sich... Lg. Christel

Marion Z. 1037 Kommentare Angemeldet am: 24.09.2008

Yvonne, nimms an, nimms an !!! Geh messen, sofort. Der Doc ist nicht mehr der Jüngste. Ich meine damit nicht, dass er nicht mehr fitt wär, im Gegenteil. Aber ich könnts ihm nicht verdenken, wenn er eines Tages die Nase voll hätte, von heut auf morgen die Praxis schließt und sich in die einsame Berghütte zurückzieht. Mach am besten noch heute einen Termin aus! Und berichte uns bitte. Grüße M.

Yvonne W. 93 Kommentare Angemeldet am: 08.12.2009

liebe Carolin. Endlich mal eine Gleichgesinnte... Ich bin auch nicht zu dick, will aber so 2 bis 3 Kilo dauerhaft abnehmen-mit Strunzen und Laufen u.ganz nach Vorschrift ein Bißchen Muckitraining. Eine Sache haben wir auch gemeinsam:Mein Mann möchte mir auch einen Termin, ja sogar ein Seminar beim Doc schenken, aber ich weiß nicht, ob ich das annehmen soll.Ich finde, ich habe es mir noch nicht verdient...würde es gern als Auszeichnung sehen. l.g.Yvonne

Carolin D. 34 Kommentare Angemeldet am: 10.08.2009

Danke dir für den Tipp mit dem Mg, vielleicht gibt mir das noch einen Leistungskick. Teste ich mal. Habe heute meine neuen Werte bekommen. Cholesterin 291 (nach 1 Woche Diät Stufe 1) LDL 227 HDL 50 Trigl i.O. Lipoprotein(a) 15 Das finde ich doch schon mal ganz schön. Die Sprechstundenhilfe war zwar leicht panisch und drang darauf, dringend einen Termin zu vereinbaren. Ich sehen das so: Nach nur einer Woche Stufe 1 den Wert von 319 auf 291 gesenkt, das ist doch was! Ich mach jetzt weiter und werde wieder messen lassen.

Winnie T. 45 Kommentare Angemeldet am: 31.07.2008

Tjaaaaa, hmm... ich sehe, du hast dich sehr ausgiebig mit der Materie beschäftigt und warst ja auch beim Doc selbst, da bin ich mit meinem Latein am Ende. War ja auch nur ein Hinweis wegen des Cholesterins, dieser Zusammenhang ist vielen Leuten nämlich gar nicht bewusst... ABER, eine Sache will ich dir noch mit auf den Weg geben: Ich habe meine Blutwerte im Januar checken lassen, die waren soweit auch ok und ich sehe auch zu, dass das so bleibt. Trotzdem hab ich mich jetzt im Herbst superschlapp und antriebslos gefühlt, das war ganz schlimm. Habe mir dann Magnesiumcitrat bestellt (obwohl mein Mg-Wert laut Hausarzt "ganz ok" war)und nehme täglich über den Tag verteilt ca. 1000 mg Mg. Es hat genau 2 Tage gedauert, bis die bleierne Müdigkeit weg war. Mg-Citrat ist absolut erschwinglich, das ist doch also vielleicht mal nen Versuch wert, oder? Ich drücke dir jedenfalls die Daumen!

Carolin D. 34 Kommentare Angemeldet am: 10.08.2009

Hallo Winnie, ich beschäftige mich seit ca. 3 Jahren mit den Büchern von Dr. Strunz. Angefangen hatte es, glaub ich, mit dem Lauf-Ratgeber. Ende letzten Jahres habe ich angefangen meine Ernährung genauer unter die Lupe zu nehmen. Ich hatte seit meinem 30 Geburtstag stetig zugenommen, aber immer nur ca. 100-200 Gramm. "Jaja das Alter, jetzt fängst an" habe ich damals noch gewitzelt. Begann mich dann intensiver mit dem Thema "Laufen" zu beschäftigen. Allerdings änderte sich meine Zustand kein bisschen. Ich wurde anfälliger und immer erschöpfter. Die Blutwerte inkl. Schilddrüse waren lt HA immer im Normbereich, bekam wg. der SD Jodthyrox. Im Frühjahr 2008 habe ich dann "Die Diät" gemacht und, weil es gar nicht so einfach mit dem Gewicht halten war (erschöpft war ich nach wie vor auch), hat mein lieber Mann mir zu Weihnachten dann eine Blutuntersuchung bei Dr. Strunz geschenkt. Dort war ich Anfang April. Hatte vorsorglich das neue Diätbuch gekauft und komplett, akribisch, umgesetzt. Fazit: Fettanteil bei 30,3% bei einem BMI von 23,8. Damals. Dort kam vom Doc der Hinweis bzgl. Schilddrüse, s.o. im Bericht. Mir geht es wie einigen hier im Forum: Die Sache funktioniert, aber es ist richtig zäh...nicht locker, leicht, lächelnd und ich habe Probleme das Gewicht zu halten. Ach ja, mein Cholesterin war damals bei 263. Wohlgemerkt nach akribischen diäten... Mein Ziel ist es nicht "Diät vorüber- endlich kann ich wieder fressen", sondern sich wenigsten die Luxusbeilagen leisten zu können. Dazu gehört auch mal ein Stk. Kuchen oder abends mal Essen gehen. Ich weiß, dass ich nicht stark übergewichtig bin, aber ich hätte schon gerne mein damaliges Gewicht von ca. 61 kg wieder. Die ganze Sache hat in den letzten Monaten richtig an mir genagt...leider aber nicht am meinem Körpergewicht *g* Mittlerweile will ich nicht mehr entmutigt sein und übe mich in Geduld...

Winnie T. 45 Kommentare Angemeldet am: 31.07.2008

Hallo Carolin, verstehe ich das richtig, dass du erst in der letzten Woche NACH der Untersuchung beim Hausarzt mit der "strunzschen Ernährungsweise" begonnen hast? Bei mir war auch jahrelang der Cholesterinwert viel zu hoch, mein Hausarzt hat auch schon mit Medikamenten "gedroht" und ich war ratlos, weil ich eigentlich nie viel fettes Fleisch, Eier oder Butter gegessen hab (bringt man ja gern mal mit zu hohem Cholesterin in Verbindung!). Bin dann im Buch "Das Vitaminprogramm" von Linus Pauling auf den Zusammenhang "hoher Cholesterinwert durch hohen Zuckerkonsum" aufmerksam geworden und hab da mal ein bisschen an meiner Ernährung gedreht.... und voilà, bei der nächsten Messung war der Wert im grünen Bereich. Bei der strunzschen Ernährung hast du diesen Aspekt ja eh mit dabei, vielleicht hat sich ja somit auch bei dir das Thema bald ganz von allein erledigt. Ich drück dir die Daumen...

Carolin D. 34 Kommentare Angemeldet am: 10.08.2009

Nachtrag: Meine natürlich "Alpha-Liponsäure". Körperfettanteil lag letzte Woche bei 33,6%, gestern bei 32,4%. Andere Blutwert, auch bei Dr. Strunz, waren soweit ok. Allerdings kam durch die Untersuchung bei Dr.Strunz heraus, dass meine Schilddrüse nicht optimal eingestellt war (Unterfunktion). Dazu fand man heraus, dass ich eine Hashimotoerkrankung habe. Immer war ich zur Kontrolle gewesen, aber "es war ja immer alles noch im grünen Bereich". Wurde von Jodthyrox 100 auf L-Thyroxin 75 umgestellt. Die neuen Wert sind gut. An dieser Stelle eine herzliches Dankeschön an Dr. Strunz und an sein nettes Team! Den Rest schaffe ich auch noch.

Seite
Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.