Forum: Gesundheit - Corona und mRNA-Impfstoff

 
0 Lesezeichen
Uwe H. 65 Kommentare Angemeldet am: 10.05.2015

Hallo Thorsten,

zu "Das ist doch grober Unsinn. Wo wird denn jemand vom Lebensmitteleinkauf ausgeschlossen? Die betreffende Person kann doch mit einer entsprechenden Maske einkaufen gehen. Gewisse Anforderungen zu stellen ist eben nicht gleichbedeutend mit "Ausschluss"!"

Mir bitte nichts in den Mund legen. Ich habe nicht gesagt, dass dies heute so getan wird wie du das darstellst. Der Auslöser war, dass diskutiert wird, dass Ungeimpfte ohne selbst finanzierten Test keinen Zugang zu irgendwas mehr haben sollen einschließlich Lebensmittelläden.

Diese Diskussionen gibt es halt tatsächlich, kannst du selber googlen.

Wenn du dann die Testkosten hochdrehst und du ständig einen neuen brauchst, dann kann es dazu führen dass du aufgrund der finanziellen Situation anders entscheiden musst. Das kann bei Testkosten von 45 €, die heute schon aufgerufen werden, schnell der Falls sein.

Nichts anderes habe ich gesagt.

Gruß Uwe

Uwe H. 65 Kommentare Angemeldet am: 10.05.2015

Hallo Thomas,

"Dieses Denken ist totalitär?  Für mich ist das Ablehnen aller Maßnahmen egoistisch!"

da bin ich bei dir, das mache ich ja auch nicht, habe nirgends gesagt dass ich alle Maßnahmen ablehne. Bin zwar noch ungeimpft, lehne aber auch das nicht final ab.

Ich versuche es noch mal anders.

Ich nehme an, dass wir zumindest der gleichen Meinung sind, dass eine Imfpung einen Eingriff in die körperliche Unversehrtheit darstellt - ganz abstrakt und ohne Wertung.

Dies gegen den Willen des Individums durchzusetzen ist m.E. zu Recht mit recht hohen Hürden versehen, aber nicht grundsätzlich ausgeschlossen.

Wenn die Lage nun nachweislich so schlimm ist, dass uns nur eine Herdenimmunität via Impfung retten kann, dann möge man doch eine Impfpflicht machen. Ich sehe das wirklich so.

Dann können die, die damit nicht einverstanden, sind den Rechtsweg beschreiten, dann wird entschieden, fertig aus.

Damit kann ich sehr gut leben, das ist für mich eine rechtsstaatliche Vorgehensweise.

Womit ich nicht so gut leben kann ist, dass es eben keine Impfpflicht gibt und man dann aber die Menschen mit allen möglichen und am Ende unausweichlicher Maßnahmen einschließlich finanzieller Repression zum Impfen bringen will.

Entweder oder.

Wenn oder, dann kann man natürlich noch werben, an die Solidarität appellieren, in Cafes Impfungen anbieten oder sonstwas, aber wenn zur grundlegenden gesellschaftlichen Teilhabe aufgrund künstlicher Maßnahmen kein anderer Weg als die Impfung bleibt, sie also obwohl nicht verpflichtend über sozialen, finanziellen Druck etc. pp. erzwungen wird, dann finde ich diesen Weg falsch und das, und nur das, bezeichne ich als totalitären Ansatz (ich betone noch mal: im Wortsinn).

Das ist alles. Diesen Widerspruch finde ich falsch. Entweder verpflichtend oder freiwillig. Es kann nur eins von beiden geben.

Gruß Uwe

Ralle 164 Kommentare Angemeldet am: 28.06.2021

Thomas, die Frage wie infektiös die Geimpften sind ist doch längst beantwortet. Im größten Menschenversuchslabor der Welt für Biotech/Pfizer Impfungen, Israel, werden die Zahlen laufend aktualisiert.

Zur Erinnerung für dich:

In Israel:

Geimpfte:  1271 Neuinfektion, 514 mit Symptomatik, 23 im Krankenhaus, 11 im kritischen Zustand.

Nicht Geimpft: 257 Neuinfektion, 108 mit Symptomatik, 14 im Krankenkaus, 6 im Kritischen Zustand.

Das ist eine klare negativ Wirksamkeit. Von Nebenwirkung mal ganz zu schweigen....

Die Zahlen bei einer vollständigen Impfquote von 60% sind absolut nicht akzeptabel und sprechen überhaupt nicht für eine Impfung.Eigentlich muß man die Impfung sofort stoppen!

Die angebliche Wirksamkeit von nur noch 64%, bzw. 95% bei schweren Verläufen, läßt sich z.Z. nur erreichen, man alle Varianten mit einrechnet.

Vielleicht ändern sich die Zahlen zu Gunsten der Impfung im nächsten Zeitraum. Keiner weiß es! Ist eben ein großes Experiment mit unbekannten Ausgang. 

Im Moment steht es 5:1 für die Nichtgeimpften. Du hast natürlich Recht, das Spiel ist noch nicht aus!

Am Ende könnte es auch 12:1 für die Ungeimpften heißen

 

St. W. 438 Kommentare Angemeldet am: 06.10.2019

Thomas meint:

"... aber sollte es sich wirklich so herausstellen und so sieht es ja aus, dass auch Geimpfte infektiös sein können..."

"Diese Problematik hätten wir allerdings nicht, wenn sich genügend Leute impfen lassen würden, sodass wir die HerdenImmunität erreichen."

1A Logik !! Ich verstehe, was Du vor hast: Da die Geimpften weiter infektioes sein koennen, brauchen wir mehr Geimpfte damit ganz schnell die gesamte Bevoelkerung infiziert ist und somit Herdenimmunitaet erreicht wird ;-)

 

 

Albrecht B. 1455 Kommentare Angemeldet am: 14.07.2016

Hallo Thomas, 

Ich wiederhole meinen Kommentar vom 17.07.2021:

" zum Thema Impfen und Herdenimmunität:

" Und in Israel stellt sich auch gerade heraus, dass Geimpfte genauso häufig mit der neuen Delta-Variante infiziert werden, als Ungeimpfte. Personen mit Immunität von einer früheren Infektion sind jedoch drastisch weniger betroffen. Das brachte die Direktorin der Abteilung für Infektionskrankheiten Sheba Hospital, Prof. Galia Rahav, zu folgender Erkenntniss: „Im Vergleich zu den Geimpften werden fast keine genesenen COVID-19-Patienten erneut infiziert. Eine Immunität als Folge einer Krankheit ist wahrscheinlich viel wirksamer als ein Impfstoff.“

Das lässt es mehr als fraglich erscheinen, dass Herdenimmunität jemals durch Impfen erreicht wird.

LG,   Albrecht

 

 

Albrecht B. 1455 Kommentare Angemeldet am: 14.07.2016

Liebe Foristen,

nach den vielfach vorgetragenen Überzeugungen von Thorsten und Thomas ist mit den Impfungen alles in Ordnung.

Dennoch gibt es erstaunlichetweise noch ein paar Menschen, die nicht dieser Ansicht sind :

" ..Malone sagt, dass die bisher zugrundeliegende und weltweit vorangetriebene Impfstofflogik nicht durch Daten gestützt wird. Stattdessen haben Meinungen die evidenzbasierte Medizin ersetzt. Er fügt hinzu, dass zu Beginn einer Epidemie Ärzte und Forscher Expertenaussagen machen müssen, aber diesen Punkt haben wir hinter uns gelassen. Heute gibt es eine Menge Daten, und es ist an der Zeit, dass die Entscheidungsträger anfangen, sich auf neue Daten und Beweise zu verlassen, um Entscheidungen im Bereich der öffentlichen Gesundheit zu treffen, aber das geschieht nicht..."

https://tkp.at/2021/07/20/erfinder-von-mrna-impfstoffen-aeussert-sich-kritisch-zu-covid-praeparaten/

LG, Albrecht

Thomas V. 4040 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

ralle, ich weiß nicht um dein Problem, aber sollte es sich wirklich so herausstellen und so sieht es ja aus, dass auch Geimpfte infektiös sein können, ist das doch vollkommen legitim dass auch diese sich testen lassen.

Die Frage ist jetzt ja nur noch, wie infektiös sind Geimpfte wirklich. Ist das Ganze mehr theoretischer Natur oder ist die Virenlast tatsächlich so hoch dass eine reale Infektionsgefahr besteht

Diese Problematik hätten wir allerdings nicht, wenn sich genügend Leute impfen lassen würden, sodass wir die HerdenImmunität erreichen. Mit anderen Worten der Impfgegner verlängert die unangenehmen Maßnahmen, beschwert sich darüber aber besonders laut.

Ralle 164 Kommentare Angemeldet am: 28.06.2021

Doch, Thomas, das stimmt was im Mainstream steht!

Die Testpficht wird dann wohl für Ungeimpfte und Geimpfte gelten. 

Thorsten St. 4072 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

Hallo Ralle,

"Wie man in Israel und England ( und demnächst auch in Deutschland, sofern überhaupt Daten gesammelt werden) sieht, infizieren sich überproportinal mehr Geimpfte als nicht Geimpfte in der Delta-welle."

 

Sonst käme man vielleicht noch zu der Annahme, dass es wenig verwunderlich ist, dass sich Zahlenmäßig mehr Geimpfte als Ungeimpfte mit Delta infizieren; schließlich gibt es ja mittlerweile auch mehr Geimpfte als Ungeimpfte in England und Israel (zumindest in den jeweiligen Altersgruppen).

LG
Thorsten

Thomas V. 4040 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Ralle, es ist immer wieder verblüffend zu welchen kreativen Schlüssen du kommst. Eigentlich ist es so, dass in Schleswig-Holstein die Testpflicht aufgehoben wird, weil es nur noch so wenig Fälle gibt. Es wurde auch gleich angemerkt, sollten die Zahlen wieder hochgehen, wird es wieder zur Testpflicht kommen.

Aber das steht ja im Mainstream, das stimmt sicher nicht;-)

Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.