Forum: Fitness - Cholesterin senken

 
0 Lesezeichen
Seite
Anzeigen pro Seite
Manuke 30 Kommentare Angemeldet am: 27.12.2018

Dankeschön, ich werde ich mich informieren...

Thomas V. 2961 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Hallo Manuel,

https://www.imd-berlin.de/fachinformationen/diagnostikinformationen/lipoprotein-assoziierte-phospholipase-2-lp-pla2.html

Hier Mal ein Link zu LP PLA2. Damit kannst du gut prüfen, wie dein Citrullin/Arginin auf das Endothel wirkt, ob die Plaques stabil sind, oder ob es kritisch ist. Den Wert würde ich Mal bestimmen lassen.

Manuke 30 Kommentare Angemeldet am: 27.12.2018

Hallo,

ich melde mich noch einmal zum Thema Plaques. ich war beim Neurologen und habe die Doppler- und Farbduplexsonographie der extrakraniellen hirnversorgenden Arterien, also eine Art Ultraschall durchführen lassen. Der Arzt hat mir meine gelben, "echoreichen und unebenen  Plaques in den Karotisbulbi und ICA-Abgängen beiderseits" gezeigt. Beeindruckend waren für mich auch die hörbar gemachten Geräusche... die erhöhte Fließgeschwindigkeit des Blutes in diesem Bereich. Man kann die Vorgänge gut verinnerlichen:)

Mit 61 und so einigen OPs hinter mir bin ich eigentlich noch ganz gut drauf, laufe ca. 20 km pro Woche, walke 10 km, gehe 1x wöchentlich zu Medidos bzw. bald wieder ins Fitnessstudio u.a. auch zu Zumba/Sport an den Geräten. Ich tu was ich kann neben der Arbeit... Seit meinem Aminogramm vor ca. 7 Monaten substituire ich Arginin und Citrulin neben den vom Doc empfohlenem NEMs. Arginin war fast auf Null.

Ich denke, ich bin auf dem richtigen Weg und spüre dies auch... ich werde demnächst meine Werte nachmessen und weiter versuchen zu optimieren.

Zur Zeit lese ich gerade Robert Krug "Hör auf deine Gene" und bin begeistert. Wie man mit einem Gentest seinen Lebensstil noch besser optimieren kann... beeindruckend. Zuerst muss ich jetzt aber an das hohe Cholesterin und die Plaques heran! "Verborgene Therapien" wird mein nächstes Buch heißen. 

Liebe Grüße

Manuela

Thomas V. 2961 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Da kannst du Mal sehen, wie unterschiedlich man auf die O3 Menge reagiert. Ich komme mit 4g auf einen Index von 9 bis 10

Maria H. 87 Kommentare Angemeldet am: 23.03.2020

Treffer versenkt! Stress reduzieren ist meine ganz große Hausaufgabe...Mir hilft am besten Singen, gerne Jodeln, am besten beim Wandern. Gerne auch Taizelieder.  Leider ist das ja nun ziemlich eingeschränkt gerade, aber meine mentale Vorstellungskraft ist glaube ich ganz gut...

Für einen 12%igen Omega 3 Status habe ich seinerzeit ca. 2,5-3g in einem halben Jahr genommen. Momentan nehme ich viel weniger, manchmal gar nichts. Das kam mir dann so "spanisch" vor, daß ich jetzt gerade eine Kontrolle laufen habe.

Thomas V. 2961 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Nochmal zum Thema Cholesterinsenkung. Chronischer, negativer Stress, soll das LDL bis zu 30% erhöhen! Das wäre auch ein Ansatzpunkt.

Thomas V. 2961 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Klar Maria, O3 ist einer der Basisstoffe. Wie viel Omega3 nimmst du für einen Index um die 12?

Maria H. 87 Kommentare Angemeldet am: 23.03.2020

Hm, die Sorgen verstehe ich natürlich. Ich versuche ihnen auszuweichen, indem ich eben oft zum Messen gehe. Ein hoher Omega 3 Spiegel stabilisiert die Blutgefäße aber auch. Ich versuche meinen bei 12-13 % zu halten.

Thomas V. 2961 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Nein Maria,, es ist nicht egal, ob Calzifizierungen oder weiche Plaques vorliegen.

Die weichen sind deutlich gefährlicher, da sie es sind, die aufbrechen können, sich lösen und den Infarkt verursachen.

Calzifizierungen sind stabil, verengen das Gefäß, aber so lange ein gewisser Grad nicht überschritten wird, merkt man nichts. Da würde es mir reichen, den Prozess zu stoppen.

Die weichen Plaques kann man aber auflösen, wenn die endothele Disfunktion beseitigt ist. Hat man das geschafft, dann hat man die Arteriensklerose erfolgreich bekämpft, die Entzündungen im Endothel, die zu den Reparaturprozessen führen, die das Cholesterin einlagern 

Ein erster Schritt ist die Stabilisierung der Plaques, die man über das Enzym LP PLA2 messen kann.

Calzifizierungen lösen eher selten einen Infarkt aus, da kommt es eher zur Angina pectoris... Oder wie sich die schreibt;-)

Plaques können allerdings auch calzifizieren, das stellt den Endpunkt des Prozesses dar.

Maria H. 87 Kommentare Angemeldet am: 23.03.2020

Aber weißt Du was? Andere Frage: ist es nicht zur Beurteilung einer potentiellen Lebensgefahr erstmal egal, ob calzifiziert oder weich? Frei nach dem " frohmedizinischen" Motto: Hauptsache, es kommt genug durch? Ich bin immer mal geneigt, das so zu erledigen, Hauptsache nicht Bange machen lassen...

Seite
Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.