Forum: Infektion & Prävention - impfen gegen corona

0 Lesezeichen
Robert K. 3837 Kommentare Angemeldet am: 14.01.2017

Hallo Thorsten,

" Und wir haben >27.000 Corona-Tote (labordiagnostisch bestätigt, nicht geschätzt)."

Bist Du Dir hier sicher? Ich höre im Radio immer: Mit oder an Corona gestorben. Denn so wie ich das verstanden habe, haben wir ca. 27.000 "mit" Corona Verstorbene. Ein großer Unterschied zur Aussage: An Corona verstorben. Werden die obduziert? Wird dann festgestellt: Ja, Corona war die Todesursache aufgrund des dann einsetzenden Multiorganversagens oder Erstickens? Ich kenne viele Studien, die zeigen auf, dass viele Verstorbene extrem schwere Vorerkrankungen hatten. Und dann habe ich noch den Hamburger Pathologen im Hinterkopf, der im ca. März / April 40-50 Personen obduziert hat...und plötzlich waren die meisten gar nicht an Corona verstorben...sondern lediglich mit.

Zu den ggf. möglichen Impfschäden: Ich habe nicht erwartet, dass die Leute nach der Impfung tot umfallen. Sowas würde wahrscheinlich nicht zugelassen werden. Aber warten wir doch die nächsten 3 Jahre mal ab, was für "komischen neuen Erkrankungen" auftauchen. Die dann auch nicht zurückverfolgbar sind, zunächst, weil zu lange her...

@Thomas: Fragst Du Dich wirklich, wie ein kompetentes Immunsystem aussieht? Oder war das rhetorisch?

VG,

Robert

12 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Caddel 1124 Kommentare Angemeldet am: 12.10.2018

Es ist doch immer so, dass durch Impfungen Langzeitschäden auftreten können. Aber nicht müssen. Oft passiert es aber viel später und kann nicht zurück verfolgt werden, dann kommt die Aussage, wird i.d.R. gut vertragen.. jaja in der Regel..

Mein Vater hatte mit 63 eine normale Grippeschutzimpfung. Immer vorher vertragen. Nach dieser 1 Jahr lang andauert erkältet. Hatte aber auch viel Streß...

Selbiges gilt auch für Medikamente.. Cortison wird i.d.R. gut vertragen... Ja Ja leider war ich nicht die Regel und kein Arzt hat mir geglaubt...

Ich sehe mich nicht als gefährdet an, also lasse ich mich nicht impfen. Punkt. 

LG, Catrin

13 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
:-) 6594 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

Hallo Robert,

die Diskussion ob "an", "mit" oder "wegen" führe ich erst wieder, wenn sie in gleicher Weise auch für die Vergleichskrankheiten geführt und beantwortet wird. Z.B. Sind die ~25.000 geschätzten(!) Grippetoten tatsächlich an(!) der Grippe gestorben? Sonst ergibt ein Vergleichen mit z.B. Grippe wenig Sinn.

Die >27.000 Corona-Toten hatten das Virus, waren also infiziert(!). Die Meisten hätten wohl noch eine Weile Leben können, wenn sie nicht mit Corona infiziert gewesen wären.

Fakt ist jedenfalls, dass in verschiedenen Länder / Regionen eine signifikante Übersterblichkeit festgestellt werden kann.

Fakt ist auch, dass viele Intensivstationen hierzulande "dank" Corona gut ausgelastet bis überlastet sind.

Fakt ist auch, dass wir eine deutliche Steigerung der Situaton im Vergleich zum Sommer und auch zum Frühjahr haben.

Fakt ist auch, dass die Querdenker u.A. bis jetzt jeden Beleg schuldig geblieben sind, das und was Anderes hinter der ganzenb Thematik stecken soll, als eine weltweite Pandemie.

Und es bleibt nachwievor die Unstimmigkeit, dass verschieden Zeitgenossen mit ihrem ach so kompetenten Immunsystem mehr Schiss vor ein paar Viren RNA-Schnipselchen haben, als vor dem kompletten, vermehrungsfähigen Virus haben.

LG
Thorsten

PS: Impfen ist ein bisschen wie NEM schlucken und permanent nachmessen. Kein Vertrauen in den eigenen, kompetenten Stoffwechsel...

(Ja, ich nehme NEM....)

9 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Thomas V. 5693 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Hallo Robert, meine Frage war nicht rhetorisch gemeint! Hier wird die reinste Erbsenzählerei betrieben, wenn es um einen Impfstoff geht, oder den PCR Test: wie viele Prozentchen falsch positive,  Wirksamkeit der Impfung, Nebenwirkungen , alles soll präziesest dargelegt werden.

Dann kommt ein lapidare "kompetentes Immunsystem" , mehr wird nicht benötigt. Deswegen meine Frage,  was ist denn dieses kompetente Immunsystem, wie stellt man sicher, das es vorliegt...auch bei auftretender Infektion, permanent...welche Parameter des Immunsystems werden herangezogen. Was ist denn überhaupt messbar an der ominösen Kompetenz?

Bitte jetzt nicht die Antwort, gefüllte Speicher und ein hoher Eiweißspiegel! Das sagt lediglich , dass man gut versorgt ist und einen hohen Eiweißspiegel hat - ob das Immunsystem davon profitiert, steht auf einem anderen Blatt!

Eine durchgemachte Nacht und das Immunsystem hat nur noch die halbe Schlagkraft, etwas viel Stress, zu lange gelaufen(!), und das Immunsystem ist geschwächt.

Bei einigen hier habe ich den Eindruck, die Verfahren nach der Erkenntnis, mein Haus brannte seit 30 Jahren nicht,  spare ich mir doch die Brandversicherung, das Haus ist unbrennbar;-)

8 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Robert K. 3837 Kommentare Angemeldet am: 14.01.2017

Hallo Thorsten,

beim ersten Punkt gehe ich mit. Ich habe keine Ahnung, ob die "Grippetoten" in 2018 obduziert wurden oder nicht.

Wo ich nicht mitgehe "Die Meisten hätten wohl noch eine Weile Leben können,..."

Da würde ich schreiben: Einige...sicherlich könnten einige noch leben, wenn Sie nicht noch Corona obendrauf bekommen hätten. Nicht die meisten.

Fakt ist auch, dass wir in Deutschland (und nur da interessiert mich erstmal der Lockdown) bis November keine (!) Übersterblichkeit hatten und Fakt ist auch, dass täglich in D. im Durchschnitt 2550 Menschen sterben, ca. 910.000 im Jahr. Ich bin sehr gespannt, ob 2020 signifikant mehr als 910.000 gestorben sind. Werden wir ja so ca. im März wissen.

Und ja, man darf zurecht skeptisch gegenüber der Impfung sein. So wie man auch skeptisch gegenüber jeder neuen Technologie sein darf. Das ist das gute Recht eines Menschen.

Ich frage Dich mal ganz konkret: Lässt Du dich impfen, wenn es für Dich möglich ist? Du gehört ja sehr wahrscheinlich zu keiner Risikogruppe...von daher dauert das auch...aber wenn es geht. Machst Du das?

VG,

Robert

PS: Die Impfung ist nunmal was anderes als eine Infektion. Ich z.B. habe zero Angst vor der Infektion. Ich habe Angst um all die Prä-Diabetiker, die ich kenne und die exakt zero Bock haben, ihr Leben, konkret ihr Essverhalten zu ändern. Um die habe ich Angst...nicht um mich. Nicht wegen diesem Virus. Die Impfung betrachte ich hingegen mit Skepsis.

19 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
GregP 516 Kommentare Angemeldet am: 23.10.2013

Hallo Zusammen, 

was die Zahl von 27.000 Corona Toten betrifft, die glaube ich jetzt mal nur wenn ich will. 

Hierunter fallen auch Menschen die beim Auto-, Motorrad-, oder was weiß ich für einen Unfall bzw. an anderen Krankheiten gestorben sind. Sie zählen zu Corona Toten, weil sie zwar zwar mit Corona infiziert waren, aber Corona nicht die Todesursache war. Diese Personen dürfen ja schon mal garnicht als Corona Tote gezählt werden. 

Der Rest, der Vorerkrankungen (u.a. sehr schwaches Immunsystem) hatte, dem das Corona-Virus den Rest gegeben hat (hatte ich leider vor 14 Tagen auch im engen Familienkreis, also weiß ich wovon ich rede) - womöglich hätte er länger gelebt - den kann man offiziell als Corona Toten so zählen. Passt ja…

Nur, wie groß ist diese Zahl ? Werden wir nie erfahren…

@ Thorsten, das sind nicht die meisten, das ist ein verschwindend geringer Teil. Wundert mich nur, dass jemand wie du solche schrägen Zahlen nicht genauer hinterfragt…

Thorsten was deine Fakten betrifft. Sind alle absolut richtig. Streitet auch keiner ab…

Aber mal ganz ehrlich. Mit einem vernünftigen Immunsystem, wären diese Fakten garnicht da…das kannst DU Thorsten auch nicht abstreiten...

Das Corona Virus ist da. So what. Soll ich jetzt Angst haben, mit den anderen Panik machen, mein Immunsystem schwächen ? Nö, ich sorge dafür, dass mein Immunsystem kompetent ist. Dafür brauche ich keinen Impfstoff…

Ich hätte auch kein Problem damit, mich impfen zu lassen. Nur, was ist in dem Impfstoff drin ? Kann mir jemand die Frage beantworten ? Langzeitschäden ?

Schon deswegen und der Tatasche geschuldet, dass sich der Geschäftsführer von Biontech offiziell gegen eine persönliche Impfung geäußert hat, brauche ich den Impfstoff nicht..

Aber, die Aufgabe bzw. die Wirkung die der  Impfstoff im Körper erzielt, dies kann mein Immunsystem selber machen. Dafür brauche ich weder Biontech oder Pfizer. Ich bin gespannt wieviele Menschen die Funktionsweise vom Impfstoff im Körper überhaupt verstehen…

Wer sagt denn, dass nach der Impfung, der Körper nicht doch geschwächt wird und Menschen die mit Corona vielleicht überlebet hätten, jetzt doch sterben ? 

in welcher Reihenfolge wird geimpft ? Ältere über 80, Pflegepersonal, dann die Älteren über 70 (der DOC auch ?) und dann die Menschen mit Zivilisationskrankheiten (BHD, KHK, Diabetes, Herzproblem, Krebs, etc.). Das wird wohl die grösste Gruppe sein. Diejenigen die wenig bzw. nix mehr für ihr Immunsystem tun - sonst hätten sie ja diese Zivilisationskrankheiten nicht. Sind wir wieder beim Thema Selbstverantwortung. Genau diese Menschen lieber Thorsten sind u.a. zum grössten Teil für deine Fakten verantwortlich.

So und jetzt kann jeder entscheiden ob er sich impft, nicht impft, sein Immunsystem stärkt, nicht stärkt, Biontech und/oder Pfizer glaubt oder was auch immer…

Ich für mich habe mich schon entschieden…

Gruss

Greg

 

12 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
GregP 516 Kommentare Angemeldet am: 23.10.2013

Hallo Thomas,

wenn gefüllte Speicher, hohe Eiweißspiegel und ein sehr gutes Aminogramm, ein kompetenetes Immunsystem deiner Meinung nach nicht wiedergeben, dann erkläre doch DU bitte, wie DU ein kompetentes Immunsystem definierst. Da bin ich jetzt echt mal gespannt...

Gruss

Greg

10 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Thomas V. 5693 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Greg, ich weiss es eben nicht, was ein "kompetentes" Immunsystem auszeichnet. Wie stelle ich fest, dass mein Immunsystem kompetent ist?

Die von dir aufgelisteten Eckdaten, gefüllte Speicher und ein hohes Gesamteiweiss sind die Voraussetzung, aber nicht die Garantie, dass es auch so ist!

Erkläre mir bitte, wie du meinst, das ein nicht kompetentes Immunsystem zu Herzinfarkt, Diabetis  und Bluthochdruck führt. Diese Mechanismen des Immunsystems kenne ich auch nicht. Dafür kenne ich andere Gründe, die zu besagten Erkrankungen führen...die Variante Immunsystem kenne ich noch nicht. Kläre mich bitte auf!

7 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
GregP 516 Kommentare Angemeldet am: 23.10.2013

Hallo Thomas,

ich war jahrelang Opfer von Herpes, Infekten, Erkältungen bis zum Burnout. Ich habe mich so verhalten, wie der grösste Teil der Bevölkerung. Ist jetzt 13 Jahre her. Erst als ich die Bedeutung von Eiweiß und Vitaminen verstanden, diese dann auch gelebt bzw. implementiert habe, hat sich alles in Luft aufgelöst. Es scheint meinem Immunsystem geholfen bzw. es stabilisiert und kompetent gemacht zu haben. Die oben aufgeführten Wehchen kenne ich nicht mehr...

Thomas, was soll ich dir schreiben, als nur über meine persönliche Erfahrung. Diese gebe ich auch so weiter und bin auch völlig überzeugt, dass mein Weg auch anderen so hilft.

Gruss

Greg

12 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
:-) 6594 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

Hallo Greg,

"Hierunter fallen auch Menschen die beim Auto-, Motorrad-, oder was weiß ich für einen Unfall bzw. an anderen Krankheiten gestorben sind. Sie zählen zu Corona Toten, weil sie zwar zwar mit Corona infiziert waren, aber Corona nicht die Todesursache war."

Wie viele sind das? Gibt es da belastbare Informationen zu? Hat sich da seit den Frühjahr vielleicht etwas geändert?

 

"das sind nicht die meisten, das ist ein verschwindend geringer Teil."

Wenn du da aussagekräftige Zahlen hast, bitte posten / verlinken.

"Aber mal ganz ehrlich. Mit einem vernünftigen Immunsystem, wären diese Fakten garnicht da…"

Bestreite ich auch nicht. Aber wer kann schon sicher sein, permanent über ein komptentes Immunsysten zu verfügen? Stress, Training, Infektionen, etc.  kann alles die Leistungfähigkeit des Immunsystems beeinträchtigen. Außerdem sieht die Realität eben leider oft anders aus. Von möglichen genetische Pradidpositinen ganz zu schweigen (nur weil der Motor optimal mit Betriebsstoffen versorgt, muss er noch lange nicht optimal laufen). Ein gutes Aminogramm heißt nicht, dass das Immunsystem kompetent und schlagkräftig ist. Ein schlechtes aber, dass da sehr wahrscheinlich was im Argen ist.

"Das Corona Virus ist da. So what. Soll ich jetzt Angst haben, mit den anderen Panik machen, mein Immunsystem schwächen ? Nö, ich sorge dafür, dass mein Immunsystem kompetent ist. Dafür brauche ich keinen Impfstoff…"

Da bin ich ganz bei dir.

"Ich hätte auch kein Problem damit, mich impfen zu lassen. Nur, was ist in dem Impfstoff drin ? Kann mir jemand die Frage beantworten ? "

Beipackzettel?

"Langzeitschäden ?"

Man muss sich ja nicht als Erster  impfen lassen.

"Ich bin gespannt wieviele Menschen die Funktionsweise vom Impfstoff im Körper überhaupt verstehen…"

Leider viel zu wenig, wenn ich mir manche Impf-Panik-Mache so ansehe.

"Wer sagt denn, dass nach der Impfung, der Körper nicht doch geschwächt wird und Menschen die mit Corona vielleicht überlebet hätten, jetzt doch sterben ? "

Bis jetzt gibt es diesbezüglich keine Hinweise.

 

" Sind wir wieder beim Thema Selbstverantwortung. Genau diese Menschen lieber Thorsten sind u.a. zum grössten Teil für deine Fakten verantwortlich."

Und warum sollte man diesen Menschen die Möglichkeit einer Impfung verwehren oder madig machen? Sollen sie sich doch impfen lassen. Wer nicht will, muss ja nicht. Wir haben ja schließlich keine Impfpflicht.

Ich störe mich halt massiv an diesem Impf-Panik-Popanz, der derzeit ausschließlich auf fragwürdigen Behauptungen  aufbaut und gleichzeitig die ganz reale Gefahr duch die Covid-19 Infektion bagatellisiert.

 

@Robert,

"Da würde ich schreiben: Einige...sicherlich könnten einige noch leben, wenn Sie nicht noch Corona obendrauf bekommen hätten. Nicht die meisten."

Diese Ansicht fußt auf welchen Fakten?

" bis November keine (!) Übersterblichkeit hatten"

Keine Übersterblichkeitund ist kein sicheres Zeichen für die Harmlosigkeit von Corona, wie schon erklärt habe.

"Und ja, man darf zurecht skeptisch gegenüber der Impfung sein. So wie man auch skeptisch gegenüber jeder neuen Technologie sein darf. Das ist das gute Recht eines Menschen."

Gegen Skepsis sage ich ja auch nichts. Aber diese Impf-Panik-Mache ist bloßes Angst schüren. Fern jeder realen Gefahr.

 

"Lässt Du dich impfen, wenn es für Dich möglich ist? "

Weiß ich nocht nicht. Ich werde sicherlich nicht zu den Ersten gehören und ich werde eine Impfung aber auch nicht kategorisch ausschließen. Vielleicht hatte ich die Infektion ja schon?

LG Thorsten

 

 

10 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.