Forum: Infektion & Prävention - Corona - Überwachen, Testen und Impfen forever

0 Lesezeichen
:-) 6666 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

"Da haben die ungeimpften Querdenker alles richtig gemacht!

  • erstmal informieren
  • nicht auf Lauterbach hören"

 

Abgesehen von einigen kleineren "Ungereimtheiten":

  • Behaupten, die Impfung mache unfruchtbar (und das auch auf die Nachkommen übertragen)
  • Behaupten, die Impfung würde uns und unsere Nachkommen genetisch verändern
  • Impftote Kinder erfinden
  • Morgellons im Impfstoff "finden"
  • Neuronale Fernkontrolle über im Impfstoff enthaltene Graphenoxid-Nanopartikel erfinden
  • Test-Zentren anzünden
  • studentische Tankstellenkassierer erschießen
  • Impfende Ärtzte in den Selbstmord treiben
  • sich "Speden" schenken lassen
  • großangelegte Schadenersatzsammelklagen versprechen (und nix passiert)
  • Mio. Impftote im ersten Impf-Herbst prophezeihen
  • Maskentragende Schulkinder aus dem Schulbus fernhalten
  • Irgendwas von CO2-Vergiftung durch Maskentragen fantasieren
  • Hydroxychloroquin als probates Anti-Corona-Therapeutikum empfehlen
  • Ivermectin ohne auch nur ansatzweise brauchbare Studienlage zur Prävention und Thearapie bei Corona empfehlen
  • ...
2 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Ole 964 Kommentare Angemeldet am: 06.06.2023

Hej Thomas V.

 "Da sollte sich jedermann aufgefordert sehen, sich erstmal zu informieren, oder er muss eben auf Lauterbach hören."

Da haben die ungeimpften Querdenker alles richtig gemacht!

  • erstmal informieren
  • nicht auf Lauterbach hören
4 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
:-) 6666 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

Ole,

man kann das Eine machen, ohne das Andere zu lassen. Dadurch kann man z.B. Synergien nutzen und muss nicht alles auf eine Karte setzen.

Nur weil man einen Full-Size Airbag im Auto hat, ist Anschnallen nicht auf einmal unsinnig.

2 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Ole 964 Kommentare Angemeldet am: 06.06.2023

Hej Thomas V.

"Biochemie kommt in der Schulmedizin nicht vor. Eine schulmedizinische Therapie basiert zwar auf biochemischen Grundsätzen, aber in der Schulmedizin erschöpft sich das im verabreichen von Medikamenten."

Interessant!

Du, der die Probleme kennt, vertraut der Biochemie offenbar nicht  läßt sich 3 x einen fragwürdigen impfstoff spritzen, obwohl Vitamin D nachweislich ohne Nebenwirkung schützt

(Die Sterblichkeit innerhalb von 30 Tagen nach einer Covid 19 Infektion mit Vitamin D3 um 33% niedriger!)

"Wenn wir unsere Ergebnisse zur Vitamin-D3-Supplementierung auf die gesamte US-Bevölkerung im Jahr 2020 hochrechnen, hätte es etwa 4 Millionen weniger COVID-19-Fälle und 116.000 vermiedene Todesfälle gegeben."

 

3 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Thomas V. 5712 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

über Gesunderhaltung u.a.. durch Vitamin D gesprochen hätte, und zusätzlich die Ärzte, die vor den Gefahren warnten, in den öffentlichen Medien hätten sprechen dürfen anstatt sie zu diffamieren, dann hätten mehr Menschen eigenverantwortlich im Sinne ihrer Gesundheit handeln können.

Patricia, da hast Du durchaus recht. Ich sehe da aber zwei Probleme: 

Biochemie kommt in der Schulmedizin nicht vor. Eine schulmedizinische Therapie basiert zwar auf biochemischen Grundsätzen, aber in der Schulmedizin erschöpft sich das im verabreichen von Medikamenten.

Hinzu kommt, verabreichen von Nahrungsergänzungsmitteln, als Vorschlag von ganz oben, würde die Büchse der Pandora öffnen. Innerhalb der DGE wurde Vitamin D Thematik diskutiert, aber abgelehnt. Dazu muss man sich nur die Zusammensetzung dieser Vereinigung ansehen.

Die MaßnahmenGegner hatten das Problem, dass sie derart ideologisch vorgegangen sind dass sie insgesamt unglaubwürdig wirkten. 

 

 

3 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Patricia D. 745 Kommentare Angemeldet am: 20.07.2020

Es kann sich Jeder für kleines Geld eigenverantwortlich Vitamin D Präparate frei verkäuflich besorgen und einnehmen.

Wenn der Mann mit dem erschwindelten Professorentitel - anstatt tagtäglich von einer nebenwirkungsfreien Impfung zu schwadronieren - über Gesunderhaltung u.a.. durch Vitamin D gesprochen hätte,
und zusätzlich die Ärzte, die vor den Gefahren warnten, in den öffentlichen Medien hätten sprechen dürfen anstatt sie zu diffamieren,
dann hätten mehr Menschen eigenverantwortlich im Sinne ihrer Gesundheit handeln können.

Ministerin Klöckner wollte 2019 durchsetzen, dass Vitamin D nur noch auf Rezept abgegeben werde dürfe. Gehörte sie etwa auch zu dem Kreis derer, die schon 2019 wussten, was 2020 auf uns zukommen würde?

 

7 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
:-) 6666 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

"Eines sollte man nicht vergessen, die Studien, gehen in der Regel von einem VitaminD Spiegel ab 30ng aus, nicht von hochgepushten 90ng!"

Kleine Ursache, grroße Wirkung. Auch und vor allem auch jenseits von Corona (Allergien, chron. Entzündungen, Krebs, etc.).

Dabei ist das Risko einer moderaten Supplementierung (1000-3000 IU/d), auch ohne vorher zu messen, minimal.

Aber ja, die "Kür" wäre natürlich eine individuell bedarfsgerechte Auffüllung und Erhaltung inkl. Co-Faktoren (K2, Mg, A, Ca).

2 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Thomas V. 5712 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Meine Güte, sich immer auf Lauterbachs Aussagen zu berufen ist, als würde man dauernd die DGE zitieren...Macht keiner, sondern man handelt-eigenverantwortlich!

...nur seht euch mal um, wie es in der Bevölkerung um die Information rund um das Thema "angewandte Biochemie" steht (...)

Da sollte sich jedermann aufgefordert sehen, sich erstmal zu informieren, oder er muss eben auf Lauterbach hören. Denn eines ist auch klar, mit der alleinigen Gabe von Vitamin D ist es eben nicht getan, schon gar nicht ohne vorherige Messung und ohne Begleitsubstanzen, wie Magnesium, K2, Vitamin A und Calcium.

Ließe man das alles ausser acht, könnte der Schuss schnell nach hinten losgehen.

Eines sollte man nicht vergessen, die Studien, gehen in der Regel von einem VitaminD Spiegel ab 30ng aus, nicht von hochgepushten 90ng!

2 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Ole 964 Kommentare Angemeldet am: 06.06.2023

Hej Thorsten St.

"Daher: Eigenverantwortung! "

Haben informierte, ungeimpfte, Vit D Kenner mit Erfolg durchgeführt!

Wäre natürlich top, wenn die Hausärzteschaft hier auch noch mitziehen würde...

Richtig, dann wären noch viele Menschen am Leben:

"Wenn wir unsere Ergebnisse zur Vitamin-D3-Supplementierung auf die gesamte US-Bevölkerung im Jahr 2020 hochrechnen, hätte es etwa 4 Millionen weniger COVID-19-Fälle und 116.000 vermiedene Todesfälle gegeben."

Quelle: Association between vitamin D supplementation and COVID-19 infection and mortality

3 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
:-) 6666 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

"was sagte Lauterbach: der Hype um Vit D  wird spätestens mit nächsten Studie beendet sein"

Daher: Eigenverantwortung!

Wäre natürlich top, wenn die Hausärzteschaft hier auch noch mitziehen würde...

2 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.