Forum: Gesundheit - Corona und mRNA-Impfstoff

 
0 Lesezeichen
Ralle 155 Kommentare Angemeldet am: 28.06.2021

Thomas, ich bin immer noch auf der Entscheidungsfindung, ob ich mich zeitnah impfen lassen soll oder nicht.

Israel, England, Gibralter, Island...In immer mehr Ländern sind die Infektionszahlen unter den voll Geimpften höher als bei den nicht Geimpfeten. Zunehmend auch die schweren Verläufen. 

Was spricht für eine Impfung? In meinen Augen nichts! Es sei denn Du hast noch einen unbekannten Joker, der mich überzeugen könnte. Dann raus damit.

Kurz und knapp: Ich bevorzuge die natürliche Immunität. Hält länger (mind. 10 Monate) und die Gefahr zu infizieren oder zu erkranken scheint z.Z. niedriger zu sein (natürlich nicht ausgeschlossen). + Prohylaxe mit Zink, Vit. C,D und Omega 3 usw. (68 negative COVID Tests, davon über die hälfte PCR Tests, geben mir bis jetzt recht).

Anmerkung:Die meisten meiner geimpften Kollegen, gehen trotz Schnott in der Nase nicht zum Test (man hat Ihnen ja Immunität und Freiheit versprochen. Unter dem Motto: "was nicht sein kann, darf nich sein". Die Dunkelziffer der infizierten voll Geimpften, liegt bei der derzeitigen Teststrategie sicherlich um ein  vielfaches höher!

Gegen eine Impfung spricht zur Zeit: sehr gegrenzte Immunität (6 Monate), Nachimpfungen,Gefahr für schwere Impfnebenwirkung (ich erinnere 11.000 Covid Impftote/USA), zunehmend Gefahr für schwere Krankenhausveräufe trotz Impfung.

Was spricht für dich für eine Impfung?   

Thomas V. 3745 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Ralle, was ist denn nun dein Fazit? Impfungen einstellen und das Virus durchlaufen lassen? Oder zu welchem Schluss kommst du anhand deiner Informationen?

Ralle 155 Kommentare Angemeldet am: 28.06.2021

Für alle die den Artikel auf www.tkp.at vom 23.7.  " Herdenimmunität durch Covid-Impfung? Experiment gescheitert!" ,aus zeitlichen Gründen oder fachlichen Gründen ("Schwurbelseite", Zitat Thomas)  nicht lesen können oderwollenl, möchte ich folgendes zitiern:

"Von den 71 schwer Erkrankten sind 25 nicht geimpft, 46 voll geimpft. Das Kind wurde von einem Feuerwerkskörper verletzt, im Spital getestet und war positiv. Eigenartig dies als Covid-Fall zu zählen, aber die übliche Praxis. (Moh=Ministry of Health)"

Einige Absätze weiter, folgendes:

"Also der Spiegel meint, man müsse 98% der Menschen impfen um Infektionen zu verhindern. Welche Vorschläge hat der Spiegel nun für Gibralta, wo die "Inzidenz" gerade bei 646 obwohl laut Our World in Data 116,68% geimpft sind?"

116,8% ? Interessierte finden die Begründung im Artikel! Sehr lesenswert.... 

Ralle 155 Kommentare Angemeldet am: 28.06.2021

Ich zitiere:

" Herdenimmunität durch Covid - Impfung? Experiment gescheitert!"

"Herdenimmunität ist erreicht, wenn eine Infektion nicht mehr auf genügend Infizierbare trifft, damit sie sich weiter ausbreiten kann. Herdenimmunität wird grundsätzlich durch Immunisierung nach Infektion erreicht, sowie durch Impfung. Bei manchen Krankheiten, wie etwa Pocken oder Masern, funktioniert die Impfung perfekt, bei anderen, wie den Atemwegserkrankungen nur eingeschränkt bis gar nicht. Das sehen wir gerade bei SARS-CoV-2."

Quelle: www.tkp.at vom 23.7.

 

Ralle 155 Kommentare Angemeldet am: 28.06.2021

Schade Thomas,

das Du derartig unfair und unsachlich reagierst bzw. argumentierst. Jeder der den Artikel gelesen hat, stellt fest, das die Aussage "Israel wechselt von Pfizer - zu Moderna - Vakzin: wegen schlechter Wirkung?" die Überschrift des Artikels und kein Kommentar oder Spekulation von mir, ist.    

Thomas V. 3745 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Ganz einfach Ralle, ich weiss es nicht.

Die Spekulation stelltest du an! Deine Vermutung halte ich aber nicht für nachvollziehbar, da die beiden Impfstoffe sich nicht besonders in der Wirkung unterscheiden. Für wahrscheinlicher halte ich da eher, dass man nicht mehr Meldung an Pfizer machen möchte und vor allem, man möchte Geld sparen! Israel zahlte sehr hohe Preise für Biontech.

Wenn du meinst, den Bericht nicht kommentiert zu haben, das habe ich auch nie behauptet! Du hast den Bericht aber mit einer Spekulation versehen, dahingehend, dass die Wirkung eventuell zu schlecht sei!

Mit anderen Worten, du machst das, was du mir vorwirfst - typische Schwurblertaktik! Nennt man auch Strohmannargumentation.

Ralle 155 Kommentare Angemeldet am: 28.06.2021

Thomas, einer deiner besonderen Stärken :

Leuten etwas in den Mund legen, was sie niemals gesagt oder behaupt haben.

Ich habe den Artikel und die Überschrift zitiert und nicht kommentiert!

Was denkst Du, warum sollte Israel  deiner Meinung nach ein Impfstoff wechseln, der doch so erfolgreich läuft?

Politik? Unzufriedenheit?

 

Thomas V. 3745 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Interessant, wie Texte dieser Schwurbelseite interpretiert werden.

Dieser Text auf der Seite kommt zu dem Schluss, man weiss nicht, warum gewechselt wurde. Ralle versteigt sich in die Vermutung, die Wirkung wäre zu schlecht, obwohl seine Quelle selbst sagt, die beiden Impfstoffe unterscheiden sich nicht großartig. Dieser Schluss scheint seine Ideologie zu bestätigen.

Vielleicht liegt es lediglich daran, dass man seitens der israelischen Regierung, keine Daten mehr an Pfizer senden möchte. 

...oder um verschwörerisch zu argumentieren, um die mangelnde Wirksamkeit besser vertuschen zu können...

Ach ja..., ich sollte auch Mal zum Verschwörer werden, da kann man so richtig schön den verquirlen Kram raushauen:-)

Was in dem Artikel angesprochen wurde, war in erster Linie der Vergleich Genesender und Geimpfter und die Häufigkeit der Reinfektion. Demnach sollen Genesender besser abschneiden. Ein Phänomen, das man auch von anderen Impfungen kennt - Beispiel Masern. Die durchgemachte Infektion verleiht lebenslange Immunität, die Impfung muss aufgefrischt werden.

Bei Corona dürfte das eher bei den jüngeren Sinn machen, die Infektion der Impfung vorzuziehen.

Aber es ist interessant, welche Aussagen sich herausgepickt werden.

Ralle 155 Kommentare Angemeldet am: 28.06.2021

" Israel wechselt von Pfizer - zu Moderna - Vakzin: wegen schlechter Wirkung?"

"Pfizer Ceo Aibert Bourla hatte Israel in einem Interview als weltgrößtes Impf Labor bezeichnet. Ab 1. August sollte es neue Lieferung für eine "Booster" - Spritze geben. Nun wechselt die Regierung zu Moderna. War die Wirkung zu schlecht?"

Lohnt sich zu lesen.... bei www.tkp.at vom 22.7.21

Thorsten St. 3968 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

"Darüber hinaus gibt es Hinweise darauf, dass das Impfstoff-Spike-Protein die Fehlfaltung von essentiellen RNA/DNA-bindenden Proteinen namens TDP-43 und FUS auslösen und eine toxische „Kettenreaktion“ katalysieren kann...""

Und das trifft nur auf die Impfstoff-Spike-Proteine zu und nicht auf Sars-Cov-2 Spike-Proteine?

Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.