Forum: Gesundheit - Corona und mRNA-Impfstoff

 
0 Lesezeichen
Uwe H. 43 Kommentare Angemeldet am: 10.05.2015

Hallo allerseits,

da guckt sie schon wieder um die Ecke, die Impfpflicht, die es natürlich niemals geben wird und die deshalb auch nie so heißen wird:

"Aussenminister Heiko Maas hat sich dafür ausgesprochen, Geimpfte nicht länger in ihren Grundfreiheiten zu beschränken. Personen, die gegen das Virus geimpft seien, könnten beispielsweise wieder ins Kino, ins Museum oder in ein Restaurant gehen, sagte Maas der «Bild am Sonntag». Sie seien nicht mehr in Gefahr, intensivmedizinisch behandelt werden zu müssen. Damit falle zumindest ein zentraler Grund für die Einschränkung der Grundrechte weg, sagte Maas."

Quelle: 

https://www.nzz.ch/international/coronavirus-in-deutschland-die-neusten-entwicklungen-ld.1543011

Und nein, es hat nichts mit Querdenkern zu tun, sonst wären ja Schäuble und Maas welche. Es sind leider unsere gewählten Politiker, die hier mit der gewohnten Salamitaktik die Sache unter das Volk bringen. 

Es wird genauso weitergehen und am Ende steht die Impfpflicht. Es ist egal was auf der Packung drauf steht, entscheidend ist was drin ist.

Bei allem bisherigem Verständnis für unkonventionelle Maßnahmen in einer außergewöhnlichen Situation entwickelt sich hier nichts Gutes.

Man beachte bitte auch die Hintertür via "...zumindest ein zentraler Grund...". Mal sehen, über welche 2, 3, n Stöcken auch die Geimpften noch springen müssen, damit sie wirklich wieder ein bisschen freier sein dürfen. Wieviele und wieviele dezentrale Punkte müssen noch bewältigt werden - das Spiel kann ewig weitergehen.

Das ist Mist.

Gruß Uwe

 

Thorsten St. 3582 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

Albrecht,

ich bin auf die Antwort(en) gespannt. Halte uns bitte auf dem Laufenden.

Darüber hinaus wäre es interessant zu wissen, wo die 0,7%, die Unfruchtbarkeit und die massiv überschießenden Immunreaktionen herkommen/belegt sind. Und natürlich, ob diese Anfrage tatsächlich an das RKI ging oder auch nur so eine PR-Luftnummer  wie diverse Klagen ist.

LG Thorsten 

Albrecht B. 1016 Kommentare Angemeldet am: 14.07.2016

Liebe Foristen,

als selbständige Bundesoberbehörde ist das RKI u.a.nach dem Informationsfreiheitsgesetz verpflichtet, auf Anfragen zu antworten. Man darf gespannt sein, wann und in welchem Umfang das RKI die nachfolgend verlinkte Presseanfrage zu fehlenden Informationen im Aufklärungsbogen zur Corona-Impfung beantworten wird.

RKI-Aufklärungsdebakel – viele Fragen offen

https://2020news.de/das-rki-aufklaerungsdebakel-viele-fragen-offen/


"Die Rechtsanwältin Viviane Fischer hat für den Journalisten Jens Wernicke beim RKI eine Presseanfrage zu fehlenden Informationen des Aufklärungsbogens zur Corona-Impfung gestellt. Dieser Aufklärungsbogen kommt derzeit insbesondere in den Altenheimen zum Einsatz und suggeriert den Bewohnern und ihren Betreuern sowie den Heimmitarbeitern eine hohe Effektivität der Impfung und damit von vielen inständig erhofften wirksamen Schutz vor COVID-19, den die Impfung deren relative Wirksamkeit ausweislich der BioNTech/Pfizer-Studienergebnisse bislang bei lediglich circa 0,7 Prozent liegt. Der Aufklärungsbogen verschweigt zudem wichtige Informationen zu möglichen Risiken wie der massiv überschiessenden Immunreaktion bei Begegnung mit dem Wildvirus, möglicher Unfruchtbarkeit sowie allergischer Reaktionen auf Bestandteile der im Impfstoff enthaltenen Nanopartikel."

LG, Albrecht

Thorsten St. 3582 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

"Natürlich kann das auch Unfähigkeit der Produktion gewesen sein, man muss nicht immer Vorsatz unterstellen."

Zum Glück sind die "Alternativen Medien" da oftmals sehr viel weiter.

Uwe H. 43 Kommentare Angemeldet am: 10.05.2015

Hallo Thomas,

"Wenn die typischen Medien, alternativ auch als Mainstream bezeichnet, oft die gleichen Inhalte präsentieren, liegt das daran, dass es die Realität darstellt,"

das ist jetzt aber auch eine steile These.

Ob Absicht oder nicht sei mal dahingestellt, aber die Realität geht leider schon manchmal verloren.

Um ein Beispiel zu bringen: es gab mal ein Interview mit Putin auf ARD oder ZDF. Ich weiß nicht mehr worum es ging, aber die Aussage des Interviews passte irgendwie nicht. Nach ein wenig Recherche habe ich das originale Interview in voller Länge gefunden (zum Glück kann er Deutsch, so kann man das Original auch ohne Übersetzung verwenden). Und siehe da: durch Verkürzungen und Auslassungen wurde die Gesamtaussage des ausgestrahlten Interviews in das komplette Gegenteil verkehrt.

Natürlich kann das auch Unfähigkeit der Produktion gewesen sein, man muss nicht immer Vorsatz unterstellen.

Da solche Vorkommnisse sich stark häufen, ist es mit der ungeschminkten Realität da leider nicht immer so weit her.

Gruß Uwe

Albrecht B. 1016 Kommentare Angemeldet am: 14.07.2016

Hallo Thomas,

wie üblich: Folge der Spur des Geldes.

184 Millionen: Staatsgeheimnis Medienfinanzierung

https://reitschuster.de/post/183-millionen-staatsgeheimnis-medienfinanzierung/

LG,   Albrecht

carlos 156 Kommentare Angemeldet am: 07.03.2018

Sicher Thomas , du hast Recht 1 + 1 = 2.  Es soll aber manchmal Leute geben, die dir ein x für ein u vormachen. Und wenn das Erste von einer 1 ausgeht, kann das für mich alles mögliche sein. Übrigens ist es bei alternativen Medien genauso. Ich möchte die gar nicht deinen Glauben nehmen, aber sehe es persönlich halt kritisch. Quellen für die Anwesiungen von oben sind nicht aus der VT ecke. Ich nenne mal als ein Beispiel Wolfgang Herles, langjähriger führender ZDF Journalist, u.a. Leiter des ZDF -Studios in Bonn, der nach seiner Pensionierung mehrere Interviews gegeben hat. Ich zitiere " Wir durften damals nichts Negatives über die neuen Bundesländer sagen. Heute darf man nichts Negatives über die Flüchtlinge sagen. Das ist Regierungsjournalismus. Und das führt dazu, dass die Leute Vertrauen in uns verlieren. Das ist der Skandal. " Auch im ZDF sagt der Chefredakteur: Freunde, wir müssen so berichten, dass es Europa und dem Gemeinwohl dient. Und da braucht er in Klammern gar nicht mehr dazusagen: Wie es der Frau Merkel gefällt. Solche Anweisungen gibt es und gab es auch zu meiner Zeit. Es gab eine schriftliche Anweisung, dass das ZDF der Herstellung der Einheit Deutschlands zu dienen habe. Und das ist was anderes, als zu berichten, was ist. Zitat Ende !

Mit eigenen Worten-es wird nicht berichtet was tatsächlich passiert, sondern das was der Regierung gefällt.

Neuestes Beispiel- CDU Mann Linnenmann kritisiert bei Lanz die Coronamassnahmen. In der Mediathek ist diese Passage gestrichen worden. Es wird auch noch äußerst ungeschickt manipuliert. 

Die übliche Vorgehensweise ist jetzt wohl die Quellen zu widerlegen oder die Personen anzugreifen. Aber es gibt sehr viel mehr Quellen ! 

Claudia Ri 633 Kommentare Angemeldet am: 01.11.2019

Corona und die Medien. Das ist jetzt aktuell die Querdenker-R.A.F. (nach Herrn Söder) und die Gegenposition von  staatstreuen Lobbyisten in den Talkshows...  Irgendwie führt das alles zu nichts. 

Für mich persönlich einer der wenigen Lichtblicke im ÖR: (auf YT zu finden): Boris Palmer - Tübingens Oberbürgermeister geht eigene Wege in der Corona-Bekämpfung // SWR 1 Leute

Die Risikogruppen schützen, um dem Rest der Bevölkerung mehr Freihiet zu geben. Er hat einfach angefangen, diesen Weg in sinnvoller Weise zu beschreiten. Nicht zu fassen: Es gibt einen alternativen Ansatz zu " Sie müssen sich in Ihrer Wohnung einsperren, sonst sterben die Risikogruppen einen furchtbaren Tod... und das will doch niemand" Generell wünsche ich mir mehr von solcher Art medialer Berichterstattung. Die trifft irgendwie einen Lebensnerv, rechts daneben Befindet sich eine "Lauterbach-TV-Allergie", links daneben der YT / Telegram Schlachtruf: `Ne harmolse Grippe braucht keinen Lockdown, die PCR´S beweisen das (weil sie nichts aussagen)." 

Thomas V. 3100 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Welche Informationen werden zensiert?

Welche Abweichungen der Meinung...welcher Meinung(?)...werden abgewürgt?

Misstrauen zu den "gleichgeschalteten" Medien?  ... Ich habe ein tiefes Misstrauen gegen alles, was als "Alternative" aus den sozialen Medien kommt!

Wenn die typischen Medien, alternativ auch als Mainstream bezeichnet, oft die gleichen Inhalte präsentieren, liegt das daran, dass es die Realität darstellt, das hat nichts mit Gleichschaltung zu tun.

1 und 1 bleibt eben 2, egal, was alternative Youtuber behaupten!

carlos 156 Kommentare Angemeldet am: 07.03.2018

Zumindest gefühlt sind die öffentlich rechtlichen Sender eine Art Staatsfernsehen. Hinzu kommt die Gleichschaltung der großen Zeitschriften und die fehlende politische Opposition. Vielleicht liegt hier auch eine Ursache für die Querdenkerszene. Wenn man Informationen in dieser Deutlichkeit zensiert und abweichende Meinungen abwürgt, führt dies zu Ablehnung und Mißtrauen. Andererseits sind die Meldungen alternativer Medien entsprechend gesteuert. Das was in der Welt passiert , liegt irgendwo dazwischen.

Wir kennen dies ja aus dem Bereich der Nems, die keine Lobby haben.

 

 

Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.