Forum: Infektion & Prävention - Corona und mRNA-Impfstoff

 
0 Lesezeichen
Albrecht B. 1512 Kommentare Angemeldet am: 14.07.2016

Liebe Foristen, 

"Der Meister und sein Antigen - Zu Besuch bei Prof. Dr. Winfried Stöcker (2021)"

https://youtu.be/7Veh1AGIZhc

Natürlich weiss es die Staatsanwaltschaft besser:

"Am Flughafen Lübeck haben Polizei und Stadt am Samstag eine unzulässige Impfaktion mit großem Andrang beendet. Es bestehe der Verdacht, dass der Impfstoff nicht zugelassen ist und damit eine Straftat nach dem Arzneimittelgesetz darstellt, teilte die Polizeidirektion Lübeck am Abend mit. 50 Personen seien wahrscheinlich damit geimpft worden, bevor die Aktion von Polizei und Kommunalem Ordnungsdienst gestoppt worden sei. Bei Eintreffen der Beamten gegen 15.00 Uhr seien 80 Personen vor dem Flughafengebäude festgestellt worden, weitere Menschen seien zugeströmt. Etwa 150 Impfwillige hätten sich in der Abfertigungshalle aufgehalten. Geimpft wurde den Angaben zufolge in einem zu diesem Zweck hergerichteten Büroraum. Flugverkehr gab es nicht.

Die Beamten stellten Impfproben, genutzte Spritzen sowie Impflisten sicher und nahmen von den anwesenden Personen die Personalien auf. Weitere Detailangaben würden zum jetzigen Zeitpunkt nicht gemacht, hieß es weiter. Diese würden in der kommenden Woche nach Absprachen der beteiligten Ämter und Behörden folgen. Der Flughafen gehört dem Unternehmer und promovierten Mediziner Winfried Stöcker, der einen eigenen Impfstoff gegen das Coronavirus entwickelt hat. Im April 2020 hatte sein Büro bestätigt, dass er diesen im Selbstversuch erforscht."

Quelle: FAZ vom 27.11.2021 

LG, Albrecht ( 27.11.2021)

Albrecht B. 1512 Kommentare Angemeldet am: 14.07.2016

Liebe Foristen,  

Das sind keine Verschwörungstheorienvetbreiter, sondern renommierte Wissenschaftler, die hier interviewt werden:

Französischer Impfexperte Professor Christian Perronne zum Thema Covid-19-Impfstoffe

"...Christian Perronne: Ich bin nicht gegen Impfungen, denn ich habe viele Jahre lang die Impfpolitik in Frankreich gestaltet. Aber das Problem ist, dass die Produkte, die sie als „Impfstoffe“ für Covid-19 bezeichnen, in Wirklichkeit keine Impfstoffe sind. Das ist mein Problem.

Brian Gerrish: Können wir das noch ein bisschen weiter vertiefen? Wenn es keine Impfstoffe sind, wie würden Sie sie dann nennen?

Christian Perronne: Vielleicht genetische Modifikatoren; ich kenne den richtigen Begriff aus wissenschaftlicher Sicht nicht genau. Aber wenn man Boten-RNA injiziert, um eine große Menge eines Spike-Proteins, eines Fragments des SARS-CoV-2-Virus, zu produzieren, kann man den Prozess nicht kontrollieren. Und das Problem ist, dass wir wissen, dass die RNA in menschlichen Zellen zur DNA zurückkehren kann.

Normalerweise geht es von der DNA zur RNA – das mag für ein allgemeines Publikum etwas schwierig zu verstehen sein -, aber es kann auch in die umgekehrte Richtung gehen, denn wir haben in unseren Chromosomen, in unserem Genom, Gene in unserer DNA, die von Retroviren stammen, die vor Jahrhunderten oder Jahrtausenden von Tieren eingeführt wurden, und diese können für Enzyme kodieren, die in die umgekehrte Richtung kodieren können. Wir wissen jetzt (es ist offiziell veröffentlicht), und jetzt finden wir im menschlichen Genom DNA-Sequenzen, die der RNA des Virus entsprechen. Das ist der Beweis dafür, dass das, was ich im Dezember [2020] in einem offenen Brief gesagt habe, dass es gefährlich ist, diese Produkte zu injizieren, jetzt bestätigt wurde. Und alle Regierungen machen weiter! Für mich ist das ein großer Fehler..."

 

https://tkp.at/2021/08/17/franzoesischer-impfexperte-professor-christian-perronne-zum-thema-covid-19-impfstoffe/ 

 

LG, Albrecht ( 27.11.2021)

 

Albrecht B. 1512 Kommentare Angemeldet am: 14.07.2016

Liebe Foristen,

ein neues und interessantes Interview mit Prof. Stöcker über den von ihm entwickelten Antigen-Impfstoff, der tatsächlich gegen das Coronavirus immunisiert und keine Nebenwirkungen hat.

"Der Meister und sein Antigen - Zu Besuch bei Prof. Dr. Winfried Stöcker (2021)"

https://youtu.be/7Veh1AGIZhc

LG, Albrecht ( 25.11.2021)

Thomas V. 4099 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Max, aber genau das begreift der Impfphobiker nicht! 

Max K. 454 Kommentare Angemeldet am: 05.03.2018

zU DEN nEBENWIRKUNGEN.

https://twitter.com/JohannHolzmann/status/1442474669198696448

2Anders ausgedrückt, eine Infektion hat viel öfter 'Nebenwirkungen' als die Impfung. Bei allen (inkl Herzinfarkt, Thrombosen) - bis auf 2 - Krankheitsbildern ist das so."...

Albrecht B. 1512 Kommentare Angemeldet am: 14.07.2016

Liebe Foristen, 

insbesondere für alle Vakzinisten und Impfnebenwirkungsleugner ein seit längerem herbeigesehnter Artikel zur Wirksamkeit und Sicherheit der Impfungen:

Neue VAERS-Analyse deckt Hunderte von schwerwiegenden unerwünschten Ereignissen auf, über die uns die CDC und die FDA nie informiert haben

"..Mit Stand vom 1. November 2021 wurden für die COVID-Impfstoffe mehr unerwünschte Ereignisse gemeldet als für alle 70+ Impfstoffe zusammen, seit man vor 30 Jahren mit der Erfassung unerwünschter Ereignisse begonnen hat. Das ist eine atemberaubende Statistik, die niemand leugnen kann, die aber niemanden in der medizinischen Mainstream-Gemeinschaft (oder den Mainstream-Medien) zu interessieren scheint. Sie ist es nicht einmal wert, am Rande erwähnt zu werden. 

Sie haben Hunderte von schwerwiegenden unerwünschten Ereignissen übersehen, die häufiger sind als Myokarditis. Eine neue VAERS-Analyse von Albert Benavides widerlegt die Behauptung von der „sicheren und wirksamen“ Impfung.

Die CDC und die FDA haben erklärt, die Impfstoffe seien „sicher und wirksam“. Sie haben keine ernsthaften Probleme mit den COVID-Impfstoffen gefunden. Null. Null. Nada. Es war das Verteidigungsministerium, das Myokarditis festgestellt hat.

Die offensichtlichen Beweise zeigen, dass sie entweder lügen oder inkompetent sind. Oder beides. Aber natürlich wird die medizinische Gemeinschaft sie niemals darauf ansprechen.

https://uncutnews.ch/neue-vaers-analyse-deckt-hunderte-von-schwerwiegenden-unerwuenschten-ereignissen-auf-ueber-die-uns-die-cdc-und-die-fda-nie-informiert-haben/  

 

LG, Albrecht (14.11.2021)

Peter M. 8 Kommentare Angemeldet am: 07.01.2015

Ja das ist wirklich ein trauriges Thema...

Es zeigt schon langsam parallelen von Faschismus, wo Industrie und Regierung fusionieren.

Die individelle Entscheidungsfreiheit wird abgeschaft.

Albrecht B. 1512 Kommentare Angemeldet am: 14.07.2016

Hallo Thomas, Thorsten und Dr.U.,

das ist speziell für Euch Vakzinisten:

"Booster, Auffrischung, Schutzwirkung wiederherstellen – so wird derzeit die dritte Dosis verkauft. Sie wird als einzige Möglichkeit dargestellt um neue Infektionen und Erkrankungen bei bereits geimpften Personen zu vermeiden. Eine Risiko- und Folgenabschätzung findet nicht statt. Dabei wird mindestens seit 2016 vor den Gefahren der wiederholten Anwendung gewarnt. Möglich wäre auch Prophylaxe, beispielsweise mit Vitamin D und Zink, aber daran ist nichts zu verdienen...  

...Bei den Impfstoffen halten wir jetzt aber schon bei drei Dosen und mittlerweile ist die Rede von einem „Impf-Abo“ für eine Spritze alle 4 bis 6 Monate. Was das für die Gesundheit bedeutet wird mit dem Tunnelblick auf eine einzige potenzielle Krankheit ignoriert. Ungefährliche und gegen alle Atemwegsinfektionen wirksame Methoden der Prophylaxe werden gar nicht erst in Erwägung gezogen. Das ist letztklassige und menschenfeindliche „Medizin“, die das hippokratischen Prinzip „zuerst nicht schaden“ verletzt..."

Schon lange wird vor wiederholter Anwendung von mRNA-Präparaten gewarnt

https://tkp.at/2021/11/13/schon-lange-wird-vor-wiederholter-anwendung-von-mrna-praeparaten-gewarnt/    

LG, Albrecht (13.11.2021 )

Daniela E. 50 Kommentare Angemeldet am: 02.03.2020

Die Zahlen und Statistiken in Deutschland sehr gut analysiert findet ihr hier,

Der subjektive Student

Todesfälle, Intensivstationen, Impfstatus, Hospitalisierungsinzidenz, RKI Zahlen und Interpretationen, usw.

Lg. Dani

Albrecht B. 1512 Kommentare Angemeldet am: 14.07.2016

Allen Vakzinisten ins Stammbuch:

"..Diese beiden Daten kann man als Bestätigung der großen Toxizität deuten, die sich ja bereits durch den Wirkmechanismus, die Komplikationen und die Ergebnisse der Pathologie ergibt. Die erhöhte Mortalität unter den Alten könnte man dahingehend interpretieren, dass diejenigen als erste daran sterben, die bereits durch vorbestehende Erkrankungen geschwächt sind. Bei den Jüngeren und Gesunden „braucht“ es halt mehr Injektionen für diesen Effekt..."

https://tkp.at/2021/11/08/die-uebersterblichkeit-durch-spiking-in-israel-und-island/   

LG, Albrecht ( 08.11.2021 )

 

Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.