Forum: Infektion & Prävention - impfen gegen corona

0 Lesezeichen
Thomas V. 5693 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Greg, alles was du schreibst zum Thema Immunsystem, unterschreibe ich sofort. Leider kann man aber nicht davon ausgehen, das bei guter Versorgung, die Leistung des Immunsystems automatisch gewährleistet ist.

Deswegen halte ich es für leichtsinnig, sich ausschliesslich auf sein Immunsystem zu verlassen. Eine Impfung werde ich auf jeden Fall in Erwägung ziehen. Bis ich dran bin, hat man genügend Zeit, die Situation zu  beobachten.

Langzeitfolgen der Impfung vs. Langzeitfolgung der Erkrankung...ein interessantes Thema.

8 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
GregP 516 Kommentare Angemeldet am: 23.10.2013

Hallo Thorsten,

ich kann dir leider keine Zahlen dafür geben, genauso wie mir keiner sagen kann, ob die 27.000 Corona Toten so stimmen. Zum Aminogramm, Immunsytem etc. habe ich Thomas vorhin zu meinen eigene Erfahrungen berichtet. Ich glaube bzw. bin fest davon überzeugt, dass das mit dem Aminogramm und den Vitaminen etc. (Bewegung, Yoga, Meditation, etc.) sehr viel mit, ich nenne es jetzt Resilienz und Immunsystem, zu tun hat. Damit auch gegen Corona. Vielleicht hatte ich die Infektion ebenfalls ? Ich weiß es nicht..

Thorsten, die Impf-Panik-Mache, die kommt von so einer geringen Minderheit, die hat ja kaum Einfluß auf das Gesamtgeschehen. Die mediale Wirkung zu Covid-19 und zur Impfung ist so stark, dass ich persönlich glaube, dass sich eine grosse Mehrheit impfen lassen wird. Na ja, was den Inhalt des Impfstoffes betrifft, lassen wir das mit dem Beipackzettel so stehen...

Ich habe nie erwähnt, dass man diesen Menschen die Impfung verwehren soll. Mit etwas Eigenveranwortung hätten sich viele, sehr viele dem Leid entziehen können. Du lebst doch die Eigenverantwortung auch, oder ?

Thorsten, ich bagatelisiere (weiß nicht ob du mich damit gemeint hast) null und garnicht, da ich aus dem engsten Kreis weiß, wie bissig Covid-19 auf den menschlichen Körper, mit (selbstgemachten) Vorerkrankungen, wirken kann, nämlich tötlich. Man kann aber Covid-19 vorbeugen und selbst Erkrankte auf Intensivstationen anders, alternativ behandeln bzw. heilen. Aufklärung in dieser Richtung ist keine Panikmache. 

Ich bin echt erschrocken, dass man einem Impfstoff - der noch nicht auf Nebenwirkungen und Langzeiterfahrung geprüft wurde -  soviel Aufmerksamkeit schenkt und bei ein paar NEM und Aminotabletten die Nase rümpft. 

Aber, vielleicht muss ja so viel Leid sein...Muss jeder selber wissen...

Gruss

Greg

22 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
:-) 6594 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

Keine Sorge, Greg,

ich sehe dich nicht als Panik-Macher oder Bagatellisierer.

Andere, auch hier aus dem Forum, dagegen schon. 

Es stehen ja einige teils fragwürdige, teils unsinnige Vorbehalte gegen die Impfstoffe im Raum; insbesondere  (m)RNA Impfstoffe.

Diese werden von Querdenker, Erwachten, Sehenden und Widerständlern lautstark verbreitet. Oft genug mit faustdicke Lügen. Das ist zwar in der Tat nur eine Minderheit, die es aber trotzdem schafft, dadurch viele Andere zu verunsichern. So ist die Impfbeteitschaft in den letzten Monaten doch spürbar zurück gegangen und Vorbehalte und Verunsicherung sind gewachsen. Impfkomplikationen und Schäden werden Behauptungen und überdramatisiert. Dabei sind keine nennenswerten bis jetzt dokumentiert. Die RNA Impfstofftechnologie wird seit etwa 20 Jahren entwickelt. Da fragt man sich, wie lange denn noch? Erinnert ein wenig an den Transrapid. Da wurde auch geforscht, geforscht, geforscht, ohne wirklich (hierzulande) einen Markteinstieg voranzutreiben. Wie soll eine neue Technologie, bei aller berechtigter Skepsis, jemals eingeführt werden, wenn man dauernd auf fehlende Langzeiterfahrung verweist, diese aber genau deswegen ja auch nie gesammelt werden kann?!

Dann fabulieren diese Zeitgenossen auch noch eine nichtexistente Impfpflicht oder ein Bill-Gates-WHO-Komplott herbei.

Umrundet von "Es sterben eh nur die Alten. Die wären ja sowieso bald gestorben" bis hin zu " Die sind ja alle selber Schuld. Hätten ja gesünder leben können".

(Eigen)Verantwortung ist ja schön und gut, setzt aber einen entsprechenden Wissens- und Entwicklungsstand voraus.  Manch einer braucht Jahre, um sich mit NEMs wieder auf die Richtige Spur zu setzen. Genügend der Selbstoptimierer haben haben darüber hinaus andere Ziele, als maximale Gesundheit. Z.B. maximale Ausdauer, maximale Leistungsfähigkeit, mit 4h Schlaf auskommen, maximale Stressresistent, oder, oder, oder.  Da gibt es genügend Ansätze, warum deren Immunsystem eben nicht kompetent ist (zumindest nicht maximal und/oder dauerhaft). Da kann ein vorbereitendes "Sparring" durchaus sinnvoll/von Vorteil sein. 

Ich verfolge die Impstoffentwicklung jedenfalls aufmerksam. Skepsis ja, plumpe Ablegung Nein. Und das Ganze in Bezug auf meine persönliche Risikoabschätzung setzen und nicht glauben, alles besser zu wissen, als die, die sich tagtäglich hauptberuflich aktiv und aktuell mit diesen Themen beschäftigen. Youtube-Schreihälse, Selbstdarsteller und Zeitgenossen fragwürdiger Gesinnung zählen dabei nicht zu meinen bevorzugten Informationsquellen.

Auch stehe ich auf dem Standpunkt, dass Zahlen, Werte und Angaben nicht gleich automatisch komplett negiert werden, nur weil sie in Teilaspekten kritikwürdig oder vermeintlich unzulänglich wären.

Entspannte Grüße  Thorsten 

 

17 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Robert K. 3837 Kommentare Angemeldet am: 14.01.2017

Guten Morgen Thorsten,

"(Eigen)Verantwortung ist ja schön und gut, setzt aber einen entsprechenden Wissens- und Entwicklungsstand voraus. "

Und genau dafür ist der Staat da! Genau dafür. Er hatte einen ganzen Sommer Zeit, folgende Dinge zu tun:

  1. Ein Wissenschaftsrat aus vielen Fachrichtungen einzurichten, um auch Lösungen aus anderen Forschungsgebieten zu hören, dazu gleich noch mehr.
  2. Die Leute über die notwendigsten NEMs aufzuklären, wie Vitamin D Spiegel (und K2 und A, wenn man schon D hochprügelt)
  3. Genug Personal für Intensiv-Pflege umzuschulen/auszubilden...denn uns gehen nicht die ICU-Betten aus, sondern das Personal.
  4. Zucker komplett aus dem Markt zu nehmen.
  5. Rauchen komplett aus dem Markt zu nehmen.
  6. Alkohol stark zu verteuern oder aus dem Markt zu nehmen.

Zu Punkt 3-5: Wenigstens genauso oft davor zu warnen, wie gefährlich das Zeug ist...wie im Radio gelabert wird, wieviel PCR-Tests positiv sind. Also täglich so ca. 2000x...

Dazu noch ein moderates Fittnessprogramm und auch die Empfehlung auszugeben:

Auf regelmässigen Schlaf zu achten. Knochensuppe selbst zu kochen und zu essen. L-Glutamin sich zu besorgen. Quercetin zu Hause zu haben und ein hochdosiertes Vitamin C.

Das wäre, wenn man sich für sein Volk interessiert, eine ehrliche Handlungsanweisung nach bestem Wissen und Gewissen gewesen.

Aber...komisch. Nix davon ist passiert. Im Gegenteil...solche Hinweise wie auch Veröffentlichungen von Studien werden gelöscht (nicht hier, schliesslich sind wir bei Dr. Strunz im Forum). Aber sonst reichlich in "Social Media"...

Gestern Abend habe ich zwei interessante Beiträge von Mike Mutzel geschaut. Einmal: Er selbst war krank...verlief wie eine leichte Erkältung. Er hat es nur am Geruchsverlust überhaupt bemerkt. Und dann kam ein toller Beitrag, wo ein Doc eine Studie vorgestellt hat, wo sie mittels Ketonestern Patienten auf Intensiv, die mit Corona auf Intensiv liegen, helfen. Der Effekt ist anscheinend fast nicht zu glauben positiv. Ich muss gleich mal googeln, ob die Studie dazu inzwischen draussen ist...denn viele Beiträge von ihm und von den beteiligten Biochemikern wurde von "Social Media" gelöscht.

Und warum haben wir noch kein Wort darüber gehört? Ist eine offiziell angemeldete Studie!

Da kommen dann gewisse Zweifel auf, ob hier objektiv alle Mittel genutzt werden, die Menschen im Land zu schützen.

Und zur neuen Impftechnik möchte ich an die "hervoragende Arbeit" der Industrie erinnern, die in den 1960ziger Jahre behauptet hat, dass die Baby-Ersatznahrung wesentlich besser sei als die Muttermilch...die Wahrheit ist: Die hatten nicht die geringste Ahnung davon, was das Baby braucht. Das war der letzte Dreck...

VG,

Robert

22 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Thomas V. 5693 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Robert, deine 6 Vorschläge klingen so richtig schön idealistisch:-)

Du vergisst, wir haben die DGE, wir leben in einem Rechtstaat. Dir Dogmen der DGE sind geltendes Recht.

Darin heisst es, die Bundesbürger sind ausreichend versorgt...nicht gut versorgt, ausreichend, Vitamin D Mangel beginnt erst bei 12ng(!)...Zucker wird bis zu 20g/d einem Erwachsenen als unbedenklich zugebilligt. Mit welcher Begründung willst du Tabak und Alkohol vom Markt nehmen?  Gerade beim Rauchen las ich unterschiedliche Studien. Da gab es sogar welche,  die Rauchern ein geringeres Risiko für schwere Verläufe bescheinigten.

Mit anderen Worten, bevor deine Maßnahmenvorschläge rechtswirksam auf die Öffentlichkeit losgelassen werden, würde es einer rechtlichen Klärung bedürfen, oder es würde eine Prozessflut nach sich ziehen.

Bleiben also nur noch Ratschläge...da weisst du aus eigener Erfahrung, wie die eingeschätzt und umgesetzt werden...siehe deine Bemühungen im Kollegenkreis.

Also...mit Idealismus kommen wir nicht weiter.

10 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Robert K. 3837 Kommentare Angemeldet am: 14.01.2017

Guten Morgen Thomas,

>Also...mit Idealismus kommen wir nicht weiter.

Ich verstehe auch nach 4 Jahren immer noch nicht, warum Du und Thorsten in einem orthomolekularen Ketoforum schreibt. Denn das ist die Quintessenz, wofür Dr. Strunz und ich stehen.

Also was willst Du? Ich sage Dir was: Nur so kommen wir weiter...und das wird dieses Virus vielleicht sogar aufzeigen. Warten wir es ab, wie "gut" diese Impfung wirkt, vor allem bezüglich die neuen Varianten.

Und ja...vielleicht kracht der ganze verlogene Laden zusammen. Denn so ein Jahr wie 2020 lässt sich nicht beliebig oft wiederholen. Das hält keine Wirtschaft der Welt aus. Aktuell sieht es so aus, als"müsse" 2021 genauso ablaufen wie 2020.

Auch hier gilt: Warten wir es ab.

VG,

Robert

22 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Thomas V. 5693 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Robert, du klingst etwas verbiestert.in der Thematik bin ich voll bei dir. Nur es gilt, dieses politisch(!) umzusetzen!

Da kommen DGE konforme Wissenschaftler ins Spiel, gegen die wird argumentiert, das zieht sich ewig   Deswegen ist dein Idealismus/Realismus schwer umzusetzen.

 

10 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
GregP 516 Kommentare Angemeldet am: 23.10.2013

Hallo Robert,

du hast in allem was du schreibst, vorallem was die Maßnahmen des Staates betrifft, zu 200 % Recht. Ich hatte auch geschrieben, dass viel Leid uns erspart geblieben wäre, gerade jetzt in der 2 ten Jahreshälfte.

Ich bin vor Jahren auch so verbissen an das Thema herangegangen. Das steht ein gewaltiger Staatsapparat der sich um sein Volk so kümmert, wie er es glaubt zu wissen und tun zu müssen. Das ist der leichtere Weg für den Staat als die vorgeschlagene Aufklärungsarbeit. Langfrsitig wäre das der kostengünstigste und ethisch/moralisch der tragbarste Weg. Der Staat nimmt dem Volk die Selbstverantwortung für seine Gesundheit was zu tun und hält eine ganze (Pharma-) Industrie am Leben. Das Handeln des Staates wirst du nicht ändern und ich nicht.

Was wir aber tun können, gebetsmühlenartig weiter unsere Idee kommunizieren. Nicht missionarisch, aber mal vorleben und andere auf sich aufmerksam machen. Ich merke es am privaten Umfeld. Es hat jetzt 13 Jahre gedauert, bis die Leute, erst in diesem Jahr auf mich zukamen und fragten: Was tust du gegen Corona ? Plötzlich stehen in Haushalten NEM usw. und die Kühlschränke sehen anders aus. Es ist nicht viel, aber wieder eine Mosaiksteinchen. Auch die kleinen medizinsichen Artikel, die ich verfasse, finden bei den Leuten Gehör. 

Führe deinen Weg weiter. Die ihn folgen wollen werden es tun und Lebensqualität genießen, dem Rest kannst du nicht helfen. Dafür wird die Natur schon sorgen..

Gruss

Greg

14 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
:-) 6594 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

Lieber Robert,

"Ich verstehe auch nach 4 Jahren immer noch nicht, warum Du und Thorsten in einem orthomolekularen Ketoforum schreibt. Denn das ist die Quintessenz, wofür Dr. Strunz und ich stehen."

Es wäre mir neu, dass das hier ein "Ketoforum" ist. Vielleicht magst du uns ja den entsprechenden Hinweis auf der Strunz.Com-Site nennen/verlinken.

Dr. Strunz ist jedenfalls kein Anhäger von Keto für Jedermann + Jederzeit:

https://www.strunz.com/news/ketose-anfaengerfehler-vermeiden.html

Gleich vorweg: Ketose ist für mich kein Dauerzustand für gesunde Menschen. Sondern äußerst hilfreich bei bestimmten Krankheitsbildern und außerordentlich lohnend im Intervall, immer wieder einmal,

 

https://www.strunz.com/news/ketose-forever.html

Nein. Ganz sicher nicht. Wer kommt denn auf diese Idee? Das ganze Leben im Hungerstoffwechsel? Wozu? Was soll das?[...]
Ketose ist ein Heilmittel für bestimmte Krankheiten, bestimmte Zustände. Ist aber sicher nichts fürs ganze Leben.

Das sind nur zwei Beispiele

Eine gute Versorgung mit Nährstoffen, Vitaminen, und Mineralien ist etwas, was mein sein Leben lang praktizieren kann/sollte. Keto nicht.

 

Du beschreibst in deinen 6 Punkten massive Eingriffe des Staates in die Eigenständigkeit und Eigenverantwortung des Einzelnen (Verbot ..., komplett aus Markt nehmen ..., etc.) Wo willst du die Grenze ziehen zwischen Fürsorge und Bevormundung? Welches Risikoverhalten darf erlaubt bleiben, welches sollte entgegen der Eigenverantwortung des Einzelnen staatlich sanktioniert / reguliert werden? Die Dosis macht das Gift!?! Da sind wir uns doch einig, oder? Und nicht Jeder hat das Ziel besonders alt zu werden. Mancher geniest lieber sein Hier und Jetzt und nimmt dafür Spätfolgen/-schäden billgend in Kauf.

Du schimpfst auf die DGE. Gut. Kritik ist angebracht. Vieles, was da propagiert wird ist sicher nicht ideal / optimal. Ich postuliere aber mal, dass die allgemeine Gesundheitssituation deutlich besser wäre, wenn sich ein Großteil der Betroffenen wenigstens an die DGE-Empfehlungen halten würden. Schau doch mal die Einkaufswagen im Supermarkt. Eine erschreckende Anzahl misachtet inhaltlich die DGE-Empfehlungen bei weitem. Und ja, was in den Mainstreammedien an Ernährung und Gesundheit propagiert wird mag nicht deinen idealistischen (bisweilen dogmatischen) Ansichten entsprechen, würde aber für viele Zeitgenossen der Biggest-Loser-Fraktion eine erhebliche Veränderung und Verbesserung bedeuten. Und es ist nicht so, dass diese Informationen nicht verfügbar wären.

Wer sich impfen lassen möchte, soll sich impfen lassen dürfen.

Wer sich nicht impfen lassen will muss ggf. mit Einschränkungen rechnen. Es gibt auch kein Grundrecht darauf, alles machen zu dürfen, wenn die (gesundheitlichen) Voraussetzungen nicht erfüllt sind.

LG
Thorsten

 

16 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Thomas V. 5693 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Robert, noch einn Grund weswegen deine berechtigten Forderungen politisch nicht umsetzbar sind: Google nur einmal "Wirksamkeit orthemolekulare Behandlung"...

Das gilt als nicht wirksam, wissenschaftlich nicht belegt, keine Kassenleistung. Nicht einmal die privaten Kassen übernehmen die Kosten.

So etwas jetzt als Coronamaßnahme vorzuschlagen, ist zum Scheitern verurteilt.

Was bleibt? Eigeninitiative!

Vom Staat kommt die Impfung, die ist Leitliniengerecht. 

Man sollte auch nicht vergessen, die wenigsten Menschen interessieren sich für Themen wie Gesundheit und Ernährung. Das erlebst du selbst im Kollegenkreis.

11 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.