Forum: Mental - Magnesium - wieviel darf ich jeden Tag höchstens einnehmen?

0 Lesezeichen
Seite
Anzeigen pro Seite
Patricia D. 769 Kommentare Angemeldet am: 20.07.2020

Hallo Caddel,

Bei Magnesium gibt's kein zuviel

Das ist natürlich falsch, denn bei ALLEM ohne Ausnahme gibt es auch ein zu viel


Häufig bekommt man Durchfall.

Das ist eine Abwehr des Körpers, er will uns von etwas befreien und vor etwas schützen. Leider gehen damit auch viele weitere wertvolle Stoffe mit nach draußen und sind für uns verloren. Dann kann man wieder übermäßig zuführen … Ein Teufelskreis beginnt.

Das Dumme ist, dass auch Spurenelemente, die in unserer Nahrung, aber nicht in Nahrungsergänzungsmitteln enthalten sind, verloren gehen und nicht ersetzt werden.

3 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Caddel 1134 Kommentare Angemeldet am: 12.10.2018

Bei Magnesium gibt's kein zuviel, es sei denn Du bist Nierenkrank. 

Dr. Strunz empfiehlt 600 mg tägl. dauerhaft. Zum Auffüllen 900 - 1000 mg. Er nimmt oft 3000 mg.

Ob man es verträgt muss man ausprobieren. Ich habe hier viele Arten stehen und kombiniere sie ständig. 

Häufig bekommt man Durchfall. Dann immer am Magnesium tagsüber nippen oder auch mit Flohsamen einnehmen. 

Nehme seid Jahren 600 mg ein habe auch schon 1200 mg genommen und auch intravenös beim Heilpraktiker 2000 mg. 

LG, Caddel 

1 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
ChristineM 15 Kommentare Angemeldet am: 26.06.2024

Ich hatte 2001 nach dem Anschlag auf die USA 1800 mg über 2 Monate hinweg täglich, Brausetabletten im Mund aufgelöst. ich weiß jetzt nicht, ob das Absetzen so günstig gewesen ist.

Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Sina B. 18 Kommentare Angemeldet am: 21.06.2017

Die Höhe der empfohlenen Tagesdosis an Magnesium hängt von der individuellen Ausgangslage ab: Geht es darum, einen Magnesiummangel therapeutisch zu beheben? Oder soll im Sinne einer Nahrungsergänzung die tägliche Versorgung aufgebessert werden? Im ersten Fall, also zur therapeutischen Behandlung von Magnesiummangel, nimmt man üblicherweise Tagesdosen von 240-480 mg, in Einzelfällen kann der Arzt auch höhere Dosen verschreiben. Sinnvolle Mengen zur Nahrungsergänzung wären niedriger anzusetzen, nämlich bei 150-300 mg pro Tag. In Lebenssituationen mit erhöhtem Magnesiumbedarf wie Sport, Stress oder Schwangerschaft lassen sich in Anbetracht der Unbedenklichkeit von Magnesium zur Nahrungsergänzung auch höhere Mengen (z. B. 400 mg pro Tag) rechtfertigen.

Quelle

Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Katja 1 Kommentare Angemeldet am: 04.02.2024

Hallo ????‍♀️ bitte kann mir jemand helfen! Ich möchte Dr. Strunz persönlich schreiben oder kontaktieren. Kennt jemand seine Telefonnummer oder EMail Adresse. Ich wäre euch echt dankbar. 
viele Grüße Katja 

Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Thomas V. 5755 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

300mg elementares Magnesium sind in etwa die Dosierung, die auf einmal aufgenommen werden kann. Bei einem Mangel kann man problemlos diese Dosis 3x am Tag zu sich nehmen. Durch die Ernährung aufgenommen Magnsium ist dabei vernachlässigbar. 

Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Lena 195 Kommentare Angemeldet am: 24.05.2021

@smarthenry

Deiner Meinung nach soll man also täglich ca. 300-400 mg Magnesium zu sich nehmen. Zehnfache Überdosierung (3g, wie Dr.Strunz es nimmt) führe  zu Blutdruckabfall und Muskelschwäche. Kannst du diese Aussage, also bezgl. der MENGE, belegen? Blutdrucksenkung und Entspannung der Muskulatur ist ja erwünscht, wenn man Magnesium zu sich nimmt.

4 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Sina B. 18 Kommentare Angemeldet am: 21.06.2017

Möchte mich hier nachträglich auch mal einmischen und die Unterhaltung wieder auffrischen. Bei mir wurde erst vor einigen Tagen ein Magnesiummangel festgestellt, und ich bin unfassbar erleichtert, dass ich endlich eine Erklärung für meine körperlichen Symptome habe. Der Effekt, der Magnesium auf unser Wohlbefinden hat ist einfach nicht zu unterschätzen und meiner Meinung nach noch viel zu unbekannt! Ich werde jetzt ebenfalls Magnesium supplementieren. Achtet ihr trotzdem auf eine magnesiumreiche Ernährung, oder ist das dann zu viel ds guten? Würde mich mal interessieren.

Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Caddel 1134 Kommentare Angemeldet am: 12.10.2018

Dr. Strunz empfiehlt dauerhaft min. 600 MG. Er hat mir dauerhaft bis 800 - 1200 MG verordnet. Er selbst nimmt 3000 MG. 

Meist nehme ich mittlerweile 600 - 800 MG. Schon lange. Ich lebe noch! 

Wenn es auf den Magen-Darm schlägt nimm eine andere Verbindung oder immer mal wechseln. Citrat macht leider Magen-Darm. Hat nix mit Magnesium zu tun.

Mal ein Beispiel:  Meine Mutter hatte einen tiefen Wert mit 0,74. Nach 1/2 Jahr und 600 MG ist sie bei 0,8.... Da sieht man Mal das diese Menge nur sehr langsam etwas bewirkt.... Immerhin der Blutdruck ist von 160 auf 140 runter. Die kalten Hände und Füße sind besser.... Das hatte sie 20 Jahre!

LG, Caddel

10 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Steph 173 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2018

@smarthenry

das kann man so pauschal nicht sagen. Gibt viele hier im Forum und auch Strunz selbst, die deutlich mehr nehmen. Ich nehme morgens 100 mg über mein Multi und abends vor dem Schlafen gehen nochmal 500 mg und habe keinerlei Probleme.

Die Toleranz erhöht sich auch mit der Zeit.

14 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Seite
Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.