Forum: Gesundheit - Corona und mRNA-Impfstoff

 
0 Lesezeichen
UlliS 395 Kommentare Angemeldet am: 02.08.2003

@chris790:

"Er hat zumindest Projekte gegen Krebs am Laufen"

Meinst Du das: "BILL GATES: CUSTOM CANCER VACCINES WILL REVOLUTIONIZE MEDICINE". 

"aber er will auch eine Milliarde Menschen mit ausreichend Eisen und Vitamin A versorgen."

Nicht schlecht, aber wie wir alle wissen bei weitem nicht ausreichend.

"Der Ansatz von Dr. Strunz funktioniert nicht in den armen Ländern dieser Welt."

Ich meinte nicht das Bluttuning. Ich meine NEMs für alle! Immer noch billiger als Impfstoffe.

Gruß Uli

Simone 220 Kommentare Angemeldet am: 21.11.2018

@Thorsten - Deine Sätze zu B. Gates erstaunen mich... Vielleicht möchtest Du mal nachsehen, womit Herr Gates, seine Stiftung Geld verdient... wo und womit er angeblich helfen möchte, ist er an Firmen beteiligt, die vor Ort erst für Probleme verantworltich sind, um die er sich dann kümmern möchte. Nur mal um einen wesentlichen Punkt zu nennen.

 

Da hat, u.a., der Deutschlanfunk noch kritisch geschrieben...:https://www.deutschlandfunkkultur.de/unabhaengigkeit-der-weltgesundheitsorganisation-das-dilemma.976.de.html?dram:article_id=423076

Auszug:
Nicht nur Gates übe Macht auf die WHO aus, sagt Thomas Gebauer. Das täten auch die Konzerne, mit denen die Gates-Stiftung ihr Geld erwirtschaftet. „Woher kommen eigentlich die Mittel, die Bill Gates einsetzen kann? Diese Frage wird kaum gestellt. Er hat das Geld ja aus Anlagevermögen. Er legt sein Kapital in bestimmten Industriezweigen an, die, wenn man genau hinschaut, allesamt etwas zu tun haben mit krankmachenden Bedingungen.“

Laut ihrer Steuererklärung für 2015 hält die Gates-Stiftung direkt Coca-Cola-Aktien im Wert von 500 Millionen und Aktien des weltgrößten Supermarktkonzerns Walmart im Wert von einer Milliarde Dollar. Hinzu kommen Beteiligungen an den Nahrungsmittelkonzernen PepsiCo, Unilever, Kraft-Heinz, Mondelez und Tyson Foods; an den Alkoholkonzernen Anheuser-Busch und Pernod; an den Pharma-Konzernen GlaxoSmithKline, Novartis, Roche, Sanofi, Gilead und Pfizer.

Die Gates-Stiftung hält außerdem Anteile im Wert von fast zwölf Milliarden Dollar am Berkshire Hathaway Trust des Investors Warren Buffett. Der Trust wiederum besitzt Coca-Cola-Aktien im Wert von 17 Milliarden Dollar und Kraft-Heinz-Aktien im Wert von 29 Milliarden Dollar.

Der Einfluss von Big Pharma und Big Food

Für die Gates-Stiftung heißt dies: Je mehr Profite die genannten Firmen machen, desto mehr Geld kann sie für die WHO ausgeben. Für die WHO heißt es: Mit jeder Maßnahme gegen gesundheitsschädliche Aktivitäten der Süßgetränke-, Alkohol- und Pharmaindustrie würde die WHO die Gates-Stiftung daran hindern, das Geld zu erwirtschaften, mit dem die Stiftung die WHO finanziert.

Lest den ganzen Artikel, ist oben velinkt.

Weiteres Interessantes dazu:
https://www.boell.de/de/2017/11/20/milliardaere-bestimmen-globale-agenda


Bitte versuchen hinter die Kulissen zu sehen... nicht von schönen Worten einlullen lassen... es werden doch sehr viele Fähnchen in die jeweils passsende Richtung geschwenkt... ... ... Macht (Geld)..

 

Noch was zu Covid19 - weiterer Erklärungsversuch:
www.independentsciencenews.org/commentaries/a-proposed-origin-for-sars-cov-2-and-the-covid-19-pandemic/

 

SG Simone

chris790 265 Kommentare Angemeldet am: 16.09.2017

Zudem: Wenn Bill Gates tatsächlich der große Wohltäter ist, für den er sich ausgibt, warum kümmert er sich dann nicht um die ganz großen Killer wie Krebs oder Herz-Kreislauf Erkrankungen, denen jedes Jahr immer mehr Menschen zum Opfer fallen?

Er hat zumindest Projekte gegen Krebs am Laufen, einmal medizinische, aber er will auch eine Milliarde Menschen mit ausreichend Eisen und Vitamin A versorgen.

Der Ansatz von Dr. Strunz funktioniert nicht in den armen Ländern dieser Welt. Weder haben die Leute die Möglichkeit eine große Blutuntersuchung machen zu lassen, noch können sie sich anschliessend die NEMs leisten.

UlliS 395 Kommentare Angemeldet am: 02.08.2003

Impfstoffe wurden bisher über 5 Jahre hinweg getestet, um Langzeitnebenwirkungen auszuschließen. Wir haben es hier mit einem völlig neuartigen RNA-Impfstoff zu tun, der bisher noch nie beim Menschen zum Einsatz kam. Der wird heute schon (!!) den ersten (menschlichen!!) Probenden verabreicht, und den will er in 18 Monaten an die ganze Welt verteilen. Nach neuesten Informationen soll er sogar schon Ende dieses Jahre verfügbar sein und verabreicht werden. Irre!!

Zudem: Wenn Bill Gates tatsächlich der große Wohltäter ist, für den er sich ausgibt, warum kümmert er sich dann nicht um die ganz großen Killer wie Krebs oder Herz-Kreislauf Erkrankungen, denen jedes Jahr immer mehr Menschen zum Opfer fallen? Wir alle in diesem Forum wissen, dass sich das relativ einfach, durch eine gute Versorgung mit Mikronährstoffen, in den Griff bekommen lässt. Warum baut Herr Gates denn keine Fabriken, in denen Mikronährstoffpräparate hergestellt werden, die dann großzügig an die Bevölkerung verteilt werden? Damit könnte er völlig risikofrei vielen Menschen das Leben verbessern/retten, Krankheiten verhindern und das Thema Infektionskrankheiten gleich mit erledigen.

In Afrika ist die Infektionsrate und die Sterberate übrigens sehr niedrig, niedriger als in Europa. Kann jeder überprüfen.

Wenn ich den Namen Bill Gates höre, muss ich an Dr. Mabuse denken.

Gruß Uli

Albrecht B. 1001 Kommentare Angemeldet am: 14.07.2016

Hallo Thorsten,

"Kann das eine Erklärung für den Rückgang von Atemwegsinfektionen in sonnenreichen Sommermonaten sein?"

Das ist die Erklärung !

Denn sonnenreich heisst nicht nur, dass die solare UV-Strahlung Viren zerstört, sondern auch, dass sie die Vitamin-D-Bildung in der Haut auslöst. Beides zusammen ist der sog,   “seasonal stimulus”, ( R. Edgar Hope-Simpson ). Bitte lies dazu:

Vitamin D and Influenza—Prevention or Therapy?

von Beata M. Gruber-Bzura

https://www.researchgate.net/publication/327064748_Vitamin_D_and_Influenza-Prevention_or_Therapy

LG,   Albrecht

Thorsten St. 3569 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

ieber Uli,

"Wer immer noch nicht begreift was hier abgeht, dem empfehle ich das 10 minütige Interview mit Bill Gates in der Tagesschau. Der erläutert ziemlich genau was er mit der Menschheit vor hat. https://www.tagesschau.de/ausland/gates-corona-101.html"

Ach, und was hat er vor?

Er möcht die Pandemie eindämmen und Menschenleben retten. Er betont ausdrücklich, dass eine Impfstoff sicher und nebenwirkungsarm sein muss. Wo liegt also das Problem, "das Böse"?
Weil BG eine anderes Vorgehen für richtig hält, als du?

BG weist explizit darauf hin, dass die Datenlage noch nicht ausreichend ist, dass Anti-Corona-Maßnahmen abhängig vom Infektionsgeschehen getroffen und angepasst werden müssen, dass wir noch eine ganze Zeit lang mit Einschränkungen im Vergleich zur Vor-Corona-Zeit werden leben müssen.

Wo ist jetzt der Aufreger?

"Aluhut? Ach ne Thomas, das ist doch wirklich billig. "

Ich, nicht Thomas schrieb von Alu; und zwar Alu-Bommel, nicht Alu-Hut.

Wenn du deine Informationen immer so "sorgfältig" aufnimmst und verbreitest, wundert mich einiges auf einmal gar nicht mehr...

LG
Thorsten

 

UlliS 395 Kommentare Angemeldet am: 02.08.2003

„Wohl kaum. Da werden mir wohl erwartungsgemäß zu viele Alu-Bommelträger ohne Mund-Nasen-Bedeckung zu dicht beieinander stehen und gemeinsam laustark irgendwelche Parolen skandieren.“

Aluhut? Ach ne Thomas, das ist doch wirklich billig. Viel schlimmer sind die Leute, die in einer rosa Seifenbase leben. Wenn die dann mal platzt …

Wer immer noch nicht begreift was hier abgeht, dem empfehle ich das 10 minütige Interview mit Bill Gates in der Tagesschau. Der erläutert ziemlich genau was er mit der Menschheit vor hat. https://www.tagesschau.de/ausland/gates-corona-101.html

Unsere Politiker sind übrigens nur Marionetten. Von denen haben wir nichts zu erwarten. Die winken das alles durch. Schöne neue Welt. Wollt ihr das?

Bei den BLM-Demonstrationen hat übrigens niemand auf Hygieneregeln geachtet. Hat niemanden interessiert, die Infektionszahl hat das auch nicht beeinflusst. Warum sollte das bei der Demo am 1.8. anders sein? Unterscheidet der Virus etwa zwischen 'guten' und 'schlechten' Demonstranten?

Gruß Uli

Thorsten St. 3569 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

"Wir sehen uns am 1.8. in Berlin!"

Wohl kaum. Da werden mir wohl erwartungsgemäß zu viele Alu-Bommelträger ohne Mund-Nasen-Bedeckung zu dicht beieinander stehen und gemeinsam laustark irgendwelche Parolen skandieren.

Beste Voraussetzungen für die Ausbreitung virenbelasteter Aerosole. Und Aerosole geraten immer stärker in den Fokus der Ausbreitungs- und Infektionstheorie:
https://www.spektrum.de/news/was-tun-gegen-aerosoluebertragung/1750776?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Zum Glück habe ich sowieso von Haus aus schon eine Aversion gegen Menschenmassen / Menschenansammlungen...

Was mich in dem Zusammenhang mal interessieren würde:
Es reicht ja nicht aus, dass Virus-DNA oder -Proteine in den Aerosoltröpfchen gefunden werden. Es muss sich ja, um eine Infektionsgefahr darzustellen, um vermehrungsfähige Viren (in der Press oft/gerne fläschlicherweise als "überlebensfähige" Viren bezeichnet) handeln. Kann man die Vieren mit energiereicher Strahlung (z.B. UV Licht) so schädigen / zerstören, dass sie nicht mehr vermehrungsfähig/infektiös sind? Und geht das mit einer Wellenlänge und Strahlungsintensität, gegen die sich der Mensch schützen kann bzw. geschützt ist? Kann das eine Erklärung für den Rückgang von Atemwegsinfektionen in sonnenreichen Sommermonaten sein?
Wen dem so wäre, könnte man Räume durch geegnete UV-Lampen "sterilisieren" und das ganze durch eine gerichtete Lüftung (von oben nach unten) unterstützen. Vielleicht sogar nach Art der Matrix-Autoscheinwerfer, die bei Fernlicht entgegen kommende Fahrzeuge automatisch aus dem Lichtkegel ausblenden (=> Menschen in Räumen aus der UV-Bestrahlung ausblenden)...

LG
Thorsten

Thomas V. 3088 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Mal abgesehen davon, wo ist das Problem? Zu einer Impfpflicht wird es nicht kommen. Ist der Impfstoff da, ist die Politik aus dem Schneider und die Coronamaßnahmen werden ad acta gelegt. Die Mehrzahl wird sich impfen lassen und alle sind glücklich.

Wie es dann weiter geht, darauf bin ich gespannt!

Albrecht B. 1001 Kommentare Angemeldet am: 14.07.2016

Hallo Thomas,

ich darf klarstellen, dass ich mit meinem Verweis auf den Beginn von Impfstofftests in Indien nicht behauptet habe, dass Deutschland Impfstoff in Indien bestellt hat. Ich habe auch nicht behauptet, dass der in Indien getestete Impfstoff ein mRNA-Impfstoff sei.


Ich habe lediglich auf Deine Aussage "Meines Wissens gibt es keinen Impfstoff und es steht in den Sternen, ob der jemals kommen wird" reagiert.

LG, Albrecht

Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.