Forum: Gesundheit - Corona und mRNA-Impfstoff

 
0 Lesezeichen
Peter M. 8 Kommentare Angemeldet am: 07.01.2015

Ja das ist wirklich ein trauriges Thema...

Es zeigt schon langsam parallelen von Faschismus, wo Industrie und Regierung fusionieren.

Die individelle Entscheidungsfreiheit wird abgeschaft.

Albrecht B. 1455 Kommentare Angemeldet am: 14.07.2016

Hallo Thomas, Thorsten und Dr.U.,

das ist speziell für Euch Vakzinisten:

"Booster, Auffrischung, Schutzwirkung wiederherstellen – so wird derzeit die dritte Dosis verkauft. Sie wird als einzige Möglichkeit dargestellt um neue Infektionen und Erkrankungen bei bereits geimpften Personen zu vermeiden. Eine Risiko- und Folgenabschätzung findet nicht statt. Dabei wird mindestens seit 2016 vor den Gefahren der wiederholten Anwendung gewarnt. Möglich wäre auch Prophylaxe, beispielsweise mit Vitamin D und Zink, aber daran ist nichts zu verdienen...  

...Bei den Impfstoffen halten wir jetzt aber schon bei drei Dosen und mittlerweile ist die Rede von einem „Impf-Abo“ für eine Spritze alle 4 bis 6 Monate. Was das für die Gesundheit bedeutet wird mit dem Tunnelblick auf eine einzige potenzielle Krankheit ignoriert. Ungefährliche und gegen alle Atemwegsinfektionen wirksame Methoden der Prophylaxe werden gar nicht erst in Erwägung gezogen. Das ist letztklassige und menschenfeindliche „Medizin“, die das hippokratischen Prinzip „zuerst nicht schaden“ verletzt..."

Schon lange wird vor wiederholter Anwendung von mRNA-Präparaten gewarnt

https://tkp.at/2021/11/13/schon-lange-wird-vor-wiederholter-anwendung-von-mrna-praeparaten-gewarnt/    

LG, Albrecht (13.11.2021 )

Daniela N. 50 Kommentare Angemeldet am: 02.03.2020

Die Zahlen und Statistiken in Deutschland sehr gut analysiert findet ihr hier,

Der subjektive Student

Todesfälle, Intensivstationen, Impfstatus, Hospitalisierungsinzidenz, RKI Zahlen und Interpretationen, usw.

Lg. Dani

Albrecht B. 1455 Kommentare Angemeldet am: 14.07.2016

Allen Vakzinisten ins Stammbuch:

"..Diese beiden Daten kann man als Bestätigung der großen Toxizität deuten, die sich ja bereits durch den Wirkmechanismus, die Komplikationen und die Ergebnisse der Pathologie ergibt. Die erhöhte Mortalität unter den Alten könnte man dahingehend interpretieren, dass diejenigen als erste daran sterben, die bereits durch vorbestehende Erkrankungen geschwächt sind. Bei den Jüngeren und Gesunden „braucht“ es halt mehr Injektionen für diesen Effekt..."

https://tkp.at/2021/11/08/die-uebersterblichkeit-durch-spiking-in-israel-und-island/   

LG, Albrecht ( 08.11.2021 )

 

Ralle 164 Kommentare Angemeldet am: 28.06.2021

Hallo Max,

Wenn 75% der Landesbevökerung geimpf sind, erwarte ich eigentlich effektivere Zahlen...

Es kann doch nich sein, das von 12254 Infizierten (innerhalb einer Woche) 8283 vollständig geimpfte sind (Dänemark).

Dänemark ist ein hochdigitalisiertes Land. Die Zahlen werden jeden Tag um 14:00 Uhr aktualisiert.

Frage: Warum finde ich solche landseweite Zahlen nicht in Deutschland? In Lübeck gibt es tagesaktuelle Zahlen.

https://www.luebeck.de/files/Corona/covid19-statistik/Lagebericht_COVID_19_Statistik_HL_Presse_20211108.pdf

Ralle 164 Kommentare Angemeldet am: 28.06.2021

Hallo Max,

ich arbeite im dänischen Gesundheidswesen! 

Fakt ist Stand 7.11.

Neuinfektion in Dänemark:

472 ungeimpfte

42 teilgeimpfte

1076 vollständig geimpfte

Im Krankenhaus stationär behandelt

99 ungeimpfte

5 teilgeimpfte

190 vollständigt geimpfte

Auch in Dänemark werden wieder OP`s abgesagt, trotz sehr hoher Impfquote

Warum?

  1. hohe Belegungszahlen durch geimpfte Covidpatienten
  2. Personalmangel durch die 3. Spritze. Meine Kollegen sind einfach nur krank, krank, krank!!!!

Gestern bei Anne Will wurde Dänemark als gutes Beispiel genannt... Hohe Impfrate und nun Herdenimmunität. Stimmt einfach nicht.

In den letzten 7 Tagen haben sich bein einer Gesamtimpfquote vin 75% in Dänemark infiziert

277 teilgeimpfte

3694   ungeimpfte

8283 vollständig geimpfte

Quelle: Statens Serum Institut (SSI, Covid 19 dashboard)

Gruß Ralle

 

Max K. 443 Kommentare Angemeldet am: 05.03.2018

Hallo Ralle,

"73 Prozent der Gesamtbevölkerung sind fertig geimpft, das ist einer der höchsten Werte in Europa. Die Empfehlung in Dänemark lautet, Kinder ab 12 Jahren impfen zu lassen"

einen netten tweet gefunden. Das ganze ist halt Statistik -da bin ich nicht firm drin- deswegen darf man die Zahlen nicht für sich betrachten.

Was machst du, wenn 100% geimpft sind und dann welche ins Krankenhaus kommen? Die Impfung ist leider auch nicht 100%.

Ich gebe den mal weiter: "In der Altersgruppe Ü60 sind Stand heute 86,8% vollständig geimpft. Damit sind 13,2% ungeimpft oder einfach geimpft, es gibt also 86,8/13,2=6,58 mal mehr geimpfte als ungeimpfte in der Altersgruppe Ü60. Die Wahrscheinlichkeit, dass das Virus eine geimpfte  Person Ü60 trifft, ist damit 6,58 mal höher. Was es nach solch einem Zusammentreffen dann mit der Person macht, ist grundlegend verschieden. Und genau das zeigen die Zahlen im RKI Wochenbericht. Wenn 44,9% der hospitalisierten Ü60 Patienten geimpft sind, dann sind 55.1% ungeimpft (oder unvollständig) es gibt also 44,9/55,1=0,851 mal so viele geimpfte wie ungeipfte hospital. Ü60 Patienten, obwohl es 6,58 mal so viele geimpfte wie ungeimpfte Personen gibt. Berücksichtigt man diese bedingte Wahrscheinlichkeit, dann wird klar, dass bei geimpften eine Hospitalisierung nur ((44,9/55,1)/(86,8/13,2))= 0,124 mal so häufig wie bei ungeimpften auftritt...Geimpfte werden also 8,1mal seltener hospitalisiert als ungeimpfte." der tweet ist von Benjamin Knispel. Fragen gerne an ihn :) Schwierig aber sinnig.

Oder einfacher: 10 Äpfel davon sind 3 faul; 4 Birnen, davon sind 3 faul. Welches ist das bessere Obst?

 

Agathe 23 Kommentare Angemeldet am: 05.06.2020

Hallo,

Wenn ich das zusammenfasse, dann ergibt sich doch folgende Situation: eine bestimmter Anteil der Bevölkerung lässt sich nicht impfen um die eigene Unversehrtheit zu wahren (kranke Personen, Kinder ausgenommen). Die Geimpften und Genesenen müssen aus Rücksicht auf die Inzidenzwerte mit allgemeinen, wechselnden Einschränkungen leben. Die Alten und die Kinder müssen mit richtigen! Einschränkungen leben. Da sich an der Impfsituation zukünftig nicht viel ändern wird, werden auch 2G, 3G, Einsperren und Isolierung der Alten in den Heimen , Schulschliessungen (?) usw. immer weiter gültig bleiben bzw. immer wieder werden. Eine sog. Durchseuchung  ist damit nicht möglich, die Kontaktbeschränkungen verhindern dies. Also wird dauerhaft mit den sog. notwendigen Mitteln gearbeitet. Im Frühjahr und Sommer wird entspannt, im Herbst und Winter angespannt. Wie lange soll das so gehen? Bis die Menschen was tun? Und die Superschlauen und alles richtig Wisser  wissen genau wie LEBEN geht? Wir sind schon in einer Endlosschleife!!!!

Dies ist aber nicht das richtige Forum um diese Anfragen zu besprechen. Ich, bzw. wir, halten es mit Dr. Strunz. Obwohl wir geimpft sind ernähren wir uns nach dieser Richtung ziemlich optimal. Damit gehe ich davon aus, dass wir die Zeiten optimal überstehen werden.

Agathe 23 Kommentare Angemeldet am: 05.06.2020

Hallo,

Wenn ich das zusammenfasse, dann ergibt sich doch folgende Situation: eine bestimmter Anteil der Bevölkerung lässt sich nicht impfen um die eigene Unversehrtheit zu wahren (kranke Personen, Kinder ausgenommen). Die Geimpften und Genesenen müssen aus Rücksicht auf die Inzidenzwerte mit allgemeinen, wechselnden Einschränkungen leben. Die Alten und die Kinder müssen mit richtigen! Einschränkungen leben. Da sich an der Impfsituation zukünftig nicht viel ändern wird, werden auch 2G, 3G, Einsperren und Isolierung der Alten in den Heimen , Schulschliessungen (?) usw. immer weiter gültig bleiben bzw. immer wieder werden. Eine sog. Durchseuchung  ist damit nicht möglich, die Kontaktbeschränkungen verhindern dies. Also wird dauerhaft mit den sog. notwendigen Mitteln gearbeitet. Im Frühjahr und Sommer wird entspannt, im Herbst und Winter angespannt. Wie lange soll das so gehen? Bis die Menschen was tun? Und die Superschlauen und alles richtig Wisser  wissen genau wie LEBEN geht? Wir sind schon in einer Endlosschleife!!!!

Dies ist aber nicht das richtige Forum um diese Anfragen zu besprechen. Ich, bzw. wir, halten es mit Dr. Strunz. Obwohl wir geimpft sind ernähren wir uns nach dieser Richtung ziemlich optimal. Damit gehe ich davon aus, dass wir die Zeiten optimal überstehen werden.

Ralle 164 Kommentare Angemeldet am: 28.06.2021

Aktuelle Infektionszahlen aus Dänemark vom 6.11.2021

Incidenz: 248 

In den letzten 7 Tagen haben sich in Dänemark trotz sehr hoher Impfquote ( 95% bei den über 50 jährigen)

11746 Personen mit Covid 19 infiziert

3534 ungeimpfte Personen

262 teilgeimpfte Personen

7950 vollständig geimpfte Personen

In den dänischen Krankenhäusern lagen am 6.11.2021

273 infizierte Menschen:

95 ungeimpfte Personen 

4 teilgeimpfte Personen

174 vollständig geimpfte Personen

Quelle: Statens Serum Institut, SSI Covid 19. dashboard (dänisches Gesundheitsinstitut) 

https://experience.arcgis.com/experience/aa41b29149f24e20a4007a0c4e13db1d/page/page_5/

Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.