Forum: Gesundheit - Corona und mRNA-Impfstoff

 
0 Lesezeichen
carlos 314 Kommentare Angemeldet am: 07.03.2018

Biontech hat im zweiten Quartal 2021 2,8 Milliarden € Nettogewinn erzielt. Im ersten Halbjahr beläuft sich der Gewinn auf insgesamt 4 Milliarden €.  Rund 1300 Beschäftigte (nur) arbeiten bei Biontech. Biontech ist ja nur ein Teil von Biontech/Pfizer. Es geht also um richtig viel Geld. So eine Villa in Berlin , die 4 Mio kostet, bereitet Biontech nur ein müdes Lächeln. Bill Gates hat über seine Stiftung 50 Millionen in Biontech investiert. 

 

Albrecht B. 1386 Kommentare Angemeldet am: 14.07.2016

Liebe Foristen,

mit dieser Feststellung vom 02.03.2021:
" Langzeitfolgen im Sinne von "treten erst mit großer zeitlicher Verzögerung auf", sind nahezu nicht existent. Wenn der Impfstoff seine Wirkung erbracht hat und abgeaut ist, kommt da nichts mehr."

gibt Thorsten zu erkennen, dass er über weiterreichende Erkenntnisse verfügt als die Zulassungsbehörden.

Andere sind da anderer Ansicht: "... Es ist eine Schande, dass wir zu diesen und vielen anderen Fragen keine genauen Zahlen haben, z. B. wo die mRNA landet und wie lange es dauert, bis sie abgebaut wird. Es ist einfach unglaublich, dass die Pharmafirmen nicht verpflichtet wurden, eine Biodistributionsstudie an Primaten durchzuführen, um herauszufinden, wohin die mRNA nach der Injektion gelangt. Pfizer und Moderna untersuchten nur mRNA Verteilungen in Mäusen. Die Ergebnisse wurden über eine Informationsfreiheitsanfrage bei japanischen Behörden bekannt, wie hier berichtet."
lautet der Schlusssatz des Artikels
" Eine Pfizer Spritze produziert etwa 14.400 Billionen Spike Proteine",
den man natürlich nicht lesen muss.

https://tkp.at/2021/08/09/eine-pfizer-spritze-produziert-etwa-14-400-billionen-spike-proteine/

LG, Albrecht

Thorsten St. 3930 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

"In immer mehr Ländern zeigt sich, das vor allem die zweifach Geimpften infiziert werden, eine hohe Viruslast haben und dadurch das Virus weitergeben. Auch bei Hospitalisierungen und Todesfällen sind Geimpfte immer mehr betroffen. Eine neue Studie aus Israel zeigt eine offenbar rasch abnehmende Wirksamkeit des Gentechnik Präparats von Pfizer...."

Was ja kein Wunder ist, schließlich gibt es in diesen Länder immer weniger Ungeimpfte.

Wenn man beginnt, nur noch rote Autos zu verkaufen, wird man auch irgendwann feststellen, dass mehr und mehr rote Autos in Verkehrsunfälle verwickelt sind. Daraus alleine läßt sich aber schließen, dass rote Autos unsicherer wären, als andere.

Dass Impfungen nicht dauer-wirksam sind ist auch keine neue Erkenntnis und ist auch so nicht versprochen worden. Die Frage muss hier doch sein, wäre Nicht-Impfen sinnvoller / mit geringerern Risiken verbunden. Diesbezüglich gibt es ein Vielzahl von Veröffentlichungen, die eine starke Evidenz pro Impfung ergeben.

Ich gehe davon aus, dass wir auf eine ähnliche Situation zusteuern, wie mit Grippe(impfungen). Eine Impfung, die als Kassenleistung ermöglicht wird, aber nicht verpflichtend ist. Eine Impfung, die allen zur Verfügung steht. Eine Impfung, für die sich jeder selber entscheiden kann, oder sie auch ablehnen kann.

Wichtig ist, dass alle potentiell Betroffenen erstmal das Angebot / die Möglichkeit erhalten, sich überhaupt impfen lassen zu können.

Der große Vorteil jetzt ist der Umstand, dass mRNA Impfstoffe schnell in großer Menge produziert und verteilt werden können und nicht schon >1 Jahr im Voraus festgelegt werden müssen, wie z.B. bei derzeitigen Grippe-Impfstoffen. Man kann also vergleichsweise kurzfristig auf Veränderungen im Virus reagieren. Ich würde sogar erwarten, dass Grippeimpfstoffe und Andere Impfstoffe  kurz- bis mittelfristig auf mRNA Impfstoffe umgestellt werden. Damit hätte man dann die Technologie, die Erfahrungen und die Kapazitäten, u kurzfristig auf neue pandemische Herausforderungen reagieren zu können.

LG
Thorsten

 

Huland 553 Kommentare Angemeldet am: 26.02.2018

Albrecht, dass der Vertrag zwischen Pfizer und Albanien und Brasilien aus Versehen veröffentlicht wurde, weisst du?

Da kann einem schlecht werden, was da von Volksvertretern unterschrieben wurde.

Der Vertrag zwischen der BRD und Pfizer ist dagegen natüüüühüürlich nicht so ein Knebelvertrag sondern ein sauberer wasserdichter sittentreues Dokument.cool

Was mich wundert ist folgendes: Wenn du dir den Aktienkurs anschaust ist da mitnichten ein Feuerwerk. Im Gegenteil, der Höchstkurs aus 2018 wurde noch nicht erreicht.

Entweder kommen die Millarden doch nicht, oder sie werden von den riesigen Covid-Kampagnenkosten aufgefressen und/oder es ist das Risiko, dass alle Machenschaften (inkl. Vertuschung und Unterdrückung der Nebenwirkungen, sowie Beeinflussung von Politik und Medien)  herauskommen in den Aktienkurs eingepreist.

LG

H

 

Ralle 154 Kommentare Angemeldet am: 28.06.2021

Neue Zahlen (27.07.2021) aus Israel: Ich zitiere aus www.tkp.at vom 2.8.21

"Studie in Israel zeigt rasch fallende Wirksamkeit des Pfizer-mRNA-Präparats"

"In immer mehr Ländern zeigt sich, das vor allem die zweifach Geimpften infiziert werden, eine hohe Viruslast haben und dadurch das Virus weitergeben. Auch bei Hospitalisierungen und Todesfällen sind Geimpfte immer mehr betroffen. Eine neue Studie aus Israel zeigt eine offenbar rasch abnehmende Wirksamkeit des Gentechnik Präparats von Pfizer...." (Zitat Ende)

wie immer lesenswert!

Thomas V. 3635 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Eines muss ich sagen, zu in Punkt um Satire schlägt Bild den Postillion! 

 

Thomas V. 3635 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Jetzt weiß es richtig skurril, Querdenker warnen vor Impfmücken.

https://m.bild.de/news/inland/news-inland/corona-verschwoerungstheorien-querdenker-haben-angst-vor-impfmuecken-77261060.bildMobile.htmlhttps://m.bild.de/news/inland/news-inland/corona-verschwoerungstheorien-querdenker-haben-angst-vor-impfmuecken-77261060.bildMobile.html

Thomas V. 3635 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Marcus, ist deine Frage jetzt rhetorisch gemeint, oder weißt du es wirklich nicht?

Markus H. 16 Kommentare Angemeldet am: 19.04.2021

Wollte mich eigentlich nicht mehr einschaltenn, denn das ist mir hier zuviel persönlicher Kleinkrieg abseits vom Thema. Aber seis drum.

Aber eine Frage habe doch ich an Thomas V.

Sie schrieben "Interessant, wie Texte dieser Schwurbelseite interpretiert werden...."  zu der Seite. https://tkp.at/

Wo ist denn eigentlich die Defintion wann eine Seite Vertrauensvoll oder aber eine sogenannte "Schwurbelseite" ist?

Ist das ihre persönliche Einschätzung oder gibts da Unterscheidungskriterien?

 

MfG

Mike

Thomas V. 3635 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Man muss das Ganze differenziert betrachten.

Antikörper schützen vor der Infektion. Sind zu wenige Antikörper vorhanden und die Viren dringen in die Zellen ein, kommen die T-Zellen ins Spiel, sofern diese gebildet wurden. Diese verhindern die Erkrankung.

D.h. Trotz niedriger Antikörper, kann eine Erkrankung verhindert werden.

Die Frage ist, wie hoch ist der Immunschutz durch die Impfung, wir reagierte das individuelle Immunsystem auf die Impfung.

Bei Biontech ist bekannt, das die Antikörper nach 6 Monaten absacken, die t-Zellen scheinen noch hoch zu sein, da schwere Verläufe verhindert werden, oder die Geimpften lediglich infektiös sind.

Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.