Forum: Infektion & Prävention - Impfung und Nebenwirkungen - Eine Bestandsaufnahme

 
0 Lesezeichen
Roger 600 Kommentare Angemeldet am: 18.04.2020

Hallo Caddel,

entsprechend den aktuellen Studienergebnissen (z.B. in der Schweiz) sind Pneumokokken Impfungen bei sehr alten Menschen bzw. chronischen Beschwerden/Erkrankungen fast wirkungslos. Viele Grüße!

Roger

 

Caddel 970 Kommentare Angemeldet am: 12.10.2018

Meine Eltern (82+78) sind nun 2* geimpft mit Biontec. Sie waren etwas müde an den Terminen und frierten abends. Nach 1 Woche hatte mein Vater 1 Tag Symptome wie Heuschnupfen. Mehr war nicht.

Beide haben keine Autoimmunerkrankungen, aber Herz-Kreislauf. Essen normal ab und an mal ein NEM. Sind jeden Tag im Garten am wurschteln.

4 Wochen später bekam meine Mutter noch die Pneumokoken Impfung. Bisher hatte sie nie Probleme. Ihr ging es richtig schlecht 2 Tage Schüttelfrost und Fieber. Das war wohl zu viel für das Immunsystem!

LG, Caddel

Thorsten St. 4590 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

Sonntag 1. Impfung mit BioNtech für meinen Sohn und mich.

Frau + Tochter (waren schon vor 2 Wochen dran): am Folgetag leichte Schmerzen und Einschränkungen bei Heben des Impfarms, konnten eine Nacht lang nicht auf dem Arm liegen/schlafen. 2-3 Tage Später keinerlei Probleme mehr.

Sohn: ca. 8-10h nach der Impfung + Folgetag leichte Schmerzen und Einschränkungen bei Heben des Impfarms. Heute leichte Kopfschmerzen (kann auch an akuten Nackenverspannungen liegen). Mit dem Arm nach 2 Tagen keine Probleme mehr.

Alle 3 hatten keinerlei besondere Vor- oder Nachbereitungen

 

Ich: ca. 8-10h nach der Impfung leicht(!) spürbarer Druck im Deltamuskel beim seitlichen Heben des Impfarms. Heben nach Vorne ohne Einschränkung. Nacht/Schlafen ohne Beeinträchtigung. Folgetag keinerlei Einschränkungen/Beeinträchtigungen mehr.
Meine Vor-/Nachbereitung: Neben allgemin regelmäßiger Supplementierung von Mg, D3, A Zn, Multivitamin habe ich am Vorabend zusätzlich eine EW-Shake (~40g), 5g Lysin, B12, D3 (20.000 IU). Am Impfmorgen 5g Lysin, 5g Argini+Citrullin, 1g Vit C, eine Einheit forderndes Arm-Schulter-Training (Bizeps-Curls, Seitheben, Expander, Königsfeder).
Nach der Impfung dann einen Nachmittag (leichte) Gartenarbeit, Pizza satt, ~30g EW(-Shake), 2-3g Arginin+Citrulin, B12. Folgetag und danach beschwerdenfrei, auch wenn ich durchaus noch spüren kann, dass "da was war".

Der Impfablauf im Impfzentrum war übrigens vorbildlich organisiert. Keine Staus, kein Leerlauf, ausreichend Abstand. Das Personal war sehr freundlich, hilfsbereit, pragmatisch, flexibel und kompetent. Selbstverständlich gab es vor dem Pieks neben dem Aufklärungs- und Anamnesebogen auch noch ein Aufklärungsgespräch mit einem Arzt/ einer Ärztin.

LG
Thorsten

Yellowbubb 233 Kommentare Angemeldet am: 09.09.2016

Erstimpfung mit Moderna. Keine Symptome feststellbar ausser den obligatorischen Convid-Arm. Dieser war im laufe des nächsten Tages verschwunden. 

Das Gleiche kann ich zu meinen Eltern berichten, Impfung mit Biontech und Moderna. 

 

Hamburgerin 44 Kommentare Angemeldet am: 15.01.2016

So, die 2. Impfung ist nun auch 4 Tage her. Ich war wieder müde und mein Oberarm ist deutlich zu spüren, auch heute noch. Ansonsten keine weiteren Auffälligkeiten.

Dugongsylvi 1 Kommentare Angemeldet am: 28.05.2021

Ich hatte als erste Impfung Astra und einen Tag Krankheitsgefühl und die zweite Impfung mit Moderna brachte auch einen Tag heftige Glieder - und Muskelschmerzen und Krankheitsgefühl. Bei Astra habe ich die Einstichstelle kaum bemekrt, bei Moderna fühlte es sich tagelang an wie nach einem kräftigen Schlag auf den Arm.

Hanna L. 3 Kommentare Angemeldet am: 08.10.2005

Erste Impfung mit Biontech.
Circa 2-3 Tage Druckgefühl an der Einstichstelle.
Am 7. Tag plötzlich kreisrunde, juckende Rötung um die Einstichstelle. 7-8 cm Durchmesser. Sehr unangenehm.
Ist nach ein paar Tagen wieder abgeklungen. - Covidarm.

Morgen ist die 2. Impfung dran.

Übrigens: bin 58 Jahre alt.

Thomas V. 4354 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Moin Hamburgerin, wenn du die erste Biontech schon merktest, bin ich gespannt, wie sich die 2te auswirkt. Man sagt, 50% reagieren stark auf die 2te, meinem Eindruck nach ist es jeder, zumindest in meinem Bekanntenkreis. Ausnahme ist mein Vater...mit 90 reagiert das Immunsystem wohl nicht mehr so heftig.

Hamburgerin 44 Kommentare Angemeldet am: 15.01.2016

Moin,

nach der ersten Impfung mit Biontech hatte ich leicht schwache Beine und war ein bisschen müde. Die Einstichstelle habe ich ab dem 2. Tag bis eine knappe Woche ziemlich deutlich gespürt. Das wars aber auch. Heute bekomme ich meine Zweitimpfung, mal schauen, was da kommt.

Mein Mann hatte Astra und kränkelte ein bisschen am nächsten Tag. Kränkeln im Sinne von Frieren und allgemeines Unwohlsein, allerdings ohne Fieber. Den Tag darauf war alles wieder ok. 

 

Eva V. 196 Kommentare Angemeldet am: 17.02.2016

Hallo, 

sogenannte Booster Umpfung mit biontec vor 15 Tagen. Infektion war im Oktober 20. Ein Antikörpertest im April war noch positiv, von daher wäre die Impfung noch nicht erforderlich gewesen.  

Nach ca  10 Stunden leichte Müdigkeit.  3 Stunden später kamen dann Gliederschmerzen die mich außer Gefecht setzten. Am späten Abend eine Paracetamol. Die Einstichstelle spürte ich 4 Tage.  Seit dem bin ich wieder Histamin empfindlicher. Das war vor der Impfung deutlich besser.  

Eine Kollegin hatte nach der 1. Impfung vier Tage Kopfschmerzen.

Ein Kollege lag 2 Tage mit Fieber und Schüttelfrost nach der 1. Astra Impfung flach. 2. Impfung dann mit biontec das gleiche. 

VG, Eva 

Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.