Forum: Infektion & Prävention - Corona - Überwachen, Testen und Impfen forever

 
0 Lesezeichen
Thorsten St. 4728 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

"Alle die von Strunz wegen Impfschäden oder LongCovid behandelt wurden, hatten gravierende Mängel im Aminogramm und bei anderen Werten. Da war nie ein Patient mit Impfschaden oder LongCovid mit perfektem Aminogramm und perfekten anderen Blutwerten."

Jetzt müsste man nur noch wissen, wieviele Personen mit ebensolchen Mängeln keinen Impfschaden oder LongCovid davon getragen haben.

Katzen Angela 277 Kommentare Angemeldet am: 23.11.2021

Die Fakten, die ich meine, entnehme ich aus den Strunz News und Fallberichten: Alle die von Strunz wegen Impfschäden oder LongCovid behandelt wurden, hatten gravierende Mängel im Aminogramm und bei anderen Werten. Da war nie ein Patient mit Impfschaden oder LongCovid mit perfektem Aminogramm und perfekten anderen Blutwerten. Das ist zwar keine Studie aber als Arzt sieht Ulrich Strunz natürlich schon mehr Leute als ich und daraus darf man schon gewisse Fakten ableiten. Jedenfalls ist das sinnvoller als einfach nur Behauptungen in den Raum zu stellen, für die es überhaupt keinerlei handgreifliche Tatsachen gibt und die nur Big Pharma begünstigen. Überhaupt ist dein ganzer Umgangston wenig patientenfreundlich, um es mal ganz milde auszudrücken, ich bin nicht die Einzige, die sich über deine Motivation wundert aus der heraus du hier schreibst.

ThomasV. 252 Kommentare Angemeldet am: 07.11.2022

Ok Angela, Dänemark führt seinen Erfolg in der definitiv auf das Impfen zurück. Deine übrigen Thesen diskutierten wir jahrelang, deswegen sage ich dazu nichts mehr.

Zu den Neuangemeldeten Erkrankten, deren Äusserumgen leicht zu durchschauen sind...das ist eine üble Behauptung! Hier meldeten sich sehr viele neu an, nur um sich gegen das Impfen zu entrüstet und skurrile Querdenkerbehauptungen zu verbreiten. Deswegen... Dieses Thema ist für mich erledigt.

Katzen Angela 277 Kommentare Angemeldet am: 23.11.2021

Thomas, wie Nina schon erwähnt, es gibt von den Geldgebern wohl keine, die Studien finanzieren, die gegen die Impfungen sind, damit lässt sich ja kein Geld verdienen. Ich kann eine solche Studie nicht finanzieren und deine Argumentation ist nichts weiter als Wortklauberei um Recht zu haben. Es ist die Pflicht der Pharmaindustrie solche Studien zu liefern, bevor sie ein Produkt auf den Markt bringen, das viele Menschenleben zerstört und dann noch frech behaupten es rettet Leben, ohne Beweise zu liefern. Es ist nicht meine Pflicht derlei Studien zu finanzieren um ungenügend getestete Impfungen abzulehnen. Ich kann bei so einer Situation nur meine Intuition ins Spiel bringen, mein Bauchgehirn, was mir mit ziemlicher Sicherheit sagt, dass ich bisher die besten Erfahrungen gemacht habe mit Ärzten und Heilmethoden die nicht pro Big Pharma sind und ziemlich ekelhafte und krankmachende Erfahrungen mit Leuten, die pro Big Pharma sind. Sowohl persönlich als auch im Bekanntenkreis. Meine Neigung zu Autoimmunkrankheiten und Herpes usw. hab ich mit zunehmender Strunzifizierung in meinem Leben immer besser im Griff und habe guten Grund zur Vermutung, dass ich das vielleicht sogar ganz wegkriege oder zumindest so dämpfe, dass ich kaum was davon merke, was zur Zeit der Fall ist.

Dass es keine Studien mit Ungeimpften gibt entwertet ja nun nicht meine Bemerkung, dass deine Behauptung, die Impfung würde vor schwereren Verläufen oder vor Tod schützen gar nicht belegt ist. Ich habe mich selber zwar als Gegenbeispiel aufgezeigt, behaupte allerdings aber nicht, dass es zwingend immer so sein muss. Die Mitforisten, die hier länger schreiben, und nach Strunz leben, haben alle keine schweren Verläufe gekriegt, die einzigen, die sowas mal gemeldet haben, hatten sich extra deswegen neu angemeldet und ihre Argumentation war ziemlich leicht zu durchschauen.

Dänemark zählt übrigens zu den Ländern mit den glücklichsten Bewohnern, vielleicht haben die auch ein anderes Gesundheitssystem, in dem die Ärzte nicht dann am besten verdienen, wenn  die chronisch Kranken möglichst früh und sozialverträglich ableben. In den meisten Ländern mit hoher Impfquote gibt es auch eine höhere Übersterblichkeit Wäre mal einen Blick wert, wie das Gesundheitssystem in Dänemark ist, aber ich konzentriere mich eigentlich lieber auf das Positive und Schöne in der Welt, Wortklaubereien mit dir, Thomas, gehören nicht dazu, ich bin wieder raus aus dem Thread hier.

ThomasV. 252 Kommentare Angemeldet am: 07.11.2022

Das Immunsystem ist kein starrer Zustand! Absolut richtig!

Eine einzige durchwachte Nacht und das Immunsystem ist auf 60% seiner ursprünglichen Leistung runter, nur als Beispiel. Betreffend Kompetenz, die muss sich erworben werden, dieses Thema hatten wir schon 100x! Du redest von einem potenten Immunsystem, das seine Kompetenz im Kontakt mir einem unbekannten Virus erst noch unter Beweis stellen muss. Kann gut gehen, kann aber auch in die Hose gehen. Auch dieses Thema wurde schon x-mal durchgekaut. Damals noch unter Delta.

Wir hatten hier schon einige im Forum, die sich eines "kompetenten"Immunsystems wähnten und mit argen Problemen nach der Infektion konfrontiert wurden. Das ging sogar soweit, daß einer Foristin vorgeworfen wurde, sie sei ein Fake, nur weil sie ungeimpft massive Probleme mit dem Virus hatte. Das entsprach nicht der ideologischen Leitlinie des "kompetenten Immunsystems"...

Nina 203 Kommentare Angemeldet am: 01.10.2021

Ich bin mir sicher, dass du mit einigen Nachdenken, deine Fragen selbst beantworten kannst. 
Eine kleine Hilfestellung gebe ich dir gern: vielleicht schaust du einmal, ob sich deine genannten Systeme im Gleichgewicht befinden? Was würdest du sagen? Das Leben und auch das Immunsystem ist ein Prozess, kein starrer Zustand. 

ThomasV. 252 Kommentare Angemeldet am: 07.11.2022

Ist ein Immunsystem kompetent, das zu Autoimmunerkrankungen neigt, zu Allergien? Ist ein Immunsystem kompetent, das ein  reaktiviertes EBV nicht in den Griff bekommt?

 

Nina 203 Kommentare Angemeldet am: 01.10.2021

Das beste Abwehrsystem und der höchste Schutz ist ein kompetentes Immunsystem. Ich habe Vertrauen in meines. 
Mein gut funktionierender Körper sagt auch gena, worauf ich Appetit habe. Haben viele verlernt, dank ungesunder Lebensweise.

Ich kenne  nur die Studie ungeimpft gesund. Wüsste allerdings auch nicht, warum

man sich auf die Minderheit der Ungeinpften konzentrieren sollte. Da wird ja kein Geld mit verdient. Wäre aber super interessant. 

ThomasV. 252 Kommentare Angemeldet am: 07.11.2022

Angela, strunzkonforme Lebensweise, perfektes Aminogramm und eine gesunde Lebensweise lassen einen nicht schwer erkranken. Du schreibst das ist Fakt. ist es wirklich Fakt?

Eingangs fordertest du Studien, die die gesundheitliche Lage differenzierte betrachten. Wie sieht es mit Studien zu deinem Fakt aus?

Katzen Angela 277 Kommentare Angemeldet am: 23.11.2021

Thorsten, genau das fehlt doch an Studien: Der Vergleich von Vorerkrankten mit EBV, Herpes, Helicobacter usw. mit gleichem Aminogramm und gleicher Ernährung mit Personen ohne diese Vorerkrankungen, erst danach kann man dann Aussagen treffen, ob die Impfung eher schadet oder nutzt. Diese ganzen Ansagen, dass die mehrfach Geimpften Leute, die doch an Corona erkrankt und/oder verstorben sind noch viel kränker gewesen wären ohne die Impfung und noch viel schneller gestorben wären sind doch durch keinerlei Studien belegt. Warum gibt es denn keine Studien mit Vorerkrankten, ob diese Coronaimpfung eher nutzt oder schadet? Fakt ist doch mit einer gesunden Ernährung und perfektem Aminogramm mit strunzkonformer Lebensweise kann einem das Virus kaum schaden. Vor Corona hatte ich etwa 10 Jahre lang keinerlei Erkältungen, schwere Infektionen schon gar nicht. Über mein Immunsystem kann ich mich wahrhaftig nicht beklagen. Alles was meiner Gesundheit ernsthaft geschadet hat, kam in den ganzen letzen 30 Jahren immer nur von der Schulmedizin, die hat mir mehr geschadet als alle Bakterien und Viren auf der ganzen Welt.

Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.