Forum: Infektion & Prävention - Corona - Überwachen, Testen und Impfen forever

 
0 Lesezeichen
Thorsten St. 4728 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

Liebe Angela.

" hatte 2 mal Zeckenbisse mit Wanderröte, Helicobacter, also genau die Vorerkrankungen, die bei der Impfung gern zu Impfschäden und starken Nebenwirkungen führen mit langer Arbeitslosigkeit, manche genesen wohl gar nicht mehr. "

Gibt es dazu über spektakuläre Einzelfallschilderungen hinausgehende Untersuchungen, die einen Zusammenhang zwischen schweren Impfschäden und "Zeckenbisse mit Wanderröte, Helicobacter" und ggf. noch Herpes (das Virus tragen über 90% der Bevölkerung) aufzeigen? Und wie sind im Gegensatz zur Impfung die Auswirkungen und Verläufe einer Infektion bei den derart Vorerkrankten? Von einem kompetenten Immunsystem kann da ja wohl kaum sprechen, oder?

Wie sieht es bei dir mit anderen Impfungen aus (Tetanus, MMR, Poilo, Hep A/B, etc.)?

 

Wir hatten hier bis vor einiger Zeit mal einen Foristen, der uns regelmäßig mit Infos aus Dänemark versorgt hat. Wenn ich das richtig sehe, hat Dänemark immer noch eine deutlich höhere Impfquote als Deutschland, in allen Altersgruppen (Kinder vielleicht mal außen vor). Man hört aber wenig über massive (Über)Sterblichkeit und Impfschäden aus Dänemark. Was ist da los? Schon alle verstorben, sodass keiner mehr berichten kann? Wird es von der dänischen Regierung verschwiegen/unterdrückt? Der Arbeitsmarkt müsste doch schon längst zusammengebrochen sein. Oder gibt es da vielleicht einfach keine Dramatik in diesem Zusammenhang?

LG
Thorsten

Katzen Angela 277 Kommentare Angemeldet am: 23.11.2021

Bei mir (62 Jahre) sind Autoimmunkrankheiten bekannt, ich habe Herpes, der gelegentlich ausbricht, hatte 2 mal Zeckenbisse mit Wanderröte, Helicobacter, also genau die Vorerkrankungen, die bei der Impfung gern zu Impfschäden und starken Nebenwirkungen führen mit langer Arbeitslosigkeit, manche genesen wohl gar nicht mehr. Allerdings habe ich schon öfters Corona gehabt und nur 3 mal mit deutlichem Krankheitsgefühl, aber selbst das war nur wie ein mittelprächtiger Schnupfen, arbeiten konnte ich weiterhin, aber eben nur von zu Hause aus. Meistens aber nur ein wenig trockener Husten und ganz leichter Auswurf ohne jegliches Krankheitsgefühl. Ich lebe schon lange so strunzkonform, wie es für mich machbar ist, zeitlich und finanziell und ich fühle mich nicht nur sicher vor Corona, ich weiß, dass mir dieser Virus bei Ansteckung nicht gefährlich wird, da schon zigmal mitgemacht. Wie die meisten Deutschen wohl, es gibt mittlerweile ja kaum jemand, der es noch gar nicht hatte.

ThomasV. 252 Kommentare Angemeldet am: 07.11.2022

Patricia, deine Mutter hat sicher nicht viel falsch gemacht. Die 100 anvisiert, ohne große gesundheitliche Probleme, Respekt!

Ich glaube, du schriebst sogar, sie nimmt nicht einmal regelmäßige Medikamente. Von so einem Altersverlauf kann man nur träumen!

 

Patricia D. 291 Kommentare Angemeldet am: 20.07.2020

Hallo Thomas,

ich habe geschrieben:

so dass bei mir eine Erkrankung an Corona alleine ganz sicher nicht zum Tod geführt hätte.

Krank werden hätte ich schon können, aber obwohl ich Genesener werden wollte, es hat nicht geklappt. Nicht einmal meine Mutter hat sich impfen lassen, weil sie im kommenden Mai ihren 100. Geburststag gesund feiern möchte. Sie hatte noch nie Grippe und hat sich sehr ausführlich informiert.

ThomasV. 252 Kommentare Angemeldet am: 07.11.2022

Patrizia, stellt sich die Frage, was ist ein völlig Gesunder? Ist es derjenige, der sich gesund fühlt, oder derjenige, bei dem keine Vorerkrankungen bekannt sind,  aber Vorliegen? Oder das Paradebeispiel Robert, nach eigener Aussage kerngesund ist, fit, Micronährstoffgepimt und ein simples Bakterium aktiviert seinen schlummerndes EBV und macht ihm wochenlangen Probleme. Aber Corona in der Deltaversion wäre kein Problem.

Wo ich mitgehen ist, daß jemand der wirklich fit ist, dessen Immunsystem bei der Infektion voll da ist, mit dem Virus wenig Probleme haben wird. Das Problem, das ich aber sehe, niemand weiss von sich, ob es wirklich so ist. Im Grund genommen ist es ein fast ein Einzelfall und trifft auf die meisten nicht zu...selbst hier um Forum nicht. Da wähnen sich einige auf der sicheren Seite, obwohl schon Autoimminerkrankungen und andere Vorerkrankungen bekannt sind!

GregP 485 Kommentare Angemeldet am: 23.10.2013

Patricia,

die Covid-19 Erkrankung ist nicht das Problem bzw. das Virus an für sich auch nicht, sondern wie der Körper mit dem Virus umgeht, wenn es denn im Körper aufschlägt.

Problem ist das Immunsystems und nicht das Virus. Das bedeutet, dass wir unser Immunsystem in die Lage versetzen müssen, mit dem Virus klar zu kommen, es zu attackieren.

Man stirbt ja nicht an der Krankheit, egal wie sie heisst, sondern daran, dass das Immunsystem zu schwach ausgeprägt ist, gepaart mit zu vielen freien Radikale, um mit der Krankheit klar zu kommen...

Angela 471 Kommentare Angemeldet am: 31.12.2020

Die meisten an Coronaverstorbenen waren über 80 Jahre alt. 

Patricia D. 291 Kommentare Angemeldet am: 20.07.2020

Thorsten,

was heißt dennan Covid-19 als Grundleiden gestorben

Eine zusätzliche Covid-Erkrankung hat bei manchen das Fass zum Überlaufen gebracht. Dann wurden sie als Coronatote gezählt. Mein eigenes Fass ist ziemlich leer, so dass bei mir eine Erkrankung an Corona alleine ganz sicher nicht zum Tod geführt hätte. Ein bisher völlig Gesunder ist nicht an Covid verstorben.

Patricia D. 291 Kommentare Angemeldet am: 20.07.2020



Januar

gesamt

>95

95 - 90

90 - 85

85 - 80

2021

106803

6814

16379

21125

22160

2020

84980

4493

12282

15577

16556



Mehr:

destatis

Sterbefälle

Fallzahlen nach Tagen, Wochen, Monaten, Altersgruppen, Geschlecht und Bundesländern für Deutschland

S. 78

Bei den Altersgruppen, die noch nicht geimpft wurden im Januar, war der Unterschied zwischen 2021 und 2020 nicht so groß.

Thorsten St. 4728 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

Die Zahl der Todesfälle in Deutschland ist im vergangenen Jahr um 3,9 Prozent gestiegen. 2021 starben laut Statistischem Bundesamt insgesamt rund 1,02 Millionen Menschen, 2020 hatte das Amt rund 990.000 Verstorbene gezählt.

Wie aus der am Freitag veröffentlichten Todesursachenstatistik 
hervorgeht, war bei sieben Prozent aller Verstorbenen das Coronavirus ausschlaggebend für den Tod. Damit sind 2021 insgesamt 71.331 Menschen an Covid-19 als Grundleiden gestorben – 79 Prozent mehr als im Vorjahr. 2020 waren 39.758 Corona-Tote gezählt worden.

[Quelle: SPON]

 

Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.